Die Rapperin Schwesta Ewa war selbst mal eine Prostituierte, jetzt wurde sie verhaftet. Sie soll junge Fans zur Prostitution gezwungen haben.

Frankfurt (jim) - Nach übereinstimmenden Medienberichten hat die Kriminalpolizei gestern in Frankfurt und anderen Orten Razzien durchgeführt und mehrere Personen festgenommen, darunter die Rapperin Schwesta Ewa. Der Vorwurf: sie habe junge Fans zunächst finanziell abhängig gemacht und später in die Prostitution gezwungen.

Den Berichten zufolge wird Schwesta Ewa darüber hinaus der Körperverletzung, der fehlenden Einhaltung von Abgabenordnungen und des Menschenhandels zum Zweck der sexuellen Ausbeutung bezichtigt.

Traum vom eigenen Bordell

Unter den Opfern sollen sich fünf Mädchen im Alter zwischen 17 und 19 Jahren befinden. Diese seien eingeschüchtert gewesen: "Die Beschuldigte nutzte ihre Vergangenheit und ihre eigenen Bezüge zum Rotlicht-Milieu aus, um eine Drohkulisse aufzubauen", gab ein Kripo-Beamter der Bildzeitung zu Protokoll.

Anfang des Jahres hatte sich Schwesta Ewa über unverhältnismäßige Polizeieinsätze und Razzien in ihrem Viertel und besonders in ihrer Bar beschwert. In einem Facebookpost versuchte sie klarzustellen, dass sie Kellnerinnen suche und keine Huren. Ihr Bordell wolle sie erst später eröffnen.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Schwesta Ewa

Der zweite Weihnachtsfeiertag 2011 - irgendwo in Frankfurts Bahnhofsviertel hinter verdunkelten Fenstern wird ein Laptop aufgeklappt und der Rapwelt ein …

11 Kommentare mit 13 Antworten