"Hast du nicht auch mal was in deinem Leben gemacht, das nicht unbedingt sinnvoll war?", erkundigt sich die deutsche Synchronstimme von Whitney Houston in einem der großzügig eingestreuten Schnipsel aus "Bodyguard" bei selbigem. In Bezug auf diese Platte könnte die am wenigsten sinnvolle Aktion in …

Zurück zum Album
  • Vor 6 Jahren

    wie erwartet ein tolles album aber die skits gehen wirklich nicht / von den beats und den texten her nicht so verkopft wie Diamantgeiszt oder das Album mit Roy Marquis/ ich frage mich aber bei ihm wie es weiter geht ob er auf den nächsten einfach neuen kram des Buddhismus erzählt oder mal was anderes macht/ wie viel er über den Buddhismus weiß wieviel er da noch rausholen kann bevor das Thema langweilt/

  • Vor 6 Jahren

    übrigens echt klasse vom label wie viel kram man sich bei denen für lau runterladen kann

  • Vor 6 Jahren

    "Bodhiguard" ist natürlich eine Anspielung auf "Bodhi", was auf Sanskrit und Pali den Erleuchtungs-Prozess bezeichnet.

    Da die Erleuchtung nicht von heute auf morgen kommt (außer im Zen, wo sie für einen kurzen Moment augenblicklich entstehen kann), sondern ein langwieriger Prozess ist, bleibt zu hoffen, dass Absztrakkt noch viele weitere Alben rausbringen wird.

    Hoffentlich geht er mal auf Tour.

  • Vor 6 Jahren

    "Dein Zeichen" gefällt mir vom Spirit her immer noch am Besten, die Features hätte ich nicht gebraucht, die Bodyguard Skits passen überhaupt nicht. Und dennoch: deutsches Rap-Album des Jahres!

  • Vor 6 Jahren

    Oha, die Rap Polizei war noch gar nicht hier und hats zerrissen??!!

  • Vor 6 Jahren

    Schön geschrieben, die Review. Werde mal die Tage reinhören

  • Vor 6 Jahren

    schönes album! beats taugen durch die bank weg. inhaltlich und vom style her epischer stuff. wird man auch sicherlich noch in einigen wochen hören können, da sich das ganze erst über die distanz gesehen vollständig erschliessen wird. stadt des lichts und peace 2the guards einfach welt! freut mich auch das die respektabel gechartet sind :)

  • Vor 6 Jahren

    Bombastisches Album geworden. Die Snowgoons sind für mich aber definitiv dich sekundär bei dem Album. Das ist schon Text/Beat auf Augenhöhe.

  • Vor 6 Jahren

    Kannte den nur als Featuregast. Seine Vortragsart erinnert mich manchmal an Shimls 'Feuer ueber Deutschland'-Auftritt, das muss ich ausblenden, sonst lache ich die ganze Zeit. Und so Dinger wie 'Monica Bellalutschi' sollte er irgendwie komplett lassen, das kommt einfach nur creepy rueber, wenn so ein Typ solche Stuecke schreibt. Sowieso komische Einstellung zu Frauen irgendwie. Ansonsten kommt seine message auch gar nicht bei mir an, fuer sowas bin ich einfach nicht offen genug. Aber von alldem abgesehen: 3 Punkte.

    • Vor 6 Jahren

      3 is ja immer noch überm durchschnitt, zumindest was laut.de angeht...was die fick tracks angeht geb ich dir recht...passt da nicht so wirklich. wobei es eigentlich keinen rapper gibt bei dem diese thematik interessant ist und passt. ausser evtl bei mr.long, falls den noch jemand kennt

    • Vor 6 Jahren

      Klar, ich finde auch entsprechendes von Orgi immer dick, aber wenn da dieser leicht haessliche Typ ploetzlich mit diesen fuer mich voellig humorlos erscheinenden Fickdingern kommt.. das ist irgendwie eklig. Ich hoere mich gerade durch die Diskografie und das macht der dauernd.

      Dazwischen erzaehlt er einem dann diesen Quatsch von Lotusblueten.. da will ich brechen.

      Das klingt alles, als faende ich den scheisse, aber ist ja gar nicht so, der rappt auf dicke beats, hat eine coole Stimme und oft kommen ja schon auch gute Textpassagen bei rum. Aber manches an dem fuckt mich dann echt ab.

    • Vor 6 Jahren

      Kann ich entfernt nachvollziehen, bei einigen sonst sehr guten Tracks haben die Formulierungen der Fick- und Fäkalparts auch für mich das Gesamtbild getrübt. Allerdings auf andere Art und Weise als hier beschrieben.

      Hatte daher nach dem Buch der drei Ringe gehofft, dass so ein ähnliches Album noch einmal erscheint, dann aber mit dem letzten Schliff. Passierte leider nie.