Dass sich Wayne Coyne, Mastermind der Flaming Lips, als Kind im Zauberwald verlief und fünf Hirnhälften mehr als der Durchschnittmensch mitbrachte, gilt als allgemein bekannt. Was ihn bewog, gemeinsam mit Miley Cyrus ausgerechnet die Beatles zu covern, darüber rätselt die Welt. Sein Anspruch an …

Zurück zum Album
  • Vor 3 Jahren

    So schlecht wie hier beschrieben finde ich das Album zwar nicht, aber warum wird hier dieses Album beschrieben, aber nicht The Terror, welches ich eher als letztes "reguläres" Album ansehen würde und welches auch um einiges besser ist als das hier ;)

    • Vor 3 Jahren

      Gute Frage warum das nicht berücksichtigt wurde

    • Vor 3 Jahren

      Schließe mich der Verwunderung an! "The Terror" war ein wirklich wichtiges Album der Band und wurde hier ziemlich ignoriert. Ist auch schade, weil auf laut.de die Skandälchen um die Band mit ausgeschlachtet wurden und sie sich hier nun mit einer Randveröffentlichung eines Kunstprojekts bewerten lassen muß.

    • Vor 3 Jahren

      Ja, finde ich auch. Ich persönlich finde sogar, dass The Terror ihr bestes Album bisher ist, aber viele Fans werden mir da wohl widersprechen ;)

    • Vor 3 Jahren

      Finds auch sehr genial, aber bestes Album? Das kann ich so nicht unterschreiben. Top 5 aber auf jeden Fall.

    • Vor 3 Jahren

      Für mich bleibt es Yoshimi.

    • Vor 3 Jahren

      Wie gesagt, habe mir schon gedacht, dass das nicht viele so sehen ;)

    • Vor 3 Jahren

      Ich hab grundsätzlich keine Lieblingsalben meiner Lieblingsbands. "The Terror" ist auf jeden Fall eine der stärksten Flaming-Lips-Scheiben!

    • Vor 3 Jahren

      So kann man es aber natürlich auch sehen ;) Ich habe eigentlich schon meistens ein Album, welches ich generell mehr höre als andere. Bei Radiohead ist es Kid A (obwohl ich auch OK Computer und In Rainbows sehr oft höre), aber ingesamt würde ich auch da Kid A als mein "Lieblingsalbum" nennen, auch wenn bei Bands, die ich sehr oft höre natürlich die Grenzen sehr eng sind ;)

    • Vor 3 Jahren

      Jop, so sieht's aus. Würd mich z.B. nicht zwischen OK Computer und In Rainbows entscheiden wollen (fragt mich NIE nach den drei Alben für die einsame Insel). Ähnlich bei Yoshimi und The Soft Bulletin.
      The Terror ist auch eher an mir vorbei gezogen, aber jetzt wo ich hier den ganzen Jubel lese, hol ich das augenblicklich mal nach.

  • Vor 3 Jahren

    Vorhin wars noch ein Punkt, oder?

  • Vor 3 Jahren

    "Battle Voices from Beyond" ist der bislang beste Film-Track zu einem bislang noch nicht gesehenen Film dieses Jahr. Ansonsten eher ein experimentelles Album als ein reguläres. Erinnert an Radiohead, stellenweise.