Außerdem ab Freitag im Plattenladen: Neil Young, Graveyard, Madness, Hans Söllner, Taylor Swift, Mick Hucknall, Kreayshawn etc.

Konstanz (huz) - Zwölf Jahre ist es her, dass die Fantastischen Vier auf Einladung von MTV ein Konzert in der "Unplugged"-Reihe geben durften. Die akustisch perfekte Kulisse der Balver Höhle entlockte den Jungs damals interessante Aufnahmen - unser Rezensent sprach von einem "eigenständigen Werk, das Lust macht auf ein weiteres dieser Art." Viel Geduld wurde ihm nun also abverlangt und inzwischen ist MTV längst aus dem Blick der breiten Öffentlichkeit verschwunden. Doch die Fantas haben mit "MTV Unplugged II" trotzdem noch einmal den Weg in den Untergrund gefunden.

In den Tiefen der Londoner Underground-Clubs muss sich Calvin Harris nicht mehr herumtreiben. Spätestens mit seinem letzten Langspieler "Ready For The Weekend" gelang dem Schotten der kommerzielle wie künstlerische Durchbruch. Er hat merklich Fuß gefasst in der Welt des großen Pop. Auf seinem diese Woche erscheinenden, dritten Studioalbum "18 Months" sind daher auch unzählige bekannte Namen zu finden: Rihanna ("We Found Love"), Ellie Goulding und Tinie Tempah, um nur wenige zu nennen.

Wenn Mr. Harris mit seinen prominenten Features protzt, löst das bei Neil Young höchstens ein müdes Schmunzeln aus. Ist er doch selbst ein Monument des Rock. Und diesen Anspruch untermauert er mit "Psychedelic Pill", der neuen Kollaboration von ihm und Crazy Horse. Da wäre beispielsweise der Song-Koloss "Driftin' Back", der stolze 27 Minuten dauert. Insgesamt nehmen auf der LP drei Stücke mehr als eine Viertelstunde in Anspruch - eine Art Kompensation für das neunjährige Warten?

Nicht so lange gedauert hat es für Fans des bayerischen Urgesteins Hans Söllner. Richtete er im letzten Jahr den Blick mit "Mei Zuastand" noch auf sein bisheriges Lebenswerk zurück, sind die Augen nun wieder straight nach vorn gerichtet. Eingespielt hat Söllner die Stücke auf "SoSoSo" teils mit, teils ohne seine Band Bayaman Sissdem. Ob er sich und seinem besonderen, so politischen Humor treu bleibt? Titel wie "Ganja" oder "Durch eia Politik" klingen jedenfalls schon mal verheißungsvoll.

Alle Neuveröffentlichungen am 26. Oktober:

Allah-Las Allah-Las

Anstam Sontes And Woods

Badi Assad Badi Assad

Adriano Batolba Orchestra Live'n'Loud

Stella Blackrose Death And Forever

Blowsight Life & Death

Boppin' B Monkey Business

Bring The Mourning On Ukiah

C2C Tetr4 (E-Release)

The Coup Sorry To Bother You

Dapayk Solo Fenou Bouquet Vol. 2

The Daredevil Christopher Wright The Nature Of Things

Dark Horses Black Music

Dead Fingers Dead Fingers

Delerium Music Box Opera

Dingus Khan Support Mistley Swans

Ecke Schönhauser Input

Die Fantastischen Vier MTV Unplugged II

The Fling When The Madhouses Appear

Calvin Harris 18 Months

Snorri Helgason Winter Sun

Hercules And Love Affair DJ Kicks

HIM XX - Two Decades Of Love Metal

Alex Highton Woodditton Wives Club

Mick Hucknall American Soul

Kreayshawn Somethin 'Bout Kreay

Madness Oui, Oui, Si, Si, Ja, Ja, Da, Da

Marillion Best Reached Horizons

Moullinex Flora

Linnea Olsson Ah!

Anne Paceo Yôkai

Vinnie Paz God Of The Serengeti

Pit Przygodda Lied

Pleen Vita. Pleen

P.O.S. We Don't Even Live Here

Prison Mind Crown Of Thorns

Radio DCS Try My Best To Mainstream

Revolving Door Milk & Honey

Rotzpipn Impfusch

S3 Supa Soul Shit

Sandra Stay In Touch

Schneeweiss & Rosenrot Pool

The Schwarzenbach Farnschiffe

Seeda New Ways

Shining Redefining Darkness

The Sinderellas Secrets & Sins

Skye Back To Now

Robert Soko BalkanBeats Soundlab

Hans Söllner SoSoSo

Taylor Swift Red

Willi Thomczyk No Blabla

Tracey Thorn Tinsel & Lights

Erik Truffaz Quartet El Tiempo De La Revolución

Umberto Night Has a Thousand Screams

Hans Unstern The Great Hans Unstern Swindle

Martha Wainwright Come Home To Mama

Watcha Clan We Are One

White Cowbell Oklahoma Buenas Nachas

Nikolai Wilckens Stories The Sea Told Me At Night

Neil Young Psychedelic Pill

Eddys blutige Metalecke der Verdammnis:

Circle Creek Anger

Forgotten Souls Sirius 12

Fullforce Next Level

Geoff Tate Kings & Thieves

Graveyard Lights Out

Groan The Divine Right Of Kings

Hemlock Smith Everything Has Changed

Hong Faux The Crown That Wears The Head

Ill Niño Epidemia

Kamelot Silverthorn

Kaotik Starving Death

Melosushi Istinit Distinti

Mustasch Sounds Like Hell, Looks Like Heaven

Neurosis Honour Found In Decay

Orden Ogan To The End

Pig Destroyer Book Burner

Prison Mind Crown Of Thorns

Rebellion Arminuis: Furor Teutonicus

Retaliatory Measures Withdrawal Syndromes

Ruinside The Hunt

Shining Redefining Darkness

Skálmöld Börn Loka

The Sorrow Misery Escape

The Very End Turn Off The World

Fotos

Die Fantastischen Vier

Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) Die Fantastischen Vier,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger)

Weiterlesen

76 Kommentare

  • Vor einem Jahr

    Es sollte dich eher erschrecken, dass 2 Ein-Genre-Hörer die meisten Acts, die du hier außerhalb des "einen" Genres in den Himmel lobst, kennen. Wenn ich dein Profil durchgehe, ist da nicht ein Act dabei, mit dessen Mucke ich in was für Kreisen auch immer regelmäßig konfrontiert werde, obwohl ich mich überhaupt nicht dafür interessiere. Mehr Konsens und Mainstream geht doch gar nicht, als wenn selbst Uninteressierte/Uninformierte alles kennen, was du pumpst... Und mal im Ernst, du kannst dir den Mund fusselig reden, dass das angeblich nur 2% deiner Lieblinge sind und der Rest tiefster Untergrund, den du die ganze Zeit totschweigst. Du hast seit deinem Auftauchen noch nie großartigen Input an unbekannten Acts eingebracht, auch nicht mit den Tape-Beiträgen.

    Von deiner puren Mainstream-Fixiertheit im Deutschrap, um die es ja eigentlich die ganze Zeit ging, mal ganz zu schweigen

  • Vor einem Jahr

    InNo
    Mach Dich nicht lächerlich. Erstens seit ihr zwei Hörnchen in kaum einem Thread außerhalb Rap präsent und was auf laut.de nicht stattfindet kriegt ihr überhaupt gar nicht mit. Lass es einfach mal sein. In meinem Profil stehen 4 Acts die zu dem Arge-Nick passen, mehr nicht. Und Slime, Toxoplasma und Co hört bei Dir sicher niemand, schätze ich mal. Alles.. unfassbar was Du Dir rausnimmst. Du hast keinen Schimmer was ich alles so höre, Du kennst evtl. 10% meines Gesamtkonsums. Du drehst durch. Und ich habe nie "tiefster Untergrund" gesagt, sondern "nicht Mainstream", bleib bei den Fakten und übertreib nicht immer, das nervt. Von meinen Tape-Beiträgen kennst DU doch mehr als die Hälfte nicht, Ami-Rap ist doch gar nicht Dein Gebiet, was soll das denn jetzt schon wieder?

  • Vor einem Jahr

    Genau das meine ich auch. Es ist ALLES nicht mein Gebiet, es sind aber trotzdem Sachen, die man kennt. Lustig, dass du ausgerechnet 2 SEHR (und wenn ich SEHR sage, meine ich auch wirklich SEHR) bekannte deutsche Punkbands aussuchst, die ich angeblich nicht kennen würde. Wenn du wüsstest, mit welchen Chaoten ich meistens unterwegs bin :D

    Aber lassen wir das. In deinem Profil gibt es nach wie vor keinen Act, der irgendwie absolut unbekannt wäre, nach wie vor. Und die Existenz der anderen 90% bezweife ich, zumal du bis heute nicht geschafft hast, ein Beispiel für diese 90% zu bringen. Dafür hast du die 10% anscheinend ganz besonders lieb, dass du sie ständig und ununterbrochen zu megagenialen Musikern erklärst