Erinnert sich noch jemand an die gute alte Drogenrock-Combo The Warlocks, die vor zehn Jahren ihr Karriere-Highlight "Phoenix" vom Stapel gelassen hat? Falls ja: Die Kalifornier operieren nach wie vor - wenn auch weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit - unter eigenem Namen und heißen jetzt …

Zurück zum Album
  • Vor 4 Jahren

    Schwächstes Black Angels-Album. 4,5/5.

  • Vor 4 Jahren

    muss aber auch sagen, dass sie sich öfters kopieren: z. B. "Always Maybe" ist schon mal so in der Art auf einer Platte gewesen. Directions to See the Ghost, Passover, Phosphene Dream und Indigo Meadow - abfolgend.

  • Vor 4 Jahren

    Ich finde noch immer, dass Directons to see a Ghost ihr bestes Album war. Genau wie beim Vorgänger fehlt mir komplett der Drone-Anteil. Das hier klingt halt wie Retro-Psychedelica, was andere Bands, zumindest für meinen Geschmack, sehr viel besser machen. Evil Things ist aber ein geiler Track. ;)

  • Vor 4 Jahren

    Nö, finde auch das machen sie ziemlich genial. Die Band ist einer meiner absoluten Lieblinge, wenn es um authentische door-esque Musik geht. Mein Lieblingtrack ist "The Day".

  • Vor 4 Jahren

    Wahnsinniger Grower. War beim ersten Durchgang auch eher enttäuscht, dreht aber ganz schön hinten raus wie Lanz sagen würde. Läuft seit Tagen in Dauerschleife. Facettenreiche Scheibe mit Liebe zum Detail, 4 Sterne mit Tendenz nach oben. Die Vinyl kommt mit tollem Booklet daher, da kann man auch das etwas einfallslose Cover noch verzeihen.

  • Vor 3 Jahren

    Ich finde es sehr gut, jedoch klingt es für mich wie das erste Black Angels album, welches geschrieben wurde, um kenner des sounds nicht zu enttäuschen, bisschen black angels by numbers sozusagen. Ich will ihnen nicht unrecht tun, da es ein gutes album ist, aber nichts so absolut hängen geblieben ist.
    das erste album war großartig, da es mit dem sound vertraut machte. Das zweite album vermied bewusst ohrwürmer und setzte auf drone / trance. Das dritte hatte viele hooklines, die sich in die gehörgänge brannten, ohne jedoch die psychedelicshe härte zu verlieren. Dieses album schwimmt für mich etwas. Dennoch würd ich "indigo meadow" auch 4 sterne geben, da man merkt, dass sie es können und lieben.