Außerdem ab Freitag neu im Plattenladen: Jason Mraz, The Rasmus, Spiritualized, Train, Blumio, Cascada etc.

Konstanz (ubr) - Ihre Platten gehen weg wie warme Semmeln und ihre Konzerte dauern doppelt so lange wie die von gewöhnlichen Bands. Die Ärzte bringen nach fünf Jahren Studiopause den stumpfsinnig betitelten Longplayer "Auch" unters Volk. Ob das neueste Material wie ihre EP "zeiDverschwÄndung" ist, zeigen dann weitere fünfzehn Nummern. Wers nicht erwarten kann, kuckt mal hier rein.

Genau wie "die beste Band der Welt" veröffentlicht der A-ha-Frontmann Morten Harket seit 1982 bahnbrechende Alben. Im Gegensatz zu der Berliner Rasselbande steht er diesen Freitag solo in den Regalen. Sein Album "Out Of My Hands" diskutieren nicht nur A-ha-Fans, sondern die ganze Popwelt.

Mit dem Überhit "I Am Yours" startete Jason Mraz vor vier Jahren durch. Für Singer- und Songwriter-Fanatiker dürfte "Love Is A Four Letter Word" deshalb ein Pflichtkauf sein. Schließlich räumte der 34-Jährige während seiner Karriere schon zwei Grammys ab und nutzte eine Auszeit, um einen würdigen und gefühlvollen Nachfolger zu schreiben.

Unser Hoffnungskandidat für den Eurovision Song Contest schreibt seine Songs nicht selbst. Doch bevor es für Roman Lob nach Aserbaidschan geht, heißt es für ihn zunächst "Ab in die Charts". Hoffentlich gibts da ein wenig Rückenwind für Baku.

Alle Neuveröffentlichungen am 13. April:

Die Ärzte Auch

Ashes Of Pompeii Places

Baby Woodrose Third Eye Surgery

Blackout Problems Life

Sebastian Block Bin Ich Du

Blumio Drei

Cascada Back On The Dancefloor

Cold Germany Alles

Counting Crows Underwater Sunshine

Mr. Confuse Do You Realize

Dj Elbe Elbardolux

Elika Always The Light (digital)

Facelift Whom Do You See?

Famara The Cosmopolitan

Grimoon Le Déserteur

Morten Harket Out Of My Hands

Holmes Burning Bridges

Tom Hugo Sundry Tales

King Creosote & Jon Hopkins Diamond Mine

Krazy Baldhead The Noise In The Sky

Little Richard Here's Little Richard (Remastered)

Roman Lob Changes

Demi Lovato Give Your Heart A Break

Bob Marley & The Wailers Marley Original Soundtrack

Sergio Mendoza Y La Orkestra Mambo Mexikano

Murdering Tripping Blues The Fuzz Box (digital)

Joshua Moses Joshua To Jashwha - 30 Years In The Wilderness (Digital)

Motor Man Made Machine

Jason Mraz Love Is A Four Letter Word

Rafiki Mehr

Reece Gagarin Returns

Shabani I Love Wohlstandstrash

Mariee Sioux Gift Fot The End

Skint & Demoralised This Sporting Life

Spiritualized Sweet Hear Sweet Light

Mark Steward The Politics Of Envy

Stun Ok Hunter

The Cornshed Sisters Tell Tales

The Inspector Cluzo The 2 Mousquetaires

The Rasmus I'm A Mess

THEESatisfaction Awe Naturale

Tj Kong & Modular K Dream Cargoes

Train California 37

Woog Riots Post Bomb Chronicles

Wovenhead Live At Roepaen

Eddys blutige Metalecke der Verdammnis:

Emmure Slave To The Game

Empowerment Gegen.Kult

Municipal Waste The Fatal Feast

Taproot The Episodes

Fotos

Die Ärzte

Die Ärzte,  | © LAUT AG (Fotograf: Björn Jansen) Die Ärzte,  | © LAUT AG (Fotograf: Björn Jansen) Die Ärzte,  | © LAUT AG (Fotograf: Björn Jansen) Die Ärzte,  | © LAUT AG (Fotograf: Björn Jansen) Die Ärzte,  | © LAUT AG (Fotograf: Björn Jansen) Die Ärzte,  | © LAUT AG (Fotograf: Björn Jansen) Die Ärzte,  | © LAUT AG (Fotograf: Björn Jansen) Die Ärzte,  | © LAUT AG (Fotograf: Björn Jansen) Die Ärzte,  | © LAUT AG (Fotograf: Björn Jansen) Die Ärzte,  | © LAUT AG (Fotograf: Björn Jansen) Die Ärzte,  | © LAUT AG (Fotograf: Björn Jansen) Die Ärzte,  | © LAUT AG (Fotograf: Björn Jansen) Die Ärzte,  | © LAUT AG (Fotograf: )

Weiterlesen

13 Kommentare

  • Vor 2 Jahren

    Die ärzte verkürzen die wartezeit bis zum freitag und haben deshalb bereits das komplette album auf ihren youtube kanal gestellt!

  • Vor 2 Jahren

    und es ist genauso schlecht und langweilig wie erwartet. :(

  • Vor 2 Jahren

    Da bin ich anderer Meinung. Ich hab zwar bis jetzt noch nicht alle Lieder gehört, aber die, die ich bis jetzt kenne, stimmen mich doch sehr optimistisch. Der Sound ist besser als auf "Jazz ist anders", die Melodien gehen besser ins Ohr, die Arrangements sind auch ausgereifter als auf dem Vorgänger und generell scheint es auch wieder etwas weniger nachdenklich zu sein als das bereits erwähnte "Jazz ist anders".
    Sie haben halt bei vielen Liedern wieder die Gastmusiker weggelassen, weshalb alles viel reduzierter klingt als die älteren Alben, aber doch besser abgestimmt, als auf dem vorherigen Album.
    Fazit: Ich freue mich darauf, dass gesamte Album in Ruhe zu hören.

  • Vor 2 Jahren

    Auf die Ärzte bin ich natürlich schon ziemlich gespannt. Gerade nach der sehr ungewöhnlichen 1. Single. Ich denke mal, da wird recht schnell eine zweite Single hinterher geschickt werden, die eher das klassische Ärzte-Single-Format hat.
    Morten Harket könnte auch sehr interessant werden, solo hat er mir teilweise fast besser gefallen als mit a-ha. Gut, die erste Single wäre auch in a-has Werk der achtziger Jahre nicht allzu sehr aufgefallen, aber ich denke mal, da hat man dann einfach das popigste Material genommen und der Rest des Albums wird, wie meistens, ein ganzes Stück ruhiger.

  • Vor 2 Jahren

    Stumpfsinniger Albumtitel der Ärzte
    @ LAUT
    Mir fehlt jegliches Verständnis dafür, dass man einen Albumtitel als "stumpfsinnig" bezeichnet. Oder bringt euch das ein paar Groschen mehr in eure Kasse ?

  • Vor 2 Jahren

    naja die Ärzte...wie singen sie so schön: habt ihr nix besseres zu tun, als die Ärzte zu hören?....wahrscheinlich eine Vorahnung von ihnen. Aber - wenns weiter den Bach runter geht mit den Ärzten, (die waren ja einmal nicht so schlecht), nett zu Dero sein, der nimmt sie sicher mit als Vorband, wenn sie ihm nett bitten. So schlecht sind die ja wiederum auch nicht.