Nachdem wir länger nichts von ihm gehört haben, bringt Heinrich Ebber, besser bekannt als Jacques Palminger, nun "Fettucini" an den Start, das nach "Mondo Cherry" zweite Album mit seiner Band Kings Of Dubrock. Ein gelungener Mix aus Dub und Poesie, den der Wortakrobat gewohnt treffend charakterisiert: …

Zurück zur News
  • Vor 5 Jahren

    Also die Turbonegro-Platte hab ich schon, wird in Skandinavien schon verkauft und sie geht wieder eher in die Richtung von Apocalypse Dudes, die letzten paar Alben waren mir da zum Teil ein bisschen zu glatt, das neue geht wieder richtig schön rau nach vorne, so wie das für die Band einfach sein muss. Und Tony Sylvester passt meiner Meinung nach auch wunderbar rein.

  • Vor 5 Jahren

    Die blutige Metalecke war aber auch selten so spärlich besetzt, oder? "Cut the World" könnte ganz interessant sein; bin zwar eigentlich kein Fan von Live-Platten, aber Hegarty vermag es oft, aus seinen (oder ihren?) Songs live noch einiges mehr rauszuholen.

  • Vor 5 Jahren

    Antony ist ja ganz nett, aber auf Albumlänge konnte ich das noch nie ertragen.

  • Vor 5 Jahren

    das leben muss einfach immer black moth sein!

  • Vor 5 Jahren

    Rob Zombie... dre Kerle war früher ja mal dermaßen geil, aber die letzten Sachen, gruselig.. mach mich besser mal auf ne weitere enttäuschung bereit... aber konzert mit manson in münchen... schau ma mal! Jemand Zombie scho mal live gesehen, lohnt sichs ?

  • Vor 5 Jahren

    Turbonegro, ach was.. ich dachte mit dem Ausstieg von Hank wars das, nicht mitgekriegt das die mit nem neuen weitermachen...oO... kann mir die band vor allem live ohne den dicken nur schwer vorstellen...!!

  • Vor 5 Jahren

    @amelia (« das leben muss einfach immer black moth sein! »):

    Nein, dafür gibt es einfach zu viele einzigartige Situationen, die man mit Hilfe eines breit gefächerten Musikgeschmacks, auch innerhalb einzelner Subszenen, wunderbar ad absurdum führen kann...
    Aber ich gebe dir insofern recht, als dass das mir vorliegende, von Black Moth als free download zur Verfügung gestellte Material extrem vielversprechend und, im positivsten Sinne, ziemlich staubig klang. Ich suche noch nach der diesjährigen, gitarrenlastigen Sommerliebe.