laut.de-Kritik

Hat genügend Klasse für einen Aufstieg in den Rap-Olymp

Review von

Noch ein posthumes Album! Fast drei Jahre nach dem gewaltsamen Tod der beiden Rapper hält die Rivalität zwischen Biggie und 2Pac bzw. East- und Westcoastrap immer noch an. Vor einer Woche haben die Erblassverwalter von Notorious B.I.G. ein Weihnachtsalbum veröffentlicht, nun folgt der Gegenschlag im Namen von Biggies ehedem großen Gegenspieler Tupac Shakur.

"Still I Rise" ist bereits das vierte posthume Album, das in 2Pacs Namen herausgegeben wird. Doch im Gegensatz zum von ZYX lieblos zusammengeschusterten "Here After", auf dem 2Pac sogar gemeinsam mit Erzfeind Biggie rappte, ist das vorliegende Album keine Rufschädigung, sondern eine gelungene Hommage an den Ausnahmerapper.

Die 15 Songs des Albums wurden alle in den Jahren 1995 und 1996 von 2Pac und den Outlawz ('E.D.I.', 'Kastro', 'Napoleon' und 'Young Noble') aufgenommen und von Produzenten wie 'QD III', 'Soulshock & Karlin', 'Quimmy Quim & Reef' und 'Mr. Lee' nachbearbeitet. Sie alle profitieren vom ungewöhnlichen Rapstil 2Pacs und seiner Mitstreiter, die eben nicht nur rappen, sondern auch SINGEN. Ohrwurmartige Melodiesprengsel und immer wieder überraschende harmonische Wendungen machen den typisch musikalischen Westcoastrap; hinzu kommen abwechslungsreiche Beatz in vielen Klangfarben, zu deren Erzeugung auf allen möglichen undefinierbaren Töpfchen herum geklopft wird.

Natürlich ist nicht alles Gold, die erste Singleauskopplung "Baby Don't Cry" [RealAudio-Hörprobe] beispielsweise nervt schnell mit ihrer melodischen Einfältigkeit. Unnötig auch, mit "Killuminati" die alten Alive-Theorien neu zu beleben: "Wonder why these niggaz crossed me, I'mcertified crazy, so sick the world made me, now Biggie die, everytime I ride it's for reasons, hard to kill a nigga cuz I'm comin back like Jesus" heißt es da. Denn auch ohne solch krude Vermutungen anzuheizen, hat 2Pac im ewigen Wettstreit mit Biggie wieder mal die Nase vorn und "Still I Rise" genügend Klasse für einen Aufstieg in den Rap-Olymp.

Trackliste

  1. 1. Letter To The President
  2. 2. Still I Rise
  3. 3. Secretz Of War
  4. 4. Baby Don't Cry
  5. 5. As The World Turns
  6. 6. Black Jesuz
  7. 7. Homeboyz
  8. 8. Hell 4 A Hustler
  9. 9. High Speed
  10. 10. The Good Die Young
  11. 11. Killuminati
  12. 12. Teardrops And Closed Caskets
  13. 13. Tattoo Tears
  14. 14. U Can Be Touched
  15. 15. Y'All Don't Know Us

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen 2pac & Outlawz - Still I Rise €6,99 €3,00 €9,99

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Tupac Shakur

"Expect me, nigga, like you expect Jesus to come back. / Expect me, nigga. I'm coming." Tupac Amaru Shakur kommt in New York City zur Welt. Er wächst …

2 Kommentare

  • Vor 8 Jahren

    War sehr positiv überrascht über dieses album da ich mir nicht besonders viel erhofft habe.
    Tracks sind gut bis sogar sehr gut von 2Pac's ehemaligen freund und produzent Johnny J produziert wurden.
    Da merkt man sofort das die CD-Kritik vom laut.de Autor davon gezeichnet wird das diese "Person " keinerlei ahnung hat.
    Mein persönlich bester Track auf der Scheibe
    " As The World Turns "
    9 von 10 möglichen Sternen.

  • Vor 8 Jahren

    eines der besten alben im rapgame. da stimmt alles

    as the world turns ist zusammen mit you can't be touched und dem titeltrack ein meisterwerk für die ewigkeit