Twista, laut Guinessbuch schnellster Emcee aller Zeiten, überrascht mit Gastauftritten bei Sting und The Prodigy.

Chicago (stj) - Twista aus Chicago ist nach dem US-Erfolg seines dritten Albums "Kamikaze" in der Musikszene gefragter denn je. Nach Reggae-Artist Elephant Man ging der weltschnellste Rapper auch mit Pop-Legende Sting und den Electro-Punks The Prodigy ins Studio. Letztere arbeiten momentan am neuen Album und verpflichteten Twista für den Song "I Hate You". "Sie chillen wie ich, basteln an einer Platte und sind jetzt fertig, um an die Öffentlichkeit zu treten. Der Song ist ein Banger", sagte Twista gegenüber MTV. Ob und wann der Song sowie das neue The Prodigy-Werk erscheint, steht jedoch noch nicht fest.

In Kürze soll dagegen der Remix zu Stings "Stolen Car" über den Äther laufen, auf dem Twista ebenfalls seine Maschinengewehr-Raps abfeuert. "Ich erzähle eine ähnliche Story wie Sting in seinem Part. Ich beschreibe einen jungen Autodieb, der von dem Eigentümer des geklauten Wagens träumt", erklärt Twista. Zum Video-Shooting trafen sich die Beiden in Brooklyn, und zumindest der Rapper war aufgeregt. "In einer Szene steht Sting singend neben mir, und mir wird klar: Mann, das ist der Typ von Police. Schau, wie weit du es gebracht hast."

Roc-A-Fella-Mitglied Twista, der im Guinessbuch mit den meisten Silben binnen einer Minute offiziell als schnellster Rapper geführt wird, veröffentlicht in Europa am Montag sein Erfolgsalbum "Kamikaze", das neben Hip Hop-Hype Kanye West auch R. Kelly, Ludacris und Cee-Lo featured.

Fotos

The Prodigy

The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) The Prodigy,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler)

Weiterlesen

Oscar Sting und Annie Lennox nominiert

Alljährlich buhlen bei den Oscars nicht nur die besten Filme und Schauspieler um den Gewinn. Die Jury zeichnet auch den besten Song und Soundtrack eines Films aus.

laut.de-Porträt Sting

Als Sting sich 1984 von The Police trennt, hätte es für die Band eigentlich nicht besser laufen können. Drei Grammys hat das Trio für "Synchronicity" …

laut.de-Porträt The Prodigy

Was nach der Veröffentlichung der Debütsingle "What Evil Lurks" im Februar 1991 noch lange nicht abzusehen ist, kommt plötzlich schneller als erwartet: …

Noch keine Kommentare