Schon der Titel des neuen Epos "A Hundred Million Suns" lässt erahnen, dass Snow Patrol-Kopf Gary Lightbody und seine Patrouille diesmal buchstäblich den Schnee zum schmelzen bringen wollen.

Die Glasgower haben daher im Studio wieder alle Regler auf Atmosphäre gestellt. Das Ergebnis klingt erneut …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    Ich werds mir wohl besorgen, auch wenn ich nicht so wirklich viel davon erwarte.

    Zum nebenbei hören ganz nett denke ich mal.

  • Vor 9 Jahren

    Ich kann es nicht mehr hören: "Stadionpop à la Coldplay" ...nur weil es IndiePop ist?! ...sehr originell wirklich!

  • Vor 9 Jahren

    @AminaSuse (« Ich kann es nicht mehr hören: "Stadionpop à la Coldplay" ...nur weil es IndiePop ist?! ...sehr originell wirklich! »):

    ja schliesse ich mich an ,
    nervt langsam alles u jeden mit Coldplay zu vergleichen.
    nichts gegen colplay aber snow patrol sind ja nun doch ne ganz andere band.

    find das album etwas sperrig im ansatz , muss man öfter hören , ist wieder mehr das erste album .
    aber so ne richtige hammerballade ist auf dem album nicht auszumachen.
    ich finde eyes open und den vorgänger , etwas besser.
    mal sehen vielleicht zündet es ja noch !

  • Vor 9 Jahren

    @placebo («
    ja schliesse ich mich an ,
    nervt langsam alles u jeden mit Coldplay zu vergleichen. »):

    ..Zumal Coldplay ja nun auch ganz eindeutig ein Wiedergänger anderer Bands ist.

    Auch wenn ich gewiss kein Wikifanatiker bin, hier mal von der engl. Wiki ganz gut aufgelistet:

    "Coldplay's early material was compared to acts such as Radiohead, Jeff Buckley, U2, and Travis. Since the release of Parachutes, Coldplay have drawn influence from other sources, including Echo and the Bunnymen, Kate Bush and George Harrison on A Rush of Blood to the Head, Johnny Cash and Kraftwerk for X&Y and Blur, Arcade Fire and My Bloody Valentine on Viva la Vida."

    Deshalb find ich es auch falsch - auch unter dem label "Stadionpop/rock" hier Coldplay als allererste Referenz anzuführen, nur weil sie gerade im Moment die am meisten gehypte (Stadion)Rockband sind.

  • Vor 9 Jahren

    hab auch mal reingehört. kommt nicht ran an den guten vorgänger. im prinzip haben sie an ihrem stil nichts großartiges verändert, knüpft also nahtlos an an den vorgänger. der schlusssong ist mit 16 oder 17 minuten etwas monumental geraten, kann aber trotzdem nicht beeindrucken.
    lieblingssong: "please just take these photos from my hands".

    zum nebenbei hören ganz nett.

    Zitat (« Schon der Titel des neuen Epos "A Hundred Million Suns" lässt erahnen, dass Snow Patrol-Kopf Gary Lightbody und seine Patrouille diesmal buchstäblich den Schnee zum schmelzen bringen wollen. »):

    Zitat (« Die Band steht also mit zehn Beinen samt Moonboots immer noch fest im Mainstream. »):

    Zitat (« Wenn dieses Album auch nicht gerade die Strahlkraft multipler Sonnen besitzt, ist es doch ein kleiner Lichtblick. »):

    ehrlich gesagt, störe ich mich an sätzen wie diesen. review doof, wertung ok.

  • Vor 9 Jahren

    Finde die Review nicht gerade sehr aufschlussreich... die oben genannten Zitate von Screwball haben mir auch nicht gefallen, dass sie überhaupt wenig Informationen hergeben.
    Außerdem wurden gerade mal 4 Songs "beschrieben" was einfach zu wenig ist.
    Crack The Shutters z.B. was für mich der beste Song auf dem Album ist oder Please Just Take These Photos From Me oder gar das tolle 16 minütige Schlusslied (was eigentlich aus 3 Liedern besteht) werden kaum beschrieben bzw. näher darauf eingegangen.

    Es kommt mir so vor, als wolle der Autor die Review noch rechtzeitig vor 18 Uhr rausbringen, damit er/sie nach Hause gehen kann ...

    Ganz schwach.

    Album gefällt mir sehr gut, vor allem zu der Jahreszeit Herbst. 4 von 5 Punkten würde es von mir bekommen!

  • Vor 9 Jahren

    naja das album finde ich ok, aber der vorgänger war besser, zum nebenbei hören eignet sich beides fantastisch.

    Die review finde ich dagegen sehr schwach, zu kurz und undetailliert geworden, wirkt irgendwie bestellt und nicht abgeholt, außerdem finde ich es schade, dass auf zu wenige songs gesondert eingegangen wurde und das der 16 minütige track am ende nicht erwähnt wird.

  • Vor 9 Jahren

    ich hab mir grad ma die andern reviews des autors angeguckt, habe sie allerdings nicht gelesen, aber sie sahen alle reltaiv kurz aus, ich hoffe, dass sich der inhalt in den nächsten reviews verbessert, oder der ganze stil neu überdacht wird und man es auch mal in betracht zieht einen längeren text zu schreiben.

  • Vor 9 Jahren

    @Aläx (« Außerdem wurden gerade mal 4 Songs "beschrieben" was einfach zu wenig ist. »):

    song für song-kritiken sind vom satan!

    kann mal bitte einer sagen, ob die scheibe stilistisch mit "eyes open" vergleichbar ist? oder doch etwas sperriger, vielleicht wie "final straw"?

  • Vor 9 Jahren

    Finde die Review ehrlich gesagt enttäuschend, es kommt mir so vor, als hätte sich der Autor die CD nur einmal angehört, und das auch nur bis zur Hälfte...
    Ich muss sagen, beim ersten Hören hat mich die CD auch nicht wirklich beeindruckt, aber dann beim zweiten oder dritten Mal konnte mich eigentlich jedes Lied überzeugen:)

    Favoriten: Crack the Shutters, Take Back the City, Set down your Glass

    Wertung: 4/5

    Gz,
    DooM

  • Vor 9 Jahren

    @doomdave (« Finde die Review ehrlich gesagt enttäuschend, es kommt mir so vor, als hätte sich der Autor die CD nur einmal angehört, und das auch nur bis zur Hälfte...
    Ich muss sagen, beim ersten Hören hat mich die CD auch nicht wirklich beeindruckt, aber dann beim zweiten oder dritten Mal konnte mich eigentlich jedes Lied überzeugen:)

    Favoriten: Crack the Shutters, Take Back the City, Set down your Glass

    Wertung: 4/5

    Gz,
    DooM »):

    Sehe ich ganz genau so!

  • Vor 9 Jahren

    @Olsen (« @Aläx (« Außerdem wurden gerade mal 4 Songs "beschrieben" was einfach zu wenig ist. »):

    song für song-kritiken sind vom satan!

    kann mal bitte einer sagen, ob die scheibe stilistisch mit "eyes open" vergleichbar ist? oder doch etwas sperriger, vielleicht wie "final straw"? »):

    "please just take these photos away" hätte problemlos auch auf "eyes open" passen können. die neue geht insgesamt noch konsequenter in richtung pop. revolutionäre veränderungen gibt es aber nicht. du kannst daher unbedacht zugreifen.

  • Vor 9 Jahren

    bin ich hier die einzige, die lifeboats supertoll findet :) ??

    ach und zu der frage nach der stilistischen ähnlichkeit: am ehesten noch wie final straw, meiner meinung nach ...allerdings etwas relaxter.

    von mir klare 5/5 Punkte

  • Vor 9 Jahren

    Ist die Single, Take back the City, repräsentativ? Wenn ja müsste ich mal über einen Kauf nachdenken. Ist zwar einfach aufgebaut, zündet aber auf atmo/emotionaler Ebene aufjedenfall, zumindest bei mir. Außerdem ist die weniger weinerlich als die alten Sache von SP.

  • Vor 9 Jahren

    @King of Leon (« Ist die Single, Take back the City, repräsentativ? Wenn ja müsste ich mal über einen Kauf nachdenken. Ist zwar einfach aufgebaut, zündet aber auf atmo/emotionaler Ebene aufjedenfall, zumindest bei mir. Außerdem ist die weniger weinerlich als die alten Sache von SP. »):

    Schau doch auf youtube und hör einfach rein. Da hat einer, so weit ich weiß, so ziemlich das ganze Album reingestellt. ;)
    Mein Tipp für dich "Crack The Shutters". Meiner Meinung nach das beste Lied vom Album.

  • Vor 9 Jahren

    gestern kam es endlich an. feine scheibe, dieses album. vieles ging gleich beim ersten hören ins ohr.

    ja, nennt mich ruhig den king of easy listening ... ich liebe dieses album vom ersten hören an !

    coldplay vs. snow patrol = the winner is sp ;)

  • Vor 9 Jahren

    so generell oder nur auf die jeweils aktuellen platten bezogen?

  • Vor 8 Jahren

    generell ... nö, kann man nicht behaupten, rein auf die jeweiligen letzten alben der bands bezogen.