Ein norwegisches Comedy-Duo in Fuchskostümen geht mit einer trashigen Dance-Nummer bei Youtube durch die Decke.

Bergen (top) - Der große Hype um hoffnungsvolle Künstler aus dem norwegischen Bergen (Erlend Oye, Röyksopp) ist schon länger etwas verebbt. Doch wer hätte gedacht das die Blödeleien von Kakkmaddafakka nur ein Vorgeschmack auf den Unsinn namens Ylvis sein würde, der nun mit einer gewaltigen Social-Media-Welle aus der norwegischen Stadt über uns schwappt?

Hinter Ylvis stecken zwei Brüder, die zwischen Bergen und Afrika aufwuchsen. Seit über einem Jahrzehnt trällern sie mit viel Humor vor sich hin, jetzt sammelten sie mit ihrem Video "The Fox" innerhalb der letzten drei Tage fast zwei Millionen Klicks auf Youtube.

"What does the fox say?"

Die Zahl wird weiter steigen. Schließlich haben sie alles richtig gemacht: Der Fuchs löst langsam die Eule als Hipster-Lieblingstier ab, die Melodie ist eingängig und das Gesamtpaket lässt den Zuhörer zwischen Fremdscham und Belustigung zurück. So werden diese zwei Füchse - im wörtlichen und übertragenen Sinn - aller Wahrscheinlichkeit nach in die Fußstapfen des viralen Phänomens Psy und seinem "Gangnam Style" treten.

Video und Lyrics stehen dem Koreaner in punkto Sinnbefreitheit definitiv in nichts nach: Bei einem dunklen Wald-Rave springen und tanzen die Ylvis-Köpfe Bard und Vegard Ylvisaker in Fuchskostümen zu fröhlichem Dance-Pop herum. Nachdem sie diversen Tieren die passenden Bilderbuch-Rufe zugeordnet haben ("The cow goes moo"), werfen sie die Fragen aller Fragen auf: "What does the fox say?". Es folgt eine Reihe von lautmalerischen Vorschlägen, die man dank Untertitel gleich mitsingen kann:

So, und jetzt bitte Gehirn abgeben ...

Weiterlesen

laut.de-Porträt Ylvis

Jedes Land hat seine eigenen Komiker, die zwischendurch gerne mal musikalisch aktiv werden (siehe Stefan Raab, The Lonely Island). In Norwegen nennen …

21 Kommentare mit 3 Antworten

  • Vor 11 Monaten

    Relativ sinnfrei waren auch einige Lieder meiner Lieblingsband (Pixies), nur dass die es Ernst gemeint haben... Ich finde es ganz lustig und sehe es als gelungene Verarsche aktueller Charts-Mugge, zumal die beiden Norweger damit wirklich nur ihre Show ankurbeln wollten. Ihren Stonehenge-Song hab ich erst jetzt entdeckt, auch net übel.
    Als Persiflage verstehen es übrigens auch meine 13 und 14 Jahre alten Töchter...

  • Vor 11 Monaten

    Dieser Kommentar wurde vor 11 Monaten durch den Autor entfernt.

  • Vor 11 Monaten

    Relativ sinnfrei waren auch einige Lieder meiner Lieblingsband (Pixies), nur dass die es Ernst gemeint haben... Ich finde es ganz lustig und sehe es als gelungene Verarsche aktueller Charts-Mugge, zumal die beiden Norweger damit wirklich nur ihre Show ankurbeln wollten. Ihren Stonehenge-Song hab ich erst jetzt entdeckt, auch net übel.
    Als Persiflage verstehen es übrigens auch meine 13 und 14 Jahre alten Töchter...