Bessere Kamera, stärkerer Akku, wasserabweisende Oberfläche – doch keine technische Neuerung des gestern angekündigten iPhone 7 versetzt die Netzgemeinde so in Aufruhr wie die ausgemusterte Kopfhörerbuchse. Die vermeintliche ausgeklügelte Marketingstrategie des Konzerns rechtfertige Apple-Manager …

Zurück zur News
  • Vor einem Jahr

    "Wenn du kein IPhone hast, dann hast du Kopfhörer"

  • Vor einem Jahr

    Mal davon abgesehen, dass ich es zwar als Humbug empfinde (da ich öfter gleichzeitig USB-Anschluss und 3,5mm Ausgang verwende), jedoch eh nie ein iPhone kaufen würde: Es gibt seit Jahren relativ günstige Bluetooth Empfänger mit Klinkenanschluss für Kopfhörer und ausreichend Akku (Bsp.: Aukey, 16,- 8h Akku). Nichtsdestotrotz kann BT natürlich Akkulaufzeit reduzieren und Klangqualität durch Kompression beeinträchtigen.

  • Vor einem Jahr

    Ich finde es nicht tragisch. Wo ist das Problem? Ich kann mich noch daran erinner, wie der Aufschrei war, als Apple ds Diskettenlaufwerk gestrichen hat, dann den USB-Port eingeführt, etc.pp. Ein Tipp: die Dinger waren trotzdem immer gut und die Welt ist nicht untergegangen. Für die Nostalgiker gibt es ja auch immer noch den iPod.

    • Vor einem Jahr

      Das besser klingende Kopfhörer eben kabelgebunden sind? Dass das unpraktisch ist, weil man sein Handy nicht mehr laden kann, während man sein Handy nutzt? Apple hat in den letzten Jahren ziemlich nachgelassen und das einzige Produkt, was ich heute vielleicht noch ohne große Bauchschmerzen empfehlen könnte wäre das Macbook pro mit Retina Display.

      Es behauptet ja niemand, dass die Dinger schlecht seien, nur sind die das Geld nicht wert. Die Kamera ist meist top und die Systemperformance, der Rest war immer Durchschnitt oder schlechter. Und die Akkulaufzeiten waren schon immer unterirdisch und die Ladezeiten viel zu lang für so nen Zwergenakku.

      Apple hat sich einfach auf dem "Kultstatus" ausgeruht, während die Konkurrenz sie überholt hat.

      Apple hat den USB Anschluss mit den damaligen Imacs populär gemacht, aber nicht eingeführt.

      Und der Einwand mit dem Ipod ist selten dämlich. Wozu kauft man sich ein Smartphone, das so ein rudimentäres Feature nicht mehr bietet? Das ist kein Fortschritt, das ist reine Geldmache.

      Apple hat auch das Macbook mit nur EINEM USB C Port rausgebracht, ist das jetzt auch ein Fortschritt? Nö, das ist unpraktisch + Geldmache und sonst gar nichts.

      Und jetzt geh dich waschen du stinkender Iltis.

    • Vor einem Jahr

      edit: Musik hört = wenn man sein Handy nutzt.

    • Vor einem Jahr

      Hat das retina macbook pro nicht auch schon kein CD-Laufwerk mehr? Finde ich, gerade vor dem Hintergrund, dass es ein pro book ist und somit vor allem Leuten dienen soll, die mit dem Teil auch echt viel arbeiten, immer noch extrem unpraktisch, nicht nachvollziehbar und auch einfach nur Geldmache. Ziemlich ähnlich zu den wireless Kopfhörern. Nach außen präsentieren sie sich als Vorreiter, was neue Technologien angeht – und, ja, irgendwann wird niemand mehr CDs benutzen und kabellose Kopfhörer werden sich durchgesetzt haben. Aber in diesem Moment jetzt ist das reine Geldmache. Gerade bei den grottigen Akku-Laufzeiten. Und 180$ für die Dinger??

    • Vor einem Jahr

      @pog
      Apple verbaute das letzte Mal 2011 Superdrives in den Macbook pros. Danach wurden bzw werden diese nur noch alx externe Laufwerke angeboten.

      Natürlich war das nur reine Geldmache, da viele noch CDs und DVDs Blu-Rays nutzten, anstatt alles übers Netz zu saugen. Heute ist das vielleicht anders, weil flottes DSL fast überall verfügbar ist und kaum noch was kostet.

      Blu-Ray wurde ohnehin nie von Apple supportet.

      Die "Airpods" sind natürlich teuer und reine Geldmache. 5 Stunden Akkulaufzeit und der Klang wird wahrscheinlich wieder schlecht in Anbetracht des Preises. Gleiches gilt für die Beats.

      Apple ist schon lange kein Innovator mehr.

      Aber Apple kann eben nur wegen des "Kultstatus" immer noch hohe Gewinne einfahren, auch wenn die Konkurrenz längst Geräte bietet, die in allen Bereichen besser sind.

      Die Softwareoptimierung ist wirklich sehr gut, aber dafür ist man auch an dieses unpraktische Ökosystem gebunden.

      Die anderen Hersteller hatten aufgrund der Verfügbarkeit + Beliebheit von Android viel höheren Konkurrenzdruck und haben so auch viel mehr Innovationen hervorgebracht.

  • Vor einem Jahr

    Clickbait Headline pur? Find ich schon mal kacke.

    Zur Keynote: Ich fand die im Großen und Ganzen recht unspektakulär. Das Apple die Klinkenbuchse streicht, ist ziemlich blödsinnig. Viele Leute haben eben noch "normale" Kopfhörer und der Adapter bzw der Lightningport ist dann schneller ne Sollbruchstelle. Auch wirds wahrscheinlich genug Leute geben, die den mal schnell verlegen. Nuja, die Leute werdens kaufen.

    Ein paar positive Sachen muss ich allerdings anmerken:

    -"Stereo" Lautsprecher: Der untere ist nicht an der front, sondern wie gehabt unten an der Seite. Unpraktisch und kacke.

    -OIS in beiden Modellen wurd auch mal Zeit.

    Wasserabweisend /resitent: Fand ich bisher eher nice to have als wirklich notwendig. Im Regen wird's dann wohl nicht kaputtgehen (hoffentlich).

    Systemperformance: Joa, die war schon immer top beim Apfel, sofern man die aktuelle Hardware hat. Ältere Modelle kriechen mit jedem Update langsamer voran.

    16 Gig Model wurde gedroppt, wurde auch mal Zeit, allerdings hat man die 64 Gig Version anscheinend auch gestrichen, ist also zwiespältig.

    Ich werde mir keins kaufen, das wird's wohl bald als Firmenhandy geben.

    Die Airpods klingen wahrscheinlich kacke und die Laufzeit ist mit 5h ziemlich mau für 160$.

    Akkulaufzeit wird wahrscheinlich wieder scheiße und die Ladezeiten ellenlang.

    Screen mal wieder unterdurchschnittlich bei der Auflösung, kein Wunder, bei dem Miniakku.

  • Vor einem Jahr

    als ob es praktisch wär unterwegs via Handy musik zu hören.

    Wer sowas tut, der will gar nicht wirklich Musik hören unterwegs weil der Akku nach 30 minuten eh down ist.

    Ich hab n MP3 Player von Sony. Das Ding kann ich locker 12 Tage ohne zu laden laufen lassen (3-4 Stunden am Tag) ... find ich viel praktischer.
    UND man braucht kein verficktes iTunes um das Ding zu laden sondern einfach drag&drop.

    • Vor einem Jahr

      Ich höre unterwegs ziemlich viel Musik, weil ich mich fast ausschließlich mit U und S-Bahn bewege und ich keinen Bock auf den Lärm hab. Das funktioniert genauso gut, wenn der DAC im Smartphone halbwegs taugt und man vernünftige kabelgebundene Kopfhörer hat. Dafür schlepp ich doch keinen extra Mp3 Player rum...

      Man kann sein Iphone auch ohne Itunes mit Musik befüllen. (Soll nicht heißen, dass Itunes gut wäre, ist es nicht)

      Ich habe nur beruflich eins.

    • Vor einem Jahr

      MP3 Player hab ich auch lange mit mir rumgeschleppt. Seit Stream ist das vorbei. Akku schnell down dank 4G.

    • Vor einem Jahr

      Verstehe nicht was Du sagen willst?
      Ich höre ständig täglich über mein iPhone im Auto Musik. Der Akku hält bei normaler Nutzung mindestens 48 Stunden, wobei ich dann aber auch noch andere Dinge darauf mache. Musik hören, macht dem Akku nicht sonderlich viel aus.

    • Vor einem Jahr

      Streame viel über mein iPhone mit Drittapps wie Datpiff oder eben YT, wenn es nicht anders geht. Aufladen muss ich das Ding sowieso mehrfach am Tag. Plätze ohne Steckdosen gehen gar nicht mehr. :lol:

    • Vor einem Jahr

      1) man "schleppt" keinen MP3 player rum, der ist leichter als ne Zigarettenpackung. Ihr tut so als wär das n Ziegelstein.

      2) Wenn ihr mit einem Smartphone Musik hört wird das Ding gebraucht und es muss mir keiner erzählen das der Akku 48 Stunden hält.
      Wenn der oelke da oben sein Gerät im Auto natürlich an die Strombuchse plugged ist klar dasses sich wieder lädt aber ich rede hier von 2 Wochen Steckdosenfreie Zeit für meinen MP3, währenddem ich meine Smartphones (hab privat eins und eins für die arbeit weil ist halt so) jeden Tag (das Galaxy nur jeden zweiten) einstöpseln muss.
      und nein ich höre nie musik über meine Smartphones.
      Trotzdem ist der Akku 10 mal schneller aufgebraucht. Was logisch ist, die haben auch viel mehr funktionen, müssen ständig ein Netz suchen usw. usf.

    • Vor einem Jahr

      Sony MP3-Player, beste. Bin da ganz bei CafPow.
      Habe sogar "nur" so 'nen räudigen Stick für 40 Euro und bin vollends zufrieden damit. Gute Verarbeitung, gute Menüführung, ewig Akku. Top.

    • Vor einem Jahr

      @Cafi /Tooli
      1) geht es nicht um das Gewicht , sondern ist es einfach unpraktisch, wenn man zwei Geräte mitnehmen muss, obwohl das Smartphone diese Funktion auch bietet.
      2) Mein Akku des Iphones hält nicht mal einen Tag wenns viel in Gebrauch ist. Ich weiß auch nicht, wie sparsam Oelke damit umgeht, das er auf 48 h kommt. Meins lädt abends oder auch mal im Auto.

      Zitat:"als ob es praktisch wär unterwegs via Handy musik zu hören.

      Wer sowas tut, der will gar nicht wirklich Musik hören unterwegs weil der Akku nach 30 minuten eh down ist."

      Was nützt mir die Akkulaufzeit des Mp3-Players wenn die Klangqualität gleichwertig oder schlechter mit der des Smartphones ist?

      Ich kann mir nicht vorstellen, das euer Mp3 Player für 40 € nen besseren DAC verbaut hat als ein Smartphone im Highendbereich. Das ist zwar möglich, aber SEHR unwahrscheinlich. Die HTC Modelle One 7-10 haben für Smartphones ordentliche DACS das 10 ist sogar gut für Musikliebhaber. Das gleiche gilt für LGs V10 bzw 20.

      Auch braucht man vernünftige Kopfhörer, damit das ganze nicht so beschissen klingt, die kosten auch wieder extra.

    • Vor einem Jahr

      Sicher 48 Stunden.
      iPhone 6S Plus und ohne im Auto am Strom anzuschließen. Hast Du eins oder worauf basiert Deine Kenntnis das nach 30 Minuten der Akku alle ist?

    • Vor einem Jahr

      @moody
      Zu 1) Ich habe kein Smartphone und habe auch nicht vor diesen Umstand zu ändern. Habe immer dieses 20 Euro Samsung-Tickerhandy in der Bauchtasche und den Mp3-Player in der Hosentasche. Also nix unpraktisch, die beiden nehmen zusammen weniger Platz ein als ein Smartphone ;) Und selbst wenn dem nicht so wäre, ich bin früher auch wie so ein Honk mit Discman in der Tasche rumgelaufen (habe meine Hosen teilweise extra danach ausgesucht, ob er in die Tasche passt).

      Zu dem Technikgedöns: ist nicht meine Welt, musste auch erstmal googlen was ein DAC überhaupt ist. Habe recht gute Kopfhörer von Sennheiser und bin mit dem Sound (meistens) sehr zufrieden. Gerade wenn ich mir schnellen HC zum Fahrradfahren gebe, fallen solche -für mich- kleinen Unterschiede in der Qualität sowieso nicht auf, aber auch in eher stillen Momenten, wie auf nächtlich-verballerten Heimwegen, reicht mir das gebotene eigentlich.

    • Vor einem Jahr

      Das 20 Euro Samsung hatte ich auch ein paar Jahre. :D

    • Vor einem Jahr

      Kenne da so einige Leute, die da drauf schwören, in Kombination mit Ay Yildiz unschlagbar ;)
      Und der Akku hält ewig, um das Thema nochmal zu bemühen.

    • Vor einem Jahr

      @moody
      zum arbeiten trag ich 2 Handys, n Ipad und den Walkman mit. Guess what, der walkman ist das geringste Problem.
      Der Walkman hält aber länger. Würd ich mitm Handy musik hören hätt ich nach 2 Stunden keinen Akku mehr. (dann bleiben noch 5-7 Stunden...)... --> DAS ist unpraktisch.
      Die Klangqualität ist niemals schlechter, das kommt eher auf die Kopfhörer und die MP3-Quali an. Was es dir bringt? du kannst _länger_ musik hören. Weiss echt nicht wie oft ich das noch erwähnen soll... -.-

      Ich hab oben geschrieben wie oft ich welches Gerät laden muss damit es voll ist. Deal with it. So isses nunmal bei meinen Geräten und das ist ausschlaggebend. Will ich richtig Musik hören nehm ich eh die guten Sachen die ich zuhause hab.

      @oelke
      meine Kenntnis basiert auf der Erfahrung von 3 verschiedenen Iphones und einem Galaxy von Samsung. Mein Akku hält nie 48 Stunden und das ohne Musik zu hören also vergiss es einfach.

    • Vor einem Jahr

      @Cafi
      Das mit dem Akku will ich ja einsehen. Aber die Klangqualität IST eben NICHT gleichwertig. Und wer MP3 mit Klangqualität verbindet, naja. Ja, höhere Bitraten sind besser, stimmt. Aber FLAC oder ähnliche Lossless-Formate klingen mit dem richtigen Setup (Kopfhörer + DAC) eben besser.

      Auch habe ich das mit den Kopfhörern oben erwähnt, vielleicht mal genauer lesen? Oo

      Woher hast du denn den Wert mit den 2 Stunden? Jedes Gammelsmartphone für 100 € oder weniger hält länger durch.

      mein altes HTC One M8 hält ungefähr 6 Stunden am Stück über Bluetooth durch und der Akku ist schon lange fürn Arsch. Und dabei sind Wifi und mobile Daten nicht mal aus und Synchronisierungen á la E-Mail und Co sind auch alle an. Mit kabelgebundenen Kopfhörern noch länger.

    • Vor einem Jahr

      MP3 können eine gewaltige Qualität aufbringen, sind dann eben nur grösser. (gilt allgemein für Digitale Musik).
      Aufs ganze Setup kommts an. Und das mit der Akkulaufzeit ist eben nunmal wie es ist. Gut vielleicht sinds halt 3 Stunden, darum gehts nicht.

      Ich lade mein Handy jeden Tag, und ich schliesse regelmässig Aps. Denkst du, der Akku hält länger wenn ich jetzt noch zusätzlich Musik höre? (dabei muss ich das Iphone btw. laufen lassen und kanns nicht einfach ausschalten) ...
      Das ist Physik. Je mehr du das Ding benutzt, desto mehr Akkuleistung wird genutzt.
      "Bessere Akkus" sind auch so n Witz. Solang du kein neues Element erfindest (das man auch als Batterieelement nutzen kann), hast du eben diese Lithium-Akkus. Du kannst zusätzliche Akkus reinbauen, oder ersatzakkus. Oder n kleinen Dynamo damit du unterwegs ein bisschen kurbeln kannst um den Mist wieder auf zu laden. Aber wenn du mehr Akkuleistung haben willst, dann musst du eben wohl oder übel ein grösseres und schwereres Handy haben.

      Warum der Walkman weniger braucht? Weil er eben nur Musik kann. Das Display ist einfachst, kaum auflösung (muss ja nur ein wenig Text anzeigen), keine Antenne, kein Internet, kein Telefon / SMS usw. Diese ganzen Funktionen fallen einfach weg, und deswegen wird der Akku bei einem Walkman einfach auch länger halten.

      Natürlich, es ist praktisch wenn man nur 1 Gerät hat. Das bestreite ich auch gar nicht. Aber "nur 1 Gerät" nutzt mir eben nix weil es vorher den Geist aufgibt. Mein kleiner Walkman passt locker in die Tasche und meistens merk ich nichtmal dasser da ist. Dafür funktioniert er immer und überall.

    • Vor einem Jahr

      Ganz ehrlich: Ich habe keine große Lust mehr auf diesen Quark zu antworten, weil wir eh aneinander vorbeireden.

      Die dämliche Erklärung hättest du dir allerdings sparen können.

      Ich geh halt einfach nicht mehr auf deine Posts ein.

    • Vor einem Jahr

      Haha, wieso denn so zickig, ihr beiden?
      Es ging doch eigentlich nur um MP3-Player und Akkus und so 'n Scheiß :D

    • Vor einem Jahr

      @Tooli
      weil er einfach annimmt, ich hätte von dem Scheiß keine Ahnung. Zumindest kommt das so rüber durch seine dämliche Erklärung.

      Kommt dann aber mit Mp3s als Dateiformat, obwohl andere Formate eine bessere Qualität gewährleisten und Smartphones heute ebenbürtige (oder bessere) Soundchips verbaut haben als die dämlichen billig Mp3-Player.

      Natürlich hält der Akku des Mp3 Player länger durch, der spielt ja auch "nur" Musik ab.

      Der war schon im Faden der Fotze Tarja so aggro, weil ich gesagt hab, dass die doch bitte nen Porno drehen solle anstatt zu singen.

    • Vor einem Jahr

      immerhin fluche ich nicht rum.
      Ich nehm gar nix an. Du gibst hier wiederwort, weswegen ich annehme dass du nicht verstanden hast worauf ich hinaus will. Beziehungsweise, nicht meiner Meinung bist. Wenn man davon ausgeht, dann erklärtman seinen standpunkt. Oder hälst du das anders? Akkulaufzeit, darum gings mir in erster linie.

    • Vor einem Jahr

      Zitat:"Ich nehm gar nix an. Du gibst hier wiederwort, weswegen ich annehme dass du nicht verstanden hast worauf ich hinaus will."

      Du hast dir im selben Satz widersprochen...

      Wie gesagt, ich werde in Zukunft nicht auf deine Posts eingehen.

      Außerdem ist diese übermäßige politische Korrektheit eher hinderlich als angebracht.

    • Vor einem Jahr

      schon gut kleiner x)

    • Vor einem Jahr

      Der Sommer wird doch noch heiß, beef an allen Ecken! Deutschrap ist da keine Ausnahme!

  • Vor einem Jahr

    Die Überschrift ist nunmal wirklich schlecht und hat BILD-Zeitung Niveau.
    Wo kostet denn hier was extra? Kopfhörer liegen wie immer bei und zusätzlich noch der Adapter.
    Und ja, wenn man ultratolle Bluetooth-Kopfhörer haben möchte, kostete das schon immer Geld und die lagen NIE bei einem iPhone dabei. Also was rechtfertigt denn hier diese total bescheuerte Überschrift?
    Ansonsten, ja, ich finde es auch doof, dass der analoge Audio-Ausgang weg ist. Könnte man vielleicht noch mit leben, aber wie schon geschrieben, das Problem mit gleichzeitig laden und Musik hören ist da.

  • Vor einem Jahr

    Konservative Deppen haben nicht umsonst einen geringeren IQ. Bloß nix Neues ausprobieren, wo kommen wir hin, wenn sich ständig alles ändert. Konservative Blödheit erkennt man auch an dem schwachsinnigen Satz "Beim iPhone kann man ja nicht einmal den Akku tauschen". Doch kann man, aber muss man nicht. Ich hab noch ein funktionierendes iPhone 3S, wo der Akku noch funktioniert. Nur das iPhone braucht man nicht mehr und das kann man tauschen inkl. neuem Akku. Also liebe konservative Kleingeister oder wie ich sie nenne, Schwachsinnige, einfach die Fresse halten, die Natur hat euch nicht mit ausreichend Hirn ausgestattet, um mitreden zu können. Alles klar?

    • Vor einem Jahr

      Wer hat dir heute früh ins Müsli gekackt?
      Das Apple die Buchse wegrationalisiert hat, ist kein Fortschritt, sondern einfach nur eine Masche um die ohnehin hohe Marge noch zu erhöhen.

      Abgesehen davon ist das eben unpraktisch, wenn man den Lightningport mit den miesen Kopfhörern von Apple verstopft und nicht gleichzeitig laden kann.

      Und der dämliche Adapter bzw der Lightningport ist eben die neue Sollbruchstelle.

      Das hat nichts mit Kleingeistigkeit zu tun, sondern einfach mit Pragmatik.

      Die Dinger sind sicher nicht schlecht, aber das Geld eben nicht wert, auch wenn die Performance wirklich ausgezeichnet ist.

      Dafür ist die Akkulaufzeit ja nu wirklich Gülle. Also lange am Stück navigieren kann man damit nicht, ohne sein Iphone an den KFZ-Ladeadapter zu stecken.

      Und die Ladezeit ist bei dem Zwergenakku einfach zu lang.

      Ja, den Akku kann jeder Hornochse wechseln, wenn man nicht zwei linke Hände hat.

      Deswegen musst du nicht gleich losweinen.

      Herzliche Grüße

      ein Apple-Nutzer der Firma wegen.

    • Vor einem Jahr

      Nein, ich heule nicht. Ich lache nur über deine Dummheit.

      1. EarPods mit Kabel sind dabei, kostet nix extra. Einfluss auf die Marge praktisch nicht vorhanden. Kabellos ist ein kann, kein muss.

      2. Konservative Lebensunfähigkeit. Laden tut man in der Nacht, da braucht man keine Kopfhörer. Wenn man solche Dinge nicht organisieren kann, dann ist man schlicht und einfach selber schuld.

      3. Gleiches gilt für den Adapter. Wenn man auf seine Sachen nicht aufpassen kann, weil die notwendige Intelligenz fehlt, selber schuld.

      4. So, jetzt wird es wirklich strohdumm. Wenn man das iPhone und jedes andere Smartphone für Navigation verwendet, ist das Display immer an und verbraucht sehr viel Strom. Das ist nun mal so. Es kann nur einem Konservativen in den Sinn kommen, das Handy ohne Stromversorgung als Navi zu verwenden. Wahnsinn, das würde mir nicht einmal mit einem schweren Hirnschaden einfallen.

      5. Die Ladezeit ist zu lang. Ah ja ... Innerhalb eines ner Stunde bekomme ich jeden iPhone Akku voll. Man muss nur wissen wie. :D
      Aber wenn man das nicht in der Nacht erledigt, ist man eh selber schuld. Wenn du während der Arbeitszeit schaffst, den Akku zu leeren, bist entweder arbeitslos oder nur zum anwesend sein in der Firma.

      6. Klingt ganz nach Windows Idiot, die sind eh nicht ganz sauber in der Birne und fürs Leben völlig ungeignet.

    • Vor einem Jahr

      bidde ferlas uns!

    • Vor einem Jahr

      Finde die Vorstellung witzig, dass es diesen Menschen wirklich gibt.

    • Vor einem Jahr

      Lustig, der Typ. Hier eine frühere Perle von ihm:

      "Radiohead Hasser und Apple Hasser haben etwas gemeinsam. Sie sind dumm wie 10m Feldweg ... mindestens ..."

    • Vor einem Jahr

      Keine Perle, eine absolute Wahrheit. Ist jederzeit beweisbar. :)

    • Vor einem Jahr

      "Na endlich, das braune Furzkissen für musikalische Analphabeten war eh so notwendig, wie Hämorrhoiden im Arsch."

      Punchlineking

  • Vor einem Jahr

    Bin immer für neu. Gute entscheidung mit der buchse, wenn die qualität dadurch verbessert wird. Apple setzt an, die anderen ziehen bald nach.

    • Vor einem Jahr

      Muss man solchen Müll posten um bei der Hipsterclique in Züri en vogue zu sein?

    • Vor einem Jahr

      er hat doch recht. alle kacken wieder rum und am ende hat apple damit eh wieder die nase vorn.

    • Vor einem Jahr

      Ist halt einfach schon auf Basis der Faktenlage nicht so...Apple zieht quasi überall nur nach bzw verschlimmbessert Dinge.

    • Vor einem Jahr

      Was wurde denn verschlimmbessert?

    • Vor einem Jahr

      abgesehen vom Design war Apple doch noch nie wirklich innovativ. xD
      gut doch, sie haben die Maus erfunden.
      und zugegeben, ihre betriebssysteme sind sehr nutzerfreundlich. Dafür kann man auch viel weniger damit anstellen aber sonst okay.

    • Vor einem Jahr

      Öhm, Apple war nicht der erste, der die Buchse wegrationalisiert hat, sondern Opo im Jahre 2012, ihr Quarktaschen. Das "erste" Smartphone eines "bekannten" Herstellers war das Lenovo "Moto Z".

      Also setzt Apple nicht an, die machen bloß wieder nach...

      Und dabei wird die Qualität auch nicht besser, sondern das Gegenteil ist der Fall. Klinke klingt mit vernünftigem DAC im Smartphone einfach besser.

  • Vor einem Jahr

    Blöde Überschrift.

    Im Detail scheinbar alles ein wenig besser mit schönen Neuerungen wie Stereo-Sound über Lautsprecher, bessere Soundquali, mehr Akku, helleres Display, mehr Leistung, im Plus sogar mit 3D-Kamera, etc. pp. - keine Revolution, aber ordentliche Evolution. Dazu endlich eine sehr schöne schwarze Farbvariante.

    Ich lade mein iphone jeden zweiten Tag und nutze es sehr viel, min. 1,5 Stunden Musik und die gleiche Zeit an Telefonaten ca.

    Mit itunes und apple Music komme ich blendend zurecht und bzgl. Usability insgesamt kommt ja bald ein neues ios - Apple verspricht viele Verbesserungen, bin gespannt.

    Beim Navigieren ohne Stromanschluß ist nach ziemlich genau 3 Stunden das Ding aus. ;)

    Werde wie immer auf das S-Modell warten.

  • Vor einem Jahr

    Ich war ja nie ein besonderer Apple-Sympathisant, aber konnte schon immer eingestehen, dass sie bestimmte Akzente zur richtigen Zeit gesetzt haben. Mittlerweile sollte aber selbst der größte Fanboy eingestehen, dass sie nur noch von anderen kopieren. Dual-Kamera gab es schon bei LG und Huawei, wasserdichte Phones baut Sony schon seit 2013 und alle anderen asiatischen Hersteller seit spätestens 2014 (MIT Klinkenstecker übrigens!), 32GB Speicher sind bei den High End-Smartphones schon eigentlich spätestens seit dem letzten Jahr Standard und Stereo-Lautsprecher setzt HTC auch schon seit 3 Jahren ein. So muss der Verzicht auf einen Stecker eben als Innovation herhalten (wobei nicht einmal das stimmt, Lenovo/Motorola hat das schon vor ein paar Monaten mit dem Moto Z ohne Klinkenstecker vorgemacht). Irgendwie ziemlich arm.

    Bessere Soundqualität über Lightning leuchtet mir ja noch irgendwie ein, aber wieso preschen sie so sehr mit ihren ach so tollen Bluetooth-Kopfhörern vor, wenn das neueste Produkt noch nicht einmal den apt-X-Standard unterstützt? Ohne diesen ist der Klang der Übertragung über Bluetooth auf alle Fälle sogar deutlich schlechter als über die normale Klinke, egal wie man das dreht und wendet.

    • Vor einem Jahr

      Right. Die Verbessrung der Qualität durch Lightning reicht mir als Innovation. Bei den Wireless Kopfhörer geb ich Dir Recht, Akkulaufzeit katastrophe. Was mir noch Sorgen macht ist die Benutzung normaler Kopfhörer, ist die über Lightning möglich?

    • Vor einem Jahr

      Gibt wohl einen Adapter von Lightning auf Klinke. Weiß aber nicht, ob im Lieferumfang oder nicht.

      Davon abgesehen gab es Lightning-Kopfhörer auch schon vor dem iPhone 7, eine Abschaffung der Klinke wäre dafür nicht einmal nötig gewesen ;)

    • Vor einem Jahr

      Adapter ist im Lieferumfang und kostet als Zubehör glaube ich 9 Euro.

    • Vor einem Jahr

      @Inno
      joa, hätte ich deinen Post früher gesehen hätte ich auf den dummen Post des Toriyamafans nicht geantwortet.
      Würd ich aber sonst so unterschreiben. Android hat auf Grund der hohen Konkurrenz einfach viel mehr Innovationen rausgebracht als Apple in den letzten Jahren.

      Der Adapter bzw der Lightningport ist eh die neue Sollbruchstelle und soll die Applejünger zum Kauf der Airpods bewegen, die wahrscheinlich wieder mies klingen und auch noch nur ne Akkulaufzeit von 5h haben. Und das für 160 $.

      Aber genug Leute werdens kaufen.

  • Vor einem Jahr

    Kaufe mir die Tage erstmal ein gebrauchtes 5er, da mein 4er kaum noch tragbar ist. Neue iPhones kaufen nur Spackos oder Gutverdiener (bzw. deren Firmen).

  • Vor einem Jahr

    Hey Apple, fragt mal bei Sony oder Samsung nach, wie man wasserdichte Smartphones baut (nicht nur "spritzwassergeschützt"). Die Begründung, dass dafür der Kopfhöreranschluss weg ist, ist entweder ein Zeichen himmelschreiender Inkompetenz oder, sehr viel wahrscheinlicher, das Scheinargument, um den weniger versierten ne Begründung zu liefern, warum man für 160€ schlechte Kopfhörer kaufen soll.

    • Vor einem Jahr

      Die Begründung ist U.A. der Spritzwasserschutz. Außerdem noch bessere Soundquali über lightning-Anschluß und mehr Platz im Gerät - z.B. für den neuen zweiten Lautsprecher oder einen größeren Akku.
      Und um alle Missverständnisse zu vermeiden: es liegen nach wie vor kabelgebundene Kopfhörer bei wie auch ein Adapter auf Klinke. Die m.E. unnötigen Bluetooth-Teile sind Extra-Zubehör.

    • Vor einem Jahr

      Es gibt aber auch wasserdichte Handys mit Klinkenanschluss.

    • Vor einem Jahr

      Das Lautsprecher Setup ist gewöhnungsbedürftig. Die Hörmuschel fungiert jetzt auch als Lautsprecher und der zweite ist wie gehabt an der Unterseite des Iphones. Das mit dem Wegrationalisierens wegen des Anschlusses ist ziemlicher Quatsch. Wie Olivander schon sagte, gibt's genug Smartphones mit Klinkenenschluss die wasserdicht sind.

      Die Earpods (und meinetwegen auch Beats) sind das Geld nicht wert und totaler Müll.

      Und als ob Apple nen größeren Akku verbauen würde. :lol:
      Die wollen damit bloß erreichen, damit die Leute die dämlichen Airpods kaufen...

  • Vor einem Jahr

    Dieses ganze Smartphone-Gewichse interessiert mich nicht, aber kann mir jemand für Dumme erklären, inwiefern ein Klinkeanschluss die Soundqualität beeinträchtigen soll? :???:

    Die Überschrift ist natürlich very Axel-Springer-Verlag.

    • Vor einem Jahr

      DIESE Firma verlangt jetzt extra fürs Musikhören...

    • Vor einem Jahr

      @Dafunk
      Stumpf gesagt: Gar nicht. Der DAC im Smartphone + Kopfhörer + Qualität der Datei ist entscheidend. Apple hat nur ne dürftige "Erklärung" gegeben, warum die wegfällt. Ist bloß ne Masche um mehr Geld einzufahren, mehr nicht.

    • Vor einem Jahr

      jo dann bin ich ja zum Glück doch nicht dumm. Analoge Übertragung ist ja irgendwie per Definition lossless, hatte mich gewundert wie da jetzt Apple digital irgendwas noch losslesser machen will.

    • Vor einem Jahr

      (also, wie du schon sagst kann man natürlich davor und danach einiges kaputt machen, dann liegt ja aber das Problem woanders)

  • Vor einem Jahr

    Plastik ist MÜLL! Da macht auch das iPhone keine Ausnahme, besonders wenn das alte Modell, dass wahrscheinlich noch hervorragend funktioniert aber trotzdem sofort durch den Nachfolgemüll ersetzt wird, nicht fachgerecht entsorgt wird.

    Was in unseren Haushalten sonst noch alles Müll ist und dringend vermieden werden sollte, erfahrt ihr in meinem Video "10 Sachen aus Plastik, die wir nicht brauchen":
    https://www.youtube.com/watch?v=PLPsrzYKSsI

    • Vor einem Jahr

      Gutes Video mit toller Aussage, alle mal gucken!

      Wird es einen zweiten Teil mit weiteren unnötigen Alltags-Gegenständen geben?

    • Vor einem Jahr

      :D du hast dir diesen Unsinn doch nicht tatsächlich angesehen? nein, da fehlt mir der promillegrad

    • Vor einem Jahr

      @Garret:
      Wie wär's mit einem Video über 10 Sachen aus Plastik, die wir dringend brauchen?
      Gruß
      Skywise

    • Vor einem Jahr

      Bis zur Zahnbürste habe ich es geschafft. ;) Würde gerne wissen wo es diese Bambuszahnbürsten zu kaufen gibt.

    • Vor einem Jahr

      ich kann ja mal den Speedi fragen, vielleicht schreibt er einen Artikel hehe

      @skywise

      kann so eine hibbelige Vortragsweise eben weniger ernst nehmen, da kann die Absicht dahinter noch so nobel sein

    • Vor einem Jahr

      Dildos nur noch aus Bambule!

    • Vor einem Jahr

      @Garret:
      Ich glaube, Du unterschätzt den Unterhaltungswert eines solchen Vortrags mitsamt Rattenschwanz.
      Wenn Du mal nach so einer Bambuszahnbürste suchst, findest Du schnell welche beim großen A, und die Kommentare und Fragen dazu stellen den Spaßfaktor der Merch-Produkte sämtlicher youtuber anno 2016 locker in den Schatten

      F: "Beinhaltet die bürste irgendetwas tierisches zb die Borsten (Schwein)?"+
      A: "Nein, die selbst die Borsten sind aus Bambus und nicht aus Plastik wie bei anderen. Die Zahnbürste ist also komplett vegan (bin selbst vegan)."

      Da lohnt es sich auch mal, den hibbeligen Vortrag in Kauf zu nehmen.
      Gruß
      Skywise

    • Vor einem Jahr

      täuscht das oder macht ihr euch gerade über jemanden lustig, der ein bewusstsein für eure umwelt schaffen will? was ist euer beitrag? lahm dem system dienen und ab und an in die tastatur hämmern bringt es nicht.

    • Vor einem Jahr

      @Siffpunk:
      Es gibt kein "System" in Sachen Nachhaltige Beschaffung in Deutschland, dem man dienen könnte.
      Meinen persönlichen Beitrag zu diesem Thema halte ich zumindest für groß genug, um mich über einige Auswüchse amüsieren zu können, ohne dabei ein allzu schlechtes Gewissen zu haben. Und gleichzeitig versuche ich, die Aussagen ein bißchen zu relativieren. Bleiben wir mal bei der Bambuszahnbürste: Im Augenblick begegnet mir das Wort "Bambus" nach meinem Geschmack an viel zu vielen Stellen, wenn es um das Thema Nachhaltigkeit geht. Ob es sich um Frischfaserpapier aus Bambusfasern handelt oder um Textilien - Bambus wächst schnell, ist vergleichsweise pflegeleicht ... braucht aber natürlich Platz. Im Augenblick scheinen mir die Plantagen wie Bambus aus dem Boden zu schießen - und ich frage mich, aus welchem Boden sie das tun.
      Bei dem ebenfalls zunehmend beliebten Raps isses auch so, daß gerne südamerikanische Bäume oder Bauern in größerem Stil weichen müssen, um Raps anbauen zu können. Raps mag zwar in Sachen Verbrauch durchaus umweltfreundlich sein, aber bei der Herstellung und dem Transport darf man ruhig mal genauer hinschauen; vor diesem Hintergrund sehe ich Bambus zunehmend kritisch - zumindest bis mir jemand ein paar ordentliche, nicht veraltete Zahlen vorlegt -, und bin ein bißchen skeptisch bezüglich der Umweltfreundlichkeit. Es mag ein Geschäftsmodell sein. Aber ob Umweltfreundlichkeit oder Augenwischerei hier wichtiger sind, kann ich aktuell nicht einschätzen.
      Gruß
      Skywise

  • Vor einem Jahr

    Ich bin jetzt auch nicht der größte Fan der abgeschafften Klinkenbuchse, aber das Argument "ich kann keine Musik hören während ich das Handy lade" versteh ich nicht. Das ist mir sowas von egal da ich mein Handy fast immer zu Hause lade und da habe ich nun wirklich bessere Möglichkeiten Musik zu hören als Handy + Kopfhörer.
    Andererseits finde ich es übertrieben dass Smartphones immer dünner werden müssen, auch das "Volumen"-Argument zieht nicht richtig, da mit dem Iphone SE immerhin fast die komplette Technik des großen Iphone 6Sin ein Iphone 5-Gehäuse gepasst hat.
    Dass Klinkenstecker allgemein technisch nicht das Wahre sind stimmt wohl, nur werden Apple kaum diejenigen sein die einen neuen Standard etablieren.