laut.de-Kritik

Drama, Herzschmerz, Hoffnung und jede Menge Luftballons.

Review von

Zwei Studioalben in zwei Jahren und eine flächendeckende Welttournee, bei der insgesamt 1,5 Millionen Fans in luftig lockeren Bubblegum-Pop-Erinnerungen schwelgten: Roxette hatten nach ihrer langen Zwangspause sichtlich was aufzuholen. Das während der Tour eingefangene Audio- und Bildmaterial von "Roxette Live – Travelling The World" setzt nun - liebevoll für die Nachwelt aufbereitet - dem 24-monatigen Wiedervereinigungsmarathon die Krone auf.

Herausgekommen ist ein stimmungsvolles Live-Monument, das sowohl ton- als auch bildtechnisch so ziemlich alles auffährt, was das Herz eines eingefleischten Fans der beiden Hauptverantwortlichen Marie Frederiksson und Per Gessle begehrt. Im sicheren Schoße Südamerikas, wo die wohl ekstatischsten Liebhaber westlicher Pop- und Rockmusik ihr Dasein fristen, servieren die beiden Schweden mitsamt Backing-Band ein Best of-Menü ihres bisherigen Schaffens, bei dem sich Leute mit Ohrwurm-Allergie lieber in Sicherheit bringen sollten.

Ob in glitzernder Garderobe ("Dressed For Success"), wild fummelnd auf dem Rücksitz eines rostigen Volvos ("Sleeping In My Car"), eingepfercht in der ruckelnden Karosserie eines Achterbahn-Waggons ("Joyride") oder mit dem Hörgerät direkt am Herzen ("Listen To Your Heart"): Roxette haben immer die passende Begleitung parat.

Zwar erinnert die Bühnen-Action der beiden Protagonisten nur noch selten an die bewegungsreichen Performance-Zeiten, in denen kunterbunte Faltenhosen und Vokuhila-Frisuren zur Standard-Ausgehuniform eines jeden Twens gehörten, doch in punkto Musik trumpfen Frederiksson und Gessle dafür um so mehr auf.
Druckvoll und auf den Punkt schießt der Zweier eine Evergreen-Salve nach der anderen aus den Boxen. Die Masse ist natürlich hin und weg. Es wird geklatscht, gejohlt und bisweilen sogar die komplette Führung übernommen ("It Must Have Been Love"). Dass derartige Empfänge auch an so erfahrenen Künstlern wie Roxette nicht spurlos vorbei gehen, zeigt die knapp einstündige "It All Begins Where It Ends"-Dokumentation.

So fügt sich letztlich alles zu einem mehr oder weniger kratzfreien Ganzen zusammen, bei dem der Diehard-Fan alles präsentiert bekommt, was das Schweden-Duo in den vergangenen 25 Jahren ausgezeichnet hat. Drama, Herzschmerz, Hoffnung und jede Menge Luftballons: Roxette eben.

Trackliste

  1. 1. Dressed For Success
  2. 2. Sleeping In My Car
  3. 3. The Big L
  4. 4. Silver Blue
  5. 5. Stars
  6. 6. She's Got Nothing On
  7. 7. Perfect Day
  8. 8. Things Will Never Be The Same
  9. 9. It Must Have Been Love
  10. 10. It's Possible
  11. 11. 7Twenty7
  12. 12. Fading Like A Flower
  13. 13. Crash!Boom!Bang!
  14. 14. How Do You Do!
  15. 15. Dangerous
  16. 16. Joyride
  17. 17. Spending My Time
  18. 18. Te Look
  19. 19. Listen To Your Heart
  20. 20. Church Of Your Heart

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Roxette - Live-Travelling the World €13,49 €3,95 €17,44
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Roxette - Live-Travelling The World €16,49 €3,95 €20,44
Titel bei http://www.jpc.de kaufen Live: Travelling The World 2012 (CD + DVD) €17,99 €2,99 €20,98
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Roxette - Live Travelling the World €24,47 €3,95 €28,42

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Roxette

Das erste Mal laufen sich Per Gessle und Marie Frederiksson 1977 in Halmstad im Südwesten Schwedens über den Weg. Zu diesem Zeitpunkt versucht sie vergeblich, …

5 Kommentare mit 4 Antworten