laut.de-Kritik

Rhythmische Sportgymnastik für die Leistengegend.

Review von

"Let's groove September, Earth Wind And Fire" tönt es im Eröffnungstrack und Namensgeber des neuen Outputs von Prince. "Musicology" funkt. Und zwar ganz gewaltig. Mit der Single sowie "Illusion, Coma, Pimp & Circumstance" schickt Prince Roger Nelson zwei fette partytaugliche Stampfer ins Rennen um den Popowackler des Jahres und liegt damit in aussichtsreicher Position. Schließlich besitzt er ja ein Händchen für die musikalische Untermalung rhythmischer Sportgymnastik in der Leistengegend.

Auffallend viele rockige Elemente finden sich in Princes Material Anno 2004 wieder. Das dem Anfangsverdacht der Ballade ausgesetzte "A Million Days" entwickelt sich nach ein paar Takten zu einer relativ untypischen Midtempo-Rocknummer inklusive gniedeliger Solo-Gitarrenparts, bei denen er schön das Griffbrett rauf und runter schrubben darf. Aber was heißt bei Ex-TAFKAP schon untypisch? Einem Mann von seinem musikalischen Kaliber sollte alles zuzutrauen sein.

Der Abwechslung zuliebe donnert "Life 'o' The Party" knallige Syntiebeats über eine reduzierte Instrumentierung. Ein cooles Break zum Verschnaufen und schön akzentuierte Bläsersätze ("Horns!") peppen den Track zusätzlich auf. Zusammen mit den zwei Eröffnungsstücken bildet er die Speerspitze der tanzbaren Seite von "Musicology". Der Schmuser im Mann kommt natürlich auch nicht zu kurz. "Call My Name" seufzt als R'n'B-Ballade der angenehmen Sorte, nicht ohne die Trademarks des Falsetts auszuspielen.

"Cinnamon Girl" rockt zwar etwas unspektakulär, aber dennoch nicht nervend - ein Stück Musik, geradeaus performt, Standard eben. "If Eye Was The Man In Ur Life" fragt der Zeuge Jehovas funkrockig die Dame und bittet sie sanft säuselnd "On The Couch". Die erwidert darauf "Dear Mr. Man", wenn ich das Album so in der "Reflection" betrachte, dann tue uns den Gefallen, und schmachte, rocke, soule und funke weiter so.

Trackliste

  1. 1. Musicology
  2. 2. Illusion, Coma, Pimp & Circumstance
  3. 3. A Million Days
  4. 4. Life 'o' The Party
  5. 5. Call My Name
  6. 6. Cinnamon Girl
  7. 7. What Do U Want Me 2 Do?
  8. 8. The Marrying Kind
  9. 9. If Eye Was The Man In Ur Life
  10. 10. On The Couch
  11. 11. Dear Mr. Man
  12. 12. Reflection

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Prince - Musicology €91,81 Frei €95,76

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Prince

Wenn jemand nach dem Unterschied zwischen Soul und Funk fragt, genügen als Demonstration zwei Songs: "Let's Stay Together" von Al Green - und "Sexy Motherfucker".

15 Kommentare

  • Vor 13 Jahren

    Was ausser der Single kennt ihr schon? Hab jetzt 10 Tracks gehört und muss sagen, bin schwer begeistert...dieses kleine verdammte Genie!grrr*

    Illusion, Coma, Pimps & Circumstances ist so ein typischer Prince-Dance-Track...es funkt und groovt gewaltig! Original Prince! Endlich wieder mal.

    A million Days ist endlich wieder Musik wie man sie von ihm aus Purple-Rain-Zeiten kennt...gigantisch großer Song!! Die Vocals sind superb.

    Dear Mr.Man ist dann sowas wie ein Geniestreich aus meiner Sicht. Der beste Prince-Song seit ewigen Zeiten....unverschämt cool und smooth...perfekt zusammengebastelt.

    Das sind momentan meine 3 Favorits...aber ich muss sagen das eigentl alle 10 gehörten Songs Sau stark waren! Die erste Single Musicology ist zwar cool, aber nicht unbedingt das Beste auf der Platte. Freu mich sehr auf das komplette Album am 20.4.

  • Vor 13 Jahren

    Ah, dann bin ich mal gespannt, denn neulich hab ich Musicology, die Single gehört, das einzige, was ich bisher davon kenne, und es hat mich VOLL ÜBER DIE STUHLKANTE GEHAUEN!!!

    Prince, die kleine Drecksau. :)

  • Vor 13 Jahren

    jetzt darf man ja wieder prince sagen, und hören auch wieder. ;)

    der kleine prinz war kaum besser als jetzt. :)