Für den guten Zweck schließen Lady Gaga, Alicia Keys und Justin Timberlake ihre Accounts auf Facebook und Twitter.

www (jos) - Es hat sich ausgetwittert: Lady Gaga, Justin Timberlake, Alicia Keys und viele mehr stoppen anlässlich des Welt-Aids-Tages am 1.12. ihre Twitter- und Facebook-Aktivitäten.

Damit wollen sie die Aufmerksamkeit auf Alicia Keys' Charity 'Keep A Child Alive' lenken, die gegen AIDS/HIV in Afrika und Indien kämpft.

Digitaler Tod für AIDS-Awareness

"Der Gedanke dahinter ist folgender: Warum kümmert uns der Tod einer Berühmtheit und wir übersehen den Tod von Abermillionen von Menschen?", meint Keep A Child Alive-Präsident Leigh Blake im offiziellen Statement zur Kampagne. Dementsprechend werden die Abgänge von den Socialmedia-Plattformen auch mit Videos inszeniert, die ganz nach dem Motto digital death die Künstler in Särgen zeigen.

Rückkehr nach $ 1 Million Spenden

Die Rückkehr auf Facebook & Co. erfolgt erst, wenn 1 Million Dollar der Charity gespendet werden. Auch Usher, Jennifer Hudson, Ryan Seacrest, Kim Kardashian, Elijah Wood, Serena Williams, Janelle Monae und Swizz Beatz schlossen sich der Kampagne an und bringen ab Mittwoch ihre Accounts zum Schweigen.

Fleißige Twitterer des Musikgeschäfts wie Kanye West oder Justin Bieber verstummen vorerst noch nicht. Keys hofft jedoch, dass sich mit der Zeit mehr Menschen - egal ob Berühmtheit oder nicht - der Aktion anschließen.

Fotos

Lady Gaga und Justin Timberlake

Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Lady Gaga und Justin Timberlake,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Alicia Keys

Die Karriere der am 25. Januar 1980 in New York geborenen Alicia Keys steht in Verbindung mit der jüngsten Geschichte von Clive Davis. Dieser Mann, in …

laut.de-Porträt Justin Timberlake

Mit zwölf der erste große TV-Auftritt, mit 16 ein Teenie-Star und mit 21 die erste Solo-Platte: Justin Timberlake wurde erst am 31. Januar 1981 geboren, …

laut.de-Porträt Lady Gaga

Stefani Gabriella Germanotta - das klingt nicht nach einem Künstlernamen. So benennt sich die am 20. März 1986 in Yonkers, New York geborene Sängerin …

18 Kommentare

  • Vor 3 Jahren

    Klare Sache, es geht mir nur darum dass es mich nervt wenn im Fernsehen immer diese Spendengalas oder eben solche Aktionen hier anlaufen und alle sagen:"Oh guck mal diese Promis wie menschlich und toll! Die Spenden ja Millionen, das sind Heilige!" Millionen sind ne Menge, wenn sie denn den Menschen da unten helfen würden, leider landen auch gerne die Beträge dann bei den oftmals Despotischen Landesherren und die leidende Bevölkerung kriegt nichts davon mit. Desweiteren sind wir bei Botschaften, berichtet jemand über die 79 jährige Oma XY die von ihrer sagen ir mal 400 Euro Rente noch jeden Monat 100 spendet? Nö interessiert keinen, wenn ein Multimillionär 20 Millionen spendet so merkt er nix davon aber Oma XY merkt das Fehlen dieser Summe durchaus. Wessen Geld kam denn jetzt wirklich vom Herzen? Man sollte nicht immer diese Promis in den Himmel heben bloß weil die n kleinen Teil ihrer Zig Millionen spenden und es sie sonst einen Dreck interessiert was anderswo passiert. Alles nur zu Promozwecken

  • Vor 3 Jahren

    Gut, dass Alicia ihren Namen für so etwas nutzt, sie hat zumindest Einfluss und meint es ernst.

  • Vor 3 Jahren

    pro: good-will aktion.
    con: im grunde mehr selbstwerbung als charity

    mal im ernst, nachdem es 'in' geworden ist, zu twittern, zu facebookn und was es nich alles gibt, ist das doch schon fast revolutionär... wetten, dass machen ejtzt erstmal alle?

    "Ich twitter nicht mehr, bis ihr mein album 500k mal gekauft habt!"

    versteht mich nicht falsch, ich finde das großartig, dass für diese stiftung gesammelt wird. aber der rummel drum herum... naja immernoch besser als Red Nose Day.