In ihrem neuen Video "Made 4 Love" zeigen SXTN den Alltag einer Prostituierten.

Berlin (jim) - SXTN zeigen sich nach der Spaßparty "Ich Bin Schwarz" von einer überaus ernsten Seite ohne Sarkasmus oder Übertreibung: "Made 4 Love" beschreibt direkt und sachlich den Alltag einer Prostituierten. Solch ein Leben kann verstörende Züge annehmen, Grenzen zwischen körperlicher und seelischer Nähe müssen gezogen werden: "Ich fühl' mich gut dabei mich auszuziehen / Weil er mir endlich auf die Titten und jetzt nicht mehr in die Augen sieht."

Insbesondere die zweite Strophe schildert schonungslos familiären Stress und den bezahlten Akt der Liebe. "Made 4 Love" ist auf der diesjährig erschienenen EP "Asozialisierungs Programm" zu hören und der einzige Solotrack von Juju.

Fotos

SXTN

SXTN,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) SXTN,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) SXTN,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) SXTN,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) SXTN,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) SXTN,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) SXTN,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) SXTN,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) SXTN,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) SXTN,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) SXTN,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) SXTN,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger)

Weiterlesen

laut.de-Porträt SXTN

Rap-Deutschland ist auch in den 2010ern noch sehr leicht zu schocken. Als die beiden MCs Nura und Juju zum Jahresende 2015 ihr Debütvideo "Deine Mutter" …

11 Kommentare mit 7 Antworten