laut.de-Kritik

Die Belgier schrecken doch vor nix zurück!

Review von

Es ist kaum zu glauben, aber seit dem letzten Soulwax-Album "Much Against Everyone's Advice" sind fünf Jahre vergangen. Dabei waren die Dewaele-Brüder Stephen und David, die in der Hauptsache für Soulwax verantwortlich zeichnen, nie wirklich von der Bildfläche verschwunden. Als 2 Many DJs brannten sie in den letzten Jahren weltweit Tanzpaläste nieder, die gelten wohl als bekannteste Vertreter des Bastard-Pop-Genre. Aber hilft ihnen das bei "Any Minute Now"?

Zunächst klingt alles vertraut. Die beiden ersten Tracks haben den alten Soulwax-Klang, "E Talking" wirkt mit seinem schnarrenden Bass zu Beginn wie von Muse geküsst. Trotz der gewohnten Sounds wird schnell klar, was der Einfluss von 2 Many DJs ist: gegen Ende schleichen sich immer mehr elektronische Elemente in den Song ein. Der folgende Titeltrack betreibt das Soulwax-typische Laut-Leise-Spiel, ähnlich wie beim Titeltrack des letzten Albums.

Viele Stücke folgen diesem Muster, so auch das verhalten rockende "Accidents And Compliments". Ebenso "Slowdance", bei dem allein der Titel suggeriert, Soulwax wäre mit "Any Minute Now" auf Schmusekurs. Wirklich schön, weil recht unerwartet, schmeichelt "A Ballad To Forget" den Gehörgängen, keineswegs ein Stück, das man schnell vergessen will. Wie schon auf der letzten Scheibe zeigt sich, Soulwax sind fast am Besten, wenn sie ganz leise sind.

Doch das war's dann erstmal mit Vertrautem, und nun beginnt das, was man fast erwarten konnte. Ein Bastard aus beiden Stilen, "Miserable Girl" weist auf, wie sich Soulwax entwickelt haben. Harte Beats und ein dunkel wabernder Bass untermalen "Please ... Don't Be Yourself", ein hypnotisch unterkühlter Track, der trotz des süßlichen Gesangs fast ein wenig verunsichert. Elektrisch geht's weiter, wie eine kleine Zeitreise mutet "Compute" an, fühlt man sich doch ein wenig an Jean-Michel Jarre erinnert. Die Dewaele schrecken halt vor nix zurück.

Beizeiten muten sie dem Hörer ein bisschen viel zu, nicht immer ist es leicht, "Any Minute Now" zu genießen. Paradebeispiel dafür ist "KracK", das mal zart poppt, dann wieder bis zur Unkenntlichkeit verzerrt an den Ohren reißt. "NY Excuse", einer der besten Tracks auf "Any Minute Now" (leider ist es etwas lang geraten), könnte auch als Elektropop-Nummer aus der Feder der Chicks On Speed stammen.

Auch "YYY/NNN" fordert nicht nur im Titel einiges an Offenheit vom Hörer, gegen Ende laufen die Belgier noch mal zu Höchstform auf. Insgesamt gelingt Soulwax nach langer Abwesenheit genau das, was alle von ihnen erwarten, nämlich keine Erwartungen zu erfüllen. Erwies sich schon "Much Against Everyone's Advice" als riesiger Grower, so dürfte "Any Minute Now" gegen Ende des Jahres seine volle Reife im Ohr des Hörers erreicht haben. Ich freu' mich drauf!

Trackliste

  1. 1. E Talking
  2. 2. Any Minute Now
  3. 3. Please Don't Be Yourself
  4. 4. Compute
  5. 5. KracK
  6. 6. Slowdance
  7. 7. A Ballad To Forget
  8. 8. Accidents And Compliments
  9. 9. NY Excuse
  10. 10. Miserable Girl
  11. 11. YYY/NNN
  12. 12. The Truth Is So Boring
  13. 13. Dance 2 Slow

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Any Minute Now €11,99 €2,99 €14,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Soulwax - Any Minute Now €11,06 €3,95 €15,01

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Soulwax

Dass Belgien eine ebenso vielfältige wie qualitativ hochwertige Musikszene aufzuweisen hat, ist seit dem Erfolg von Indie-Bands wie K's Choice oder dEUS …

Noch keine Kommentare