"Die Bomben Meiner Stadt" - vor vier Wochen ließ Thees Uhlmann sie platzen. Als erster Vorbote seiner in persönlicher Rekordzeit entstandenen Platte diente, rein musikalisch betrachtet, eine moderne, aber durchaus gelungene Verneigung vor The Clash. Dennoch: Die Gewissheit, dass sich so mancher Fan …

Zurück zum Album
  • Vor 4 Jahren

    Sehr gute Rezession!!

  • Vor 4 Jahren

    Ich glaub das ist mir zu hoch.

  • Vor 4 Jahren

    Da das Debut ein Meisterwerk war, und Paris im Herbst zu meinen 10 Lieblingssongs gehoert, will ich Nummer 2 gar nicht mit dem Erstling vergleichen. Es ist mal wieder ein wunderschoenen Werk Uhlmanns, das aber leider auch vom Fluch des zweiten Albums heimsucht wurde . Das Bewegende, Nachdenkliche und Traeumerische wurde auf dem Ersten schon gesagt (wie bei vielen Zweitlingen). 1,2,3... Nummern merkt man einfach an dass sie Thees nicht ein Leben lang im Kopf schwirrten, sondern einfach im Studio "vor sich hingeschrieben wurden". Die Songs die fuer mich herausstachen waren 4,5,8(Refrain)9 und 10.

    Nichtsdestotrotz ist Nummer II auf jeden Fall ein Highlight,dass man sich auf jeden fall mal anhoeren muss.
    4/5 (bitte wertet das debut auf 5 hoch)

    ps:Zerschmettert In Stuecke Im Frieden Der Nacht ist ja mal Total Streets Of Philadelphia von Springsteen. :D

  • Vor 4 Jahren

    die Sonne senkt sich wie ein Bordeaux von 04
    C'mon you Nazi Bastard, bring me ... bring me a beer!

  • Vor 4 Jahren

    Gutes Review! Ich finde die Platte super. Die zwei ersten veröffentlichten Songs (Bomben und März) machten mich zuerst skeptisch, aber das war bei "Lachse" auch nicht anders damals.
    Leidglich bei "Zerschmettert in Stücke" muss ich euch Unrecht geben. Ich finde das Lied ist pure Magie.
    In einem anderen Review auf cdstarts, hat der Schreiberling sogar gesagt es gehöre zum besten was Thees bisher gemacht hat. Auch wenn das gewagt ist: Ich denke ganz genauso.
    http://www.cdstarts.de/kritiken/112824-The…

    • Vor 4 Jahren

      Ich würd' nicht ganz so weit gehen, aber "Zerschmettert" ist definitiv ein Album-Höhepunkt.

      Ich komm' aber immer noch nicht darauf klar, wie man "Bomben" und "7. März" dem Album vorausschicken konnte. Das erste total vergallopiert, das zweite nur ein sehr lauer "Lachse"-Aufguss (wobei ich die "Lachse" damals echt nett fand, nicht grandios, aber schon ganz hübsch).
      Na ja, dem Herr sei Dank bewegt sich fast der gesamte Rest des Albums aber eher in den Gefilden "klasse bis phänomenal". Ob "#2" besser als der Vorgänger ist, möchte ich aber zumindest mal bezweifeln. Auf dem Debüt gab's nämlich nicht ganz so böse Ausreißer nach unten.

    • Vor 4 Jahren

      "Lachse" und "Jay-Z" sehe ich im Endeffekt sogar als ganz gute Tracks an, besonders das zweite. Bei "Bomben" kann ich mir das nicht vorstellen, aber "7. März" tut zumindest keinem weh. Ansonsten gebe ich dir Recht. Der Rest auf 2 ist super, gefällt mir echt sehr gut.
      Zu Ausreißer auf 1: "Sommer in der Stadt" und das hochgelobte "Paris im herbst" (Jahreszeiten....Struktur dahinter?) fand ich zumindest nicht ganz so stark.

  • Vor 4 Jahren

    Grottiges Cover. Musik: nicht meine Baustelle.

  • Vor 4 Jahren

    Gibts mal ein paar Anspieltipps (egal aus welchem Album), die mich nicht unweigerlich an Element of Crime erinnern? Deutsches Singer-Songwritertum hat bei mir ja keinen leichten Stand, aber ne Chance würd ich dem schon mal gerne geben.

  • Vor 4 Jahren

    Tolles Album. Der richtige Soundtrack für den Spätsommer. Wunderbare Texte gepaart mit Refrains die einfach frisch daherkommen. Mach ich eher selten aber ich spreche hier eine unmissverständliche Kaufempfehlung der Limited Edition aus wo das erste Album quasi als Live-Version+Liebeslied-Cover von den Hosen beigelegt ist. Macht Spaß!

  • Vor 4 Jahren

    Daß man bei deutscher Musik in erster Linie die Texte feiert, ist doch absolut traurig. Das wirkt, als würde man eine Analyse eines Gemäldes schreiben und die Hälfte des Textes für die Beschreibung des Rahmens veranschlagen.

  • Vor 4 Jahren

    genial ..genialer ..Thees Uhlmann ;)
    auch (und vor allem) live ein Genuß