Es wurde im Vorfeld wahrlich viel geredet, diskutiert und gemutmaßt. Wie wird das neue Amplifier-Album wohl klingen? Gibts ein zweites Tentakel-Fest? Biegt man erneut in die "Echo Street" ein? Oder drehen die Briten im Jahr 2014 an völlig neuen Zeigern? Ich mach mich lieber frei von Erwartungen, drücke …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    Küchenmetaphern sollten nicht passieren. Musik ist keine Tomate.

  • Vor 5 Jahren

    Also Open Up und Named by Rocky find ich schonmal interessant.

    Ersteres erinnert angenehm an den Erstling und Rocky find ich bisher eher sehr untyposch für sie. Album kommt Montag... bin gespannt.

  • Vor 5 Jahren

    Goil. Bestes Album seit dem ersten Album

  • Vor 5 Jahren

    Nette Querverweise zu den ersten Alben, aber insgesamt leider harmlos...habe wesentlich mehr erwartet - aber darin liegt wahrscheinlich auch der (mein) Fehler!
    Freue mich trotzdem schon auf den Hamburg-Gig!

  • Vor 5 Jahren

    Songwriterisch hat der Durose ihnen eine völlig neue Ebene hinzugefügt. Allein, dass es hier und da Reminiszenzen an Oceansize-Tingel-Gitarren und den glockenklaren Engelsstimmen-Backgroundgesang nun auch regelmäßiger in Amplifier-Stücken gibt... die sollen noch den Vennart und en Gambler dazu nehmen und zur Manchester-Supergroup fusionieren!

    Ok, nee, Schritt zurück. Als Album gefällt mir Mystoria fast so gut wie das Debut. Bin gespannt, wie die als Quartett zukünftig noch näher zu sich finden wird. Für das erste, zu viert geschriebene und eingespielte Werk ist das auf jeden Fall mal ne Hausnummer. Und es kam einfach noch nicht so viel aus dieser Richtung in diesem Jahrzehnt, finde ich.

  • Vor 4 Jahren

    ums auch noch mal aufzuwärmen... keiner sonst gehört? (souli ausgenommen)

    dessen meinung mag ich mich da nämlich anschließen. bis, auf das mmn unpassende cat's cradle und den etwas abflachenden schluss, das beste was amplifier seit dem selftitled abgeliefert hat.

    va der auftakt mit den ersten drei titeln. dazu bride, open up, the meaning of it...