Xavas rechtfertigen sich und bekommen Schützenhilfe aus der Rapszene. Die Staatsanwaltschaft hat die Ermittlungen eingestellt.

Konstanz (sit) - Am Mittwoch hatte die Staatsanwaltschaft Mannheim einem Bericht von Spiegel Online zufolge noch Ermittlungen gegen Xavier Naidoo wegen des Verdachts auf Volksverhetzung sowie des Aufrufs zum Totschlag und der schweren Körperverletzung angekündigt. Am Donnerstag ruderte man dann zurück: es werde kein förmliches Ermittlungsverfahren eingeleitet, denn es bestehe "kein Anfangsverdacht auf eine strafbare Handlung".

Eine Anzeige der Linksjugend hatte den Stein ins Rollen gebracht. Die Jugendorganisation der Linken hatte auch gegen Kool Savas und die Vertriebsfirma Tonpool Media GmbH Anzeige erstattet.

Xavas reagieren auf Facebook

Unterdessen haben sich Xavier Naidoo und Kool Savas auf ihrer Facebookseite erstmals zu dem umstrittenen Hidden-Track des gemeinsamen Album "Gespaltene Persönlichkeit" geäußert. Naidoo erklärt, er habe lediglich in Auszügen den Bericht eines Augenzeugen wiedergegeben, der ihm nach einem Konzert von einem derartigen Ritual berichtet habe. Außerdem beruft er sich auf eine Dokumentation, die er zwei Tage vor dem Verfassen des Textes gesehen habe.

"Es ist mir unverständlich, wie man das falsch interpretieren kann. Ich hoffe, dass nun das nötige Licht auf diese furchtbaren Verbrechen gelenkt wird, zum Schutz der Betroffenen und der Kinder, denen dies widerfährt und widerfahren ist."

Naidoo spricht von seiner Missbrauchserfahrung

Er sei selbst im Alter von acht Jahren in die Hände eines pädophilen Mannes geraten und habe in gewisser Hinsicht sogar Verständnis für deren tragisches Schicksal. Trotzdem komme er im vorliegenden Fall von Ritualmorden an Babys oder Kindern an eine Grenze, "an der man aktiv etwas tun möchte, und selbst zur Bestie wird, um sich einer menschlichen Bestie entgegen zu stellen."

Unverständnis für die Klage äußert auch Savas: "Ich möchte klar stellen, dass es nie die Absicht unseres Liedes war, Homosexualität und Pädophilie gleichzusetzen, oder zur Gewalt gegen Menschen aufzurufen. Ich hatte auch nie den Eindruck, dass die Textzeilen von Xavier falsch verstanden werden könnten. Unsere Absicht war nie eine negative."

Beide bekunden ihre Sympathie und großen Respekt gegenüber allen Schwulen und Lesben weltweit.

"Sind Xavas nicht mehr Brothers Keepers genug?

Wie von Savas eingefordert, haben sich nun auch Künstler der Rapszene hinter Xavas gestellt. So schreibt beispielsweise Vega auf Facebook: "Auch wenn der Hidden Track auf "Gespaltene Persönlichkeit" meinen musikalischen Geschmack nicht getroffen hat ... Wir sind hinter euch."

Sein Labelkollege Liquit Walker hatte bereits zuvor sein Statement zu der Sache abgegeben: "Nachdem deutscher Hip Hop nun jahrelang die linke Faust nach oben hält, geht irgendeine Jugendantifa auf die Barrikaden gegen Savas und Xavier ja? Is denen nicht mehr Brothers Keepers genug ja? Ich frage mich manchmal, ob Menschen eigentlich FÜR etwas kämpfen - oder ob sie einfach nur GEGEN etwas kämpfen wollen... Freunde von Niemand stehen hinter Xavas."

Auf Twitter reagierten zudem Alpa Gun ("Ich stehe hinter dir bis zum letzten Tag!!)", sowie Fler ("Nicht ärgern lassen!").

Fotos

Kool Savas und Xavier Naidoo

Kool Savas und Xavier Naidoo,  | ©  (Fotograf: Niko Dittmann) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | ©  (Fotograf: Niko Dittmann) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | ©  (Fotograf: Niko Dittmann) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | ©  (Fotograf: Niko Dittmann) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | ©  (Fotograf: Niko Dittmann) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | ©  (Fotograf: Niko Dittmann) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | ©  (Fotograf: Niko Dittmann) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | ©  (Fotograf: Niko Dittmann) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | ©  (Fotograf: Niko Dittmann) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Kool Savas und Xavier Naidoo,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Xavas

"Rap ist Soulmusik. Sie ist da für die, die sie lieben und sie ehren, vergiss das nie", mahnte Xavier Naidoo die kopfnickende Gemeinde bereits zusammen …

laut.de-Porträt Xavier Naidoo

Mehr als eine Million Exemplare seines Debüt-Albums "Nicht Von Dieser Welt" verkauft Xavier Naidoo. Von Echo bis MTV-Awards räumt er alle wichtigen …

laut.de-Porträt Kool Savas

"Kool Savas ist der Endboss, gegen mich ist Krieg 'ne Fete / Ich mach' stark auf bester Freund und ramme Schwanz in deine Käthe." (Aus "Schwule Rapper", …

45 Kommentare

  • Vor einem Jahr

    Sollte es tatsächlich zur Anklage kommen, wäre das einfach nur lächerlich. Das ist ein Lied. Niemand wird zu irgendetwas aufgerufen. Allein der Kontext, in dem beide Künstler stehen, sollte einem denkenden Menschen doch verraten, dass sie da nichts verherrlichen wollen. Wer sich von diesem Text irgendwie angegriffen fühlt, der hat mein vollstes Beileid. So viel Dummheit muss nämlich echt eine Strafe sein.

  • Vor einem Jahr

    @MachMaLauter (« Sollte es tatsächlich zur Anklage kommen, wäre das einfach nur lächerlich. Das ist ein Lied. Niemand wird zu irgendetwas aufgerufen. Allein der Kontext, in dem beide Künstler stehen, sollte einem denkenden Menschen doch verraten, dass sie da nichts verherrlichen wollen. Wer sich von diesem Text irgendwie angegriffen fühlt, der hat mein vollstes Beileid. So viel Dummheit muss nämlich echt eine Strafe sein. »):

    wie deine lieblingsband green day schon sagt: american idiot, solche leute gibts natürlich nich nur iin den usa :O

  • Vor einem Jahr

    da hat die linksjugend ja echt n volltreffer gelandet...verspielt bei leuten die eigentlich aus der gleichen ecke kommen...

  • Vor einem Jahr

    Bin immer noch davon überzeugt, daß 90 Prozent der Diskussion am Thema vorbeigehen. Auch Staiger schreibt nicht zur Sache, sondern nur zu dem, was er glaubt, verstanden zu haben. Er nimmt den Track von Xavas zum Aufhänger, um seine eigenen Ansichten zu verbreiten - wie man das vom stets sendungsbewußten Staiger halt von jeher nicht anders kennt. Staiger sagt erst selbst: "In dem Lied geht es offensichtlich ausschließlich um rituellen Kindsmord" und dann schreibt er doch wieder über was ganz anderes und nicht dazu.
    Was Staiger ganz gut herausarbeitet, ist die "Schwanz ab beim Kinderf*cker"-Mentalität des Durchschnittsdeutschen. Nur sind Xavas schon so Spaced-Out, daß sie dieses Level der Diskussion längst verlassen haben - der Kanye-Vergleich paßt, denn unter dessen Niveau von Größenwahn macht es Xavier mittlerweile nicht mehr.
    Ich schreibe es jetzt noch exakt ein Mal und dann bin ich raus, weil mich das Thema jetzt auch nicht so wahnsinnig interessiert: Ich bin mir locker zu 99,9 Prozent sicher, daß es Xavas eben nicht um den "normalen" Kindesmißbrauch geht in dem Song, also das, was ein Päderast macht, der seine Pädophilie auslebt. Es geht ihnen um das bei VTlern beliebte Sujet des Netzwerks, des Rings, der Loge, wo Staatsanwälte, Mitglieder diverser Adelshäuser, Minister, Größen des Showgeschäfts etc. zu okkulten Zwecken Kinder nicht aus sexueller Neigung heraus, sondern rein rituell mißbrauchen und anschließend ermorden. Das sind Leute, die sich aus Kindern eigentlich gar nichts machen, sondern sich rein an diesem extremsten Ausdruck von totaler Machtausübung berauschen.
    Da könnte man ansetzen und sich fragen: Was spricht für, was gegen die Existenz solcher Netzwerke? Womit hat Naidoo recht und wo hat er den Schuß nicht gehört? So was findet aber in der aktuellen Medien-/Netz-Hysterie zum Thema gar nicht statt.
    Ansonsten bin ich kein Xavas-Fan und Naidoos Strophe/Hook ist wieder mal so wie alle seine Texte - in fünf Minuten beim Kacken geschrieben und in der zugekifften Bildhaftigkeit extrem mißverständlich. Gerade bei einem solch heiklen Thema hätte er vielleicht mal die Joints weglassen und sich etwas mehr Mühe mit seiner Strophe geben sollen, die "Möse"-Zeile streichen, manches deutlicher machen etc., dann hätte er sich und uns den Shitstorm ersparen können.

  • Vor einem Jahr

    Dass es derlei Logen gibt steht außer Frage. Aber nicht nur Logen von Ärzten und Akademikern mit Vollschatten, sondern genauso Harzer-Banden die doppelte Kellerräume unterhalten, etc. Ansonsten pro Menschenfein und seine differenzierte Sichtweise des ganzen.
    Anwalt
    Staiger ist stets mit höchster Vorsicht zu genießen, eigentlich will er immer in erster Linie profilieren.