Seit September 2012 läuft die Klage gegen den Arzt Daniel Baldi. Jener betreute unter anderem Slipknot-Gründer Paul Gray. Nun muss sich Baldi in diesem und acht weiteren Fällen wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Ihm wird vorgeworfen, seinen Patienten zu hohe Dosen Schmerzmittel verschrieben …

Zurück zur News
  • Vor 3 Jahren

    Definitiv interessant, wenn man bedenkt, wie sie auf der Pressekonferenz nach seinem Tod reagiert haben.

  • Vor 3 Jahren

    Im Prinzip weiß man ja nie, was wirklich war. Vielleicht haben die das auch schon ein paar Mal durchgemacht und irgendwann die Schnauze voll gehabt. Passiert dann wirklich was, gucken natürlich alle blöd aus der Wäsche.

  • Vor 3 Jahren

    bei aller Liebe aber wieso sind immer alle anderen Schuld?
    Ich find die letzten zwei Sätze halt mal wichtig.

  • Vor 3 Jahren

    Der eine sagt so, der andere so. Ich werds weiterhin so halten wie immer. Einfach keiner Seite glauben bzw. mich gar nicht erst darum scheren. Schmutzige Wäsche waschen kann jeder.

  • Vor 3 Jahren

    " Laut Brenna Gray sind Corey Taylor und Co. am Tod ihres Mannes mitschuldig."

    "Ihre Aussage beendete Brenna Gray mit zwei Sätzen, die vermutlich der Verteidigung in die Karten spielen dürften: "Meine eidesstaatlichen Aussage lautet, dass es niemandes Schuld außer Mr. Grays war. Das ist korrekt, das ist was ich sagte."

    Ja was denn bitte nun ? Wiederspricht sich ja irgendwie.

  • Vor 3 Jahren

    Aus der Sicht der trauerenden kann ich iwo verstehen dass die den Bandmitgliedern eine Mitschuld gibt. Evtl hätten sie es verhindern können. Es war halt ihr Mann und es ist Menschlich nun so zu reagieren.
    Vor gericht ist es jedoch egal und deswegen betont sie nocheinmal die letzten beiden Sätze.

  • Vor 3 Jahren

    Wundervoll, und in 2 Wochen heißt es dann "neues Album bestätigt, Tracklist wird bekannt gegeben". Diese ganzen Popbands sind sich für nichts zu schade, schmeißen im Gedenken an ihren toten Kumpel seit 4 Jahren recycleten Konzertschrott auf den Markt und jetzt wird ihr toter Freund nochmal für eine Promoaktion ausgemolken.

    Die Director's-Cut-Version von "Nothing Else Matters"