Peter Gabriel – verschrobener Engländer, mutiger Menschenrechtsaktivist, Videokünstler und eines der facettenreichsten Musikgenies unserer Tage. Alles was der Mann anfasst, gerät ihm scheinbar nebenher popkulturell monumental und philosophisch erhaben. Viele schwören indes auf seine Genesis-Phase; …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    ist mir schon klar. aber danke, hag'. ich sach nur, mir ist das hier zu langweilig, weil ich im thema nu drin bin und gern mit euch darüber quatschen möchte.

  • Vor 5 Jahren

    Ich würd ja gerne, aber ich kenne von Gabriel nur ungefähr 5,2 Songs außerhalb von Genesis. Okay, Us hab ich mir damals mal aus der Videothek ausgeliehen, aber ich erinner mich außer an Digging In The Dirt an nichts mehr.

  • Vor 5 Jahren

    Ich hab versucht, der Musik was positives abzugewinnen, bis das schmalzige Saxophon und die klebrigen Sinthies in "Frag mich nicht immer" kommen. Das ist ja Fremdschämen deluxe.

  • Vor 5 Jahren

    sehr interessantes Album, auf Deutsch und auf englisch!

    Aber es ist schon bissel komisch als Meilenstein die Deutschsprachige Version zu nehmen...

  • Vor 5 Jahren

    Peter Gabriel beweist mit diesem Album, ja mit vielen seinen Werken, daß er schon bei Genesis ein Visionär war und es immer noch ist.
    In deutsch klingt das Ganze schon sehr interessant, viel wichtiger ist jedoch der künstlerische Gedanke dahinter. Und dieser ist sehr groß und mächtig.
    Tolle Scheibe, danke für die Erinnerung daran!

  • Vor 5 Jahren

    Wo wir von Genesis reden: Eigentlich sind doch Gabriels LPs nach Genesis nur noch Nachspiel!
    "selling england..." hätte in die Rubrik doch besser gepaßt!

    Und überhaupt, wenn schon deutschsprachige Platten aus den 8oern, warum dann nicht gleich richtigte NDW, zum Teil auch nicht übler als Gabriel....

  • Vor 5 Jahren

    @Sancho: Hör Dir mal die frühen Peter Gabriel-Alben an und Du weißt von wem sich Trent Reznor (unter anderem) inspirieren hat lassen. Aber Du hast nicht unrecht: "The Downward Spiral" ist mittlerweile überfällig.

  • Vor 5 Jahren

    Kann mal jemand erläutern, was Gabriel an der deutschen Sprache gereizt hat? Simple Marketingabsichten will ich ihm nicht unterstellen.

  • Vor 5 Jahren

    Die englische Version ist ein Meilenstein des Artrocks der 80er, dass sowohl komplexe Unterhaltungsmusik bietet, als auch politisch ist. Die deutsche Version hingegen ist langweilig und verkrampft

  • Vor 5 Jahren

    @Dragnet (« Kann mal jemand erläutern, was Gabriel an der deutschen Sprache gereizt hat? Simple Marketingabsichten will ich ihm nicht unterstellen. »):

    laut wiki hat er jeder Niederlassung seines Labels angeboten die platte in der jeweiligen Landessprache aufzunehmen.

    Leider hatte wohl nur die Deutsche Interesse gezeigt....

  • Vor 5 Jahren

    Ich bin als kleiner Junge mit Peter Gabriel und gerade mit diesem Album aufgewachsen. Gerade Peter Gabriel rechne ich heute hoch an, dass ich ein - wie ich finde - sehr gutes Gespür für sehr gut gemachte Musik habe.

    Der Mann ist eine lebende Legende und dieses Album (englische Version) hat nur großartige Songs drauf. Seine Stimme ist so einzigartig und beruhigend, dass ich seit Jahren immer wieder Gabriel auflege, obwohl ich ansonsten Bands wie All That Remains, Machine Head, Tool usw. höre, die eine völlig andere Richtung einschlagen.

    Ich glaube so langsam, entweder liebt man Gabriel oder man kann mit ihm und seiner Musik einfach nichts anfangen. Ein dazwischen scheint es nicht zu geben.

    Erst viele Jahre später - nachdem ich die englische Version in und auswendig kannte, hörte ich erst von der deutschen Version. Natürlich klingt es anfangs befremdlich, weil sich die englische Stimme wie eine feste Tonspur in mir einbrannte und nun die Deutsche irgendwie wie ein Fremdkörper wirkte. Doch nach einiger Zeit empfand ich für diese Arbeit allerhöchste Anerkennung. Das muss man erst einmal als nicht nativer Sprecher dieser Sprache so genial umsetzen. Viele Deutsche können das nicht besser!

    Peter Gabriel ist ein Genie und ja, auch ich finde seine Genesiszeit sehr gut und besser als die mit Phil, dennoch bin ich dankbar, dass er dort ausstieg und mit seinem Solo-Musikerleben so viele tolle und zeitlos schöne Meisterwerke schuf, die er bei Genesis sicherlich so nicht hätte entwickeln können.

    Ob nun die deutsche oder die englische Version ist hier unerheblich. Das Album ist ein Meilenstein, wer etwas anderes behauptet, hat von Musik leider nur wenig Verständnis. Dass hier die deutsche Version genommen wurde, kann ich mir dadurch erklären, dass dies ein fast einzigartiger Schritt in der Musikgeschichte ist, der zu Recht auch honoriert gehört, wenngleich ich auch heute lieber die englische Version höre.

    Peter Gabriel ist einer der ganz großen lebenden Musikerlegenden, der selbst heute Live noch vollends zu überzeugen weiß und trotz seines langen Musikerlebens noch heute neue Wege einschlägt. Der Mann lebt seine Musik und wer sich auf eben diese einlassen kann, wird mit wirklich wunderschönen Werken belohnt, die einen selbst bereichern.

    Ich möchte jedenfalls den Musiker Peter Gabriel und auch nicht seine Werke wie dieses Album missen wollen!

  • Vor 5 Jahren

    Meilenstein? Gibt das Archiv denn sonst nix mehr her??

  • Vor 5 Jahren

    @vv6: Dein Kommentar kann ich voll unterschreiben! Hab übrigens meinen Nickname von einem frühen Peter Gabriel-Song :-)

  • Vor 5 Jahren

    Hab das Album nun über 100mal gehört.
    Am Anfang wars schon sagen wir mal befremdlich.
    Aber mittlerweile muss Ich sagen, es steht zurecht in dieser Rubrik.

    Ich werde beim anhören das Gefühl nicht los das sich die halbe Musik Industrie dort bedient hat.

  • Vor 5 Jahren

    ...nachträglich sei auch nochmal sein exquisites Gespür, live die richtigen Leute zur Umsetzung seiner Visionen einzusetzen, erwähnt. Siehe z.B. "Secret World" DVD: Tony Levin, Manú Katche, David Rhodes und Shenkar? Ich schnall bei jedem mal schauen/hören aufs Neue ab!

  • Vor 5 Jahren

    @soulburn (« ...nachträglich sei auch nochmal sein exquisites Gespür, live die richtigen Leute zur Umsetzung seiner Visionen einzusetzen, erwähnt. Siehe z.B. "Secret World" DVD: Tony Levin, Manú Katche, David Rhodes und Shenkar? Ich schnall bei jedem mal schauen/hören aufs Neue ab! »):

    absolut genial, ja, nicht vergessen die Growing Up Live von 2003, die keinen Deut schlechter ist, beides sind lieblings-Live-DVDs von mir und werden es immer bleiben

  • Vor 5 Jahren

    Die "deutsche" Gabriel-Phase kann gar nicht genug hervorgehoben werden, beweist sie doch, wie die deutsche Sprache tatsächlich auch kunstvoll eingesetzt werden kann.

  • Vor 3 Jahren

    Für mich tatsächlich ein Meilenstein. Hatte die Platte damals auf MC. irgendwann war die MC dann weg, aber die Songs geisterten weiter in meinem Kopf, in meinem Ästhetik-Gedächnis herum...schwer zu sagen warum, aber diese Platte habe ich heute im second hand als LP gesehen, gekauft und bin wieder verzaubert. Ich habe die englischen Versionen der songs erst kennengelernt, als ich mkich bereits in die deutschen verliebt hatte. Für mich waren und sind die deutschen Versinen die orginale und ich sehe das als Privileg :)