Es gibt diese Ausnahmeerscheinungen, die mitunter eine ganze Szene auf den Kopf stellen, ohne richtig greifbar zu sein - und die wahrscheinlich gerade deswegen so interessant sind. So in etwa verhielt es sich vor gar nicht allzu langer Zeit mit dem Österreicher Yung Hurn und der meist sehr humorbefreiten …

Zurück zum Album
  • Vor 7 Monaten

    4 Punkte gehen klar.

    Wie an anderer Stelle erwähnt, ist Track 1 meiner Meinung nach sogar ein Tripple A R'n'B Titel.

  • Vor 7 Monaten

    Ist nicht Baude's Jahreszeit. :D

  • Vor 7 Monaten

    geschmeidig. 4/5

    Pretty Babé bester Song, dank grandiosem beatchange gen ende.

  • Vor 7 Monaten

    das ist halt alles eine unfassbar traurige Beatverschwendung

  • Vor 7 Monaten

    Top-Album. Wann bekomme ich mein Yung-Fler-Kollaboalbum?

  • Vor 7 Monaten

    Ach ja, einfach den ersten Absatz löschen. Hat mir der Chef immer eingeprügelt. Reviews bitte nicht generisch sondern aktiv einsteigen. Wie bei einer Reportage. Hallo Joachim!

  • Vor 7 Monaten

    Das Gleiche wie ich schon bei der Hayiti Review geschrieben habe:
    "Man nehme einen Hauch Talentlosigkeit im Stimm- und Technikbereich, dazu eine Prise Autotune, kaschiere die Unrealness im Themenbereich mit dem Stempel Cloud/Trap und dem Verweis das Swag mehr eine ironische Lebenseinstellung ist als tatsächlich gelebter Lifestyle der Hübschen und Reichen und zack.... hat man Feuilletons neuen Liebling namens .... (hier bitte wahlweise Haiyit, LGooney, Yung Hurn oder was weiß ich ein setzen)

    Von mir gibt es ein herzlich unironisches "Fick die Cloud Trap Szene" und 1 von 5 Punkten."

    • Vor 7 Monaten

      talentlosigkeit beim stimmeinsatz ist aber doch so ziemlich das einzige, das man haiyti nicht vorwerfen kann. :uiui:

    • Vor 7 Monaten

      Talentierter Stimmeinsatz, von mir aus. Bliebe der Rest übrig der nach wie vor Grütze ist.

    • Vor 7 Monaten

      Verstehe nicht ganz, wie du auf diese Unrealness und die ironische Lebenseinstellung kommst. Gibt zwar bestimmt viele Konsumenten, die das so sehen oder auslegen, aber gerade Haiyti und Hurn leben afaik schon viel von dem, was sie reden.

      Aber bleiben wir Mal bei Hurn, der ist afaik schon ein ziemlicher Druffi und hängt wohl oft auf Drogen in Parks rum oder Spielplätzen.
      Er hat sich auch den Code seines Viertels auf den Bauch (glaube, es war der Bauch) tätowieren lassen, was relativ kernasi ist.

    • Vor 7 Monaten

      Nur weil die Lean sippen und Coke sniffen (diese unsägliche Lingo), is höchstens die Träumerei vom Abhängen im Sportwagen in wahlweise D&G und Gucci gekleidet real.
      Und ein PLZ Tattoo auf dem Bauch macht mich genauso wenig zum Gee wie ein Maori Tattoo zum Ureinwohner Neuseelands.
      Will auch nicht auf eine Realness Debatte hinaus, denn da ist man bei Cloud Rap sowieso an der falschen Adresse. Is halt nur einer von vielen Symptomen die diese Untergenre so unerträglich macht und für mich unverständlich wie ein Großteil der Leute das abfeiern können.
      Irgendwann hat das mal mit MoneyBoy als Witz gestartet und auf einmal ist der Scheiß ernst zu nehmen.

    • Vor 7 Monaten

      "Er hat sich auch den Code seines Viertels auf den Bauch (glaube, es war der Bauch) tätowieren lassen, was relativ kernasi ist."

      soll den daran asi sein ?
      haben viele aus meinem umfeld auch, alles ehrenmänner, wollen damit lediglich die liebe zu ihrer stadt und dem fc zum ausdruck bringen :o
      weiterhin auch praktisch für den gruppenausflug zum ballermann, so kann man auch im größten vollsuff nicht versehentlich dem falschen auf die fresse!

    • Vor 7 Monaten

      Yung Hurn hat aber einige sehr frische Tracks geliefert, die man auch völlig unironisch feiern kann. Gegen Opernsänger oder Nein kann man imo wenig sagen, vor allem geht es dort auch nicht um die Themen à la Future.

    • Vor 7 Monaten

      äh ... pardon. wenn hier jetzt leute ankommen und erzählen, dass sie "'opernsänger' unironisch feiern können", bin ich draußener als draußen. :D

    • Vor 7 Monaten

      du darfst es auch "abgehängt" nennen. :kiss:

    • Vor 7 Monaten

      Das Ding bei Hurn ist doch, dass die Leute es ironisch gefeiert haben, aber es zu keinem Zeitpunkt ironisch gemeint war (angeblich).

      Ist mir auch Jacke wie Hose, Hurn hat das Image eines Typen, der sich die Birne weggestofft hat und das erfüllt er halt meiner Meinung nach recht gut irl.

      Woher die Verbindung zur Straße oder dem Gangstertum kommt, ist mir eben ein Rätsel. Bei Haiyti kann ich das ja noch verstehen, aber auch die hat wohl tatsächlich Erfahrung mit dem Dealen gesammelt... ka. Finde diesen Aspekt da wirklich nicht problematisch. Bei einem LGoony können wir das Fass gerne aufmachen. Aber auch der redet eigentlich kaum von sowas?!

    • Vor 7 Monaten

      goony gehört witzigerweise zu den ganz wenigen aus dieser ecke, die mir nicht auf den sack gehen. und ich versteh immer noch nicht ganz, warum das so ist. :rayed:

    • Vor 7 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 7 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 7 Monaten

      Um das mal zu verdeutlichen was mich an diesem ganzen Cloud Ding wirklich stört: Es gibt immer Rapartist, die Stärken und Defizite haben. Im Besten Fall überwiegen die Stärken oder gleichen die Defizite zumindestens aus. Wenn jemand aber völlig talentfrei als Rapper nur Defizite vorzuweißen hat, sollte er lieber Steuerberater anstatt Rapper werden, soweit sollten wir uns alle einige sein, egal ob wir von Consicious Rap reden oder Gangsta Rap.

      Nun haben wir diese Cloud Bewegung, keiner von denen hat eine Raptechnik, die in irgendeiner Weise erwähnenswert wäre. Wirklich authentisch wirkt aber auch keiner, da niemand den Filthy Rich-Lifestyle lebt, denn er oder sie in seinen oder ihren Songs zelebiert.
      Zudem haben wir meistens einen übermäßigen Gebrauch am Autotune um eventuelle stimmliche Defizite zu kaschieren.

      Aber es ist dieses Money Boy Phämonem, dass diesen Cloud Rap rechtfertigt: Man muss das alles irgendwie ironisch abfeiern, damit es eine Existenzberechtigung hat.

      Theoretisch könnte meine Oma als Young Granny von ihrem selbstgestrickten Gucci Bandana rappen und wie sie Doppelherz mit Sprite auf dem Masarati Seniorenscooter sippt. Mit Autotune versteht sich. Und die Leute würden es feiern. Ironisch versteht sich.

      Fazit: Durch Cloud Rap haben viele untalentierte Spacken ohne jeglichen Rapskill auf einmal eine Daseinsberechtigung bekommen. Das pubertäre Kids, das noch feiern, von mir aus, aber das sämtliche Rapmedien uns das auch als heißen Scheiß inzwischen verkaufen, entzieht sich meinem Verständnis.

    • Vor 7 Monaten

      Yung Hurn drei Stufen geiler als Lgoony

    • Vor 7 Monaten

      Abenteuerliche Diskussion. Ich kann ja verstehen, wenn man mit der Mucke nichts anfangen kann, aber dann irgendwelche halbgaren Argumente rauszuhauen, die mit der Realität nichts zu tun haben, muss nicht sein.

      "Nun haben wir diese Cloud Bewegung, keiner von denen hat eine Raptechnik, die in irgendeiner Weise erwähnenswert wäre."

      Falsch. LGoony beispielsweise hat das Timing eines jungen Jay-Z. Wenn du mit Raptechnik allerdings nur stumpfes Doubletimegeballer meinen solltest, hast du natürlich recht.

      "Wirklich authentisch wirkt aber auch keiner, da niemand den Filthy Rich-Lifestyle lebt, denn er oder sie in seinen oder ihren Songs zelebiert."

      Übertreiben ist eine der Quintessenzen des (Punchline-)Rap. Meinst du Megaloh kann wirklich machen, dass es regnet? Oder dass Jay-Z sich nach deinem Tod tötet, nur um dich im Jenseits nochmal umzubringen? Oder dass Taktloss seine Feinde mit dem Schwanz erschlägt? Okay, letzteres stimmt vermutlich, aber du siehst glaube ich, worauf ich hinaus will.

      "Zudem haben wir meistens einen übermäßigen Gebrauch am Autotune um eventuelle stimmliche Defizite zu kaschieren."

      Teilweise. Viele Künstler nutzen das aber auch des atmosphärischen Klangs wegen. Trettmann zum Beispiel.

      "Aber es ist dieses Money Boy Phämonem, dass diesen Cloud Rap rechtfertigt: Man muss das alles irgendwie ironisch abfeiern, damit es eine Existenzberechtigung hat."

      Erster Denkfehler: Musik, Kunst allgemein braucht keine Rechtfertigung. Irgendwer denkt irgendwas und scheisst es in den Orbit. Zweiter Denkfehler: Nur weil du nicht verstehst, wieso man diese Musik ernsthaft feiern kann, müssen andere sie nicht automatisch nur ironiehalber gut finden.

    • Vor 7 Monaten

      Bis auf den Lifestyle-Teil, den ja viele "Gangsta- Rapper" auch nicht haben, bin ich völlig bei deinemudda! Noch schlimmer finde ich es allerdings, wenn irgendwelche alternden Rapper auf diesen Zug aufspringen bzw. mit diesem Sound ihr "comeback" starten. Meistens wird es mehr als peinlich. Ich höre mir die neuen Sachen natürlich an, aber meistens kommt mir gedanke...mhhh, mit autotune und den beats könnte ich auch cloudrap machen. Die Gangsta-Schiene hat teilweise ein Haufen Leute ausgespuckt bei denen man meinen könnte, dass sie eh nicht fähig wären einen normalen Beruf auszuüben..Bei deut. Cloudrap (Ich hasse dieses Wort) hat man eher das Gefühl, dass jeder Horst der ein bisschen Equipment zuhause denkt...ja man, ich werde Rapper. Es gibt aber auch Leute von denen die wahrscheinlich wirklich was drauf haben, wenn ich nur an die teilweise echt guten Beats denke...

    • Vor 7 Monaten

      @affe: nur nochmal zur erinnerung. so klingt ein junger jay-z https://www.youtube.com/watch?v=pu4UG8uLHZ8
      ehm... kann da jetzt keine paralellen zu einem lgoony erkennen. Und Doubletime ist für mich kein Kriterium für eine herausragende Technik.
      Punchlinerap muss und soll übertreiben, da bin ich vollkommen bei dir. Wenn der Punch dann sitzt, weil es dann noch mit nem netten Vergleich verpackt ist, hat derjenige alles richtig gemacht nur kommt es mir bei den meisten Cloud Rappern (und Gangsta Rappern) so vor als wollte man nur davon labern wieviele Statussymbolen man in einem Rapsong unterbringen kann.
      ansonsten zitiere ich blade, der es noch besser auf den punkt bringt: "Bei deut. Cloudrap hat man eher das Gefühl, dass jeder Horst der ein bisschen Equipment zuhause denkt...ja man, ich werde Rapper." und das gleiche gefühl habe ich eben auch.

      Aber wie bei allem, es bleibt Geschmackssache.

    • Vor 7 Monaten

      zum thema realness bei yung hurn kann ich nur sagen, dass ich über drei ecken nen typen kenne der früher mal was mit dem zu tun hatte. der hat mir mal ein video gezeigt wie hurn vollkommen zugestofft auf der donauinsel in wien bei hellichtem Tage ne alte bumst und als er von fußgängern entdeckt wird nur mit "verpisst euch ihr fotzen" antwortet. das nur so nebenbei.

    • Vor 7 Monaten

      :lol: :lol: :lol:

      Selbst mein Tättowierer hat sich letztens von ihm distanziert.
      Ich mag ihn trotzdem irgendwie. Aber wenn jemand schlechte Erfahrungen mit Drogen gemacht hat, kann ich verstehen, dass er auf solche Leute keinen Bock mehr hat. :D

    • Vor 7 Monaten

      Ich bin Samstagmittag auch auf 3 ml GBL in der Ringbahn eingepennt und 2 Stunden lang im Kreis gefahren und habe etliche andere högschd blamable - Poppers, Viagra und zu viel G gemischt, beim Bumsen abgeschissen und musste reanimiert werden, waehrend ich die ganze Zeit eine Latte hatte -, heroische, un- und uebermenschliche Eskapaden auf allerlei Scheissdreck hinter mir. Will ich dafuer aber eine Parade und muss gleich wie ein Yung Hurnsohn Musik darueber machen?

    • Vor 7 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 7 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 7 Monaten

      Danke, baude!
      Ist zwar etwas länger her..Bin mal am drop in HH von einer Streife mitgenommen worden, weil vor mir ein prall gefülltes Taschentuch mit Stein lag. ein Typ hat es vor Panik weggeworfen, als er die Polizei gesehen hat..übelst vercrackt und auf h habe ich zuerst überhaupt nicht kapiert warum die mich jetzt mitnehmen wollen
      Eine Nacht in der Ausnüchterungszelle..
      Konnte zum Glück den Beamten bei der Anhörung davon überzeugen, dass die 10 gr nicht meine waren...lang ist es her
      Ohne Autotune klingt mein Rap bestimmt scheiße :-d

    • Vor 7 Monaten

      Nein, aber wird werden dir mit Sicherheit trotzdem eine verleihen. :D

    • Vor 7 Monaten

      DeineMudda, dein Geschreibsel liest sich wie die Aussagen der Leute, die ähnliches 2002 über Aggro und co oder 2010 über Hafti geschrieben haben.

      Öhh, dieses neumodische Zeugs ist doch voll unauthentisch und asi, das kann man doch nur ironisch feiern und alle sind talentfrei. Die können doch gar nicht rappen und sagen nur Hurensohn / können nicht mal richtig Deutsch. Dazu klingen diese Hip-Hap Beats doch eh alle gleich.

      Sag doch einfach, dass du mit der Sparte überhaupt nichts anfangen kannst und keinerlei Interesse daran hast, statt irgendwelche unfundierten Verallgemeinerungen rauszuhauen, die dich klingen lassen wie jeden x-beliebigen Genrefremden.

      Hip-Hop ist inzwischen so groß und facettenreich, da kann man auch an einem Subgenre kein Interesse haben und hat trotzdem noch mehr als genug. Ich konnte bspw. nie was mit dem G-Funk Zeug anfangen (Wobei YG jetzt tatsächlich mal Sachen veröffentlicht hat, die mir da gefallen. Das liegt aber vor allem daran, dass Still Brazy im Gegensatz zu den anderen Alben aus dem Genre nicht nur aus Gangsta-Geschichten auf Heiter-Sonnenschein Beats klingt). Trotzdem lass ich mich nicht dazu hinreißen zu behaupten, dass das doch alles nur Idioten seien, die sich den ganzen Tag die Birne wegkiffen und sich niemals die ganzen Autos leisten können, von denen die immer sprechen und erschossen haben die sicher auch keinen, weil dann würden die ja alle verhaftet werden.

    • Vor 7 Monaten

      PS: Das Album hab ich noch nicht gehört, generell kenn ich von Yung Hurn nur einzelne Videos und keine kompletten Projekte. Aber die ein oder anderen Videos finde ich - unironisch- sehr gut und höre ich gerne.

      Ob der Typ wirklich so kaputt ist oder nicht, geht mir komplett am Arsch vorbei.

    • Vor 7 Monaten

      Das ist doch Wanda für Raphörer. "Sie hat Wasser in ihr'm G'sicht". Da hab ich ausgemacht.
      Und außerdem:
      " Du bist ihre schöne Blume. Aber ich bin die Biene, Baby, gib mir deinen Nektar."
      Alter, ich bin zwar genrefremd wie sonst was, vielleicht muss man sich den Kack auch einfach nur high as a kite geben.
      Blade ist also Hamburger? Was ist die Welt doch klein.

    • Vor 7 Monaten

      Habe das jetzt mal rechtens mit 1/5 bewertet, heute Mittag in der Bahn gehoert. So einen Keck sniffe ich lockerst unter den Tisch, logen. Das Stueck mit Bausa ist noch okay.

    • Vor 7 Monaten

      "So einen Keck sniffe ich lockerst unter den Tisch, logen."
      Diese Lingo, groß.
      Dazu muss man sich dann noch vorstellen, Max Herre würde das sagen. Also beides.

    • Vor 7 Monaten

      @ moody
      jepp (Wandsbek/ Marienthal), aber ich bin nicht in Hamburg geboren. Lebe jetzt seit ca. 15 Jahren in Hamburg. Vorher Ahrensburg.

  • Vor 7 Monaten

    Ich finde die EP auch gelungen.
    Das Soundbild ist natürlich 1a, textlich leider schon seit längerem ziemlich redundant, da könnte auch mal eine neue Herangehensweise als durchgehend Baby Baby kommen. Zum Chillen aber trotzdem sehr gut geeignet.
    Und wie man ihm Unrealness vorwerfen kann erschließt sich mir nicht ganz. In seinen Songs geht es ja seit je her nur um Liebe und Drogen. Irgendwelche Besitztümer oder Markenklamotten waren bei ihm noch nie Thema meines Wissens nach.

  • Vor 7 Monaten

    Erinnert mich soundtechnisch an Owl City aus dem Jahr 2008, bloß dass vermutlich selbst die Texte der Eule tiefgründiger und sinnhafter waren. Das ganze klingt so derbe nach den späten 00er Jahren, verstehe echt nicht wie man das als Future-Shit bezeichnen kann

  • Vor 7 Monaten

    Gebe auch 4/5 die Qualität wird kontextabhängig etwas durch den vorherigen Triple A Output von Hurn geschmälert

  • Vor 7 Monaten

    Musik für Bewohner abbruchreifer Baumhäuser.

  • Vor 7 Monaten

    Habe Hurn übrigens früher auch gehasst ("Opernsänger" zählt nicht, das ist der Thrashhit des Jahrzehnts :lol:).

    Aber ich finde, dieser R'n'B angehauchte Stil steht ihm gut. Ist auch das erste Album von ihm, das ich am Stück hören und irgendjemandem empfehlen würde.

    Den drug talk nehme ich größtenteils gar nicht wahr, da ich eben kaum Erfahrung mit der Marterie habe. Kann es wie gesagt verstehen, wenn Leute, die da mehr mit zu tun haben, das nicht feiern können.
    Die Nähe zu Wien und dieses ganze Donauinsel-Hängo-Image von ihm, waren bei mir am Anfang auch eines der Hauptprobleme. Dazu noch dieses übertrieben bubenhafte Aussehen für sein Alter, da wurde ich ein wenig aggressiv. :D

    Oft ist man einfach viel kritischer, denke ich, wenn es um die eigenen Berührungspunkte geht. Zumindest ist das bei mir so.

  • Vor 7 Monaten

    Selten so ein Hässliches Cover gesehen. Und von der "Musik"ganz zu Schweigen.

  • Vor 2 Monaten

    "Gefühle An Dich In Einer Altbauwohnung, Pt. I" ist so gut. :O

  • Vor 2 Monaten

    Dieser Kommentar wurde vor 2 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 2 Monaten

    Einfach so viel besser als RIN. "Diamant (Love Hotel Band" ist einer der Songs des Jahres.