Ein neues Video von Kollegah, dem Boss, dem King, dem Imperator, das bedeutet eigentlich immer ein wort- und bildgewaltiges Ereignis. Er hat ja auch einen tonnenschweren, längst gold- und platinveredelten Ruf zu verlieren. Jeder weiß das. Jeder, der sich auch nur ein bisschen für Deutschrap interessiert, …

Zurück zur News
  • Vor 8 Monaten

    Ich glaube, viele Artists transportieren so ein Frauenbild mittlerweile nur noch deshalb, weil es immer wieder Spezialisten gibt, die sich daran aufhängen müssen, um sich als Krieger für Frauenrechte zu inszenieren. Ist nicht böse gemeint, aber dieses Aufstacheln durch Nichtigkeiten ist einfach albern und bringt diese ganze Debatte keinen Meter voran. Dass die Damen des Videos sich dafür einigermaßen fürstlich haben entlohnen lassen, wird außer Acht gelassen und ich denke, dass man als Außenstehende nicht unbedingt so bevormundend für die Darstellerinnen sprechen muss. #nohate

    Track ist stark und kein Stück langweilig, der "Diss" am Ende wieder deutlich eher so gestaltet, wie man es eigentlich von ihm erwartet. Mal sehen, was das Mixtape von dieser Gold-Edition des Albums so kann.

    • Vor 8 Monaten

      "Mal sehen, was das Mixtape von dieser Gold-Edition des Albums so kann."

      wie ich sowas hasse...

    • Vor 8 Monaten

      Das mit dem ranzigen Frauenbild verstehe ich nicht ganz. Muss man dafür auf den Text achten? Die lassen sich dort aushalten, schlürfen Cocktails und zocken. So würde ich auch gerne meinen nächsten Urlaub verbringen.
      Abgesehen davon, wie ungewollt lustig das Gepose wirkt, stellen die Protagonistinnen einfach nur ein harmloses Modelklischée dar. Zumal gerade beim gold digging ja wohl nicht eindeutig klar ist, wer da wen ausbeutet. Vielleicht sind das ja auch einfach nur kluge Frauen, die erkannt haben, dass ihr Äußeres Kapital bringen kann und dass ihnen diese Form der Arbeit liegt? Schon klar, dass das gerade durch den Kontext sehr unwahrscheinlich erscheint. Aber sich an solchen Belanglosigkeiten zu reiben... den Satz werde ich jetzt nicht beenden. Schlafenszeit. :D

  • Vor 8 Monaten

    15 Minuten kann ich mir nicht mehr geben. Vom 2 Minuten reinhören her: ist der Typ mittlerweile so krass Offbeat?!

    • Vor 8 Monaten

      dachte ich anfangs auch, mitn paar beats kommt er nicht klar, wird aber schon recht früh wieder deutlich besser. auch wenn man sich langsam fragen muss, wer diese ewig langen tracks wirklich braucht. die hälfte davon hat er doch schon auf dem recht guten genozid gerappt.

  • Vor 8 Monaten

    Bossaura Beat - Check
    Ich bin dein Vater Story - Check
    Eigenlob - Check
    Takt treffen - ...
    Was für ein Bullshit-Artikel von nem Kolle-Fanboy. Es kommt nicht im Ansatz an "Apocalyptic Infinity" ran. 0 % Entertainment-Faktor, 0% Epicness von "Legacy". Man hat ja zwischendruch gegähnt.
    Sun Diego hat neulich ein Video gepostet wie er bei einem Live-Gig mit Kollegah rappt. Kolle hat mit seiner Hand gegen seinen Kopf geschlagen weil er beeindruckt wie krass Sun Diego abflowt und fordert Applaus dafür vom Publikum.
    Man könnte denken Kollegah sei der Back-Up-Rapper im Video

  • Vor 8 Monaten

    Haiyti geht mit einem kampfhund in den Club, kollegah mit baseballschläger.. Was sind das für Clubs? Mir wird schon eine Nagelfeile abgenommen! Werd mal den Test machen und meinen Jack Russell mitnehmen vielleicht klappt das ja?!

  • Vor 8 Monaten

    Warum nur müssen neuerdings so viele Tracks auf Überlänge gedehnt werden

    Warum wird sich aufeinmal künstlich mit der Moralkeule über Frauenbilder im Deutschrap echauffiert..diese armen benachteiligten Wesen in den Videos nehmen dafür gutes Geld

    Warum nur hab ich auf Laut vermehrt das Gefühl mit der Brechstange zum fahnenschwenkenden Feministen erzogen zu werden

    Warum sieht Kollegah immer mehr aus wie der Weihnachtsmann

    Warum nimmt er nach den erfrischend guten Imperatorbeats wieder so eine öde komplett seelenlose Stangenware

    Warum rappt er umgeben von Goldplatten so derart penetrant offbeat

    Warum droht er den Hörern einen noch viel längeren Disstrack an..kurz knackig auf den Punkt geht wohl nicht mehr..warum nicht gleich ein Buch schreiben

    Warum haben die Damen noch so viel an, wenn er doch schon im xatar'schen Bademantel rumhängt

    Warum reibt er sich die Augen, wenn viele seiner Videos aus diversen Gründen ähnliche Reaktionen hervorrufen

    Warum überhaupt noch Sun Diego, der sich durch sein Verhalten per se ins Aus bugsiert..klar..Klickzahlen..doch warum dann für Fler 20 Minuten Tiefkühlkostscherze

    Warum kommt nach jedem guten Kollematerial eine Ernüchterung

    Warum wird JBG3 zum deutschen Detox

    Warum sieht seine Villa so unbewohnt aus

    Und warum knallt der Showtimebeat nach 10 Jahren noch immer am meisten rein

    • Vor 8 Monaten

      viele berechtigte Fragen. Ich persönlich finde vielleicht 3 Tracks von ihm amüsant den Rest quasi unhörbar. Der Typ ist einfach schlecht und hat keinerlei Geschmack in gar nichts.

      Denke und hoffe, dasss seine Zeit vorbei ist, den überbehinderten SunDiegoSchwammspast direkt mit abräumen, bitte.

    • Vor 8 Monaten

      "Warum wird sich aufeinmal künstlich mit der Moralkeule über Frauenbilder im Deutschrap echauffiert..diese armen benachteiligten Wesen in den Videos nehmen dafür gutes Geld"

      Ist echt so überzufällig oft passiert in letzter Zeit, dass ich überlege, eine Auszeit zu nehmen. Von dieser gedanklichen Seuche des popkulturellen Scheinfeminismus wird mensch ja schon auf Facebook, Twitter, Newsseiten, Hollywood, etc. pp. dauerpenetriert.

      Sehne mich sogar zurück in meine Gender-Kurse, dort wurden solche Themen wenigstens halbwegs vernünftig angegangen. Auch wenn die Dozentin einen astreinen (irgendwie ja positiv) Sprung hatte. Ursprünglich habe ich mich Mal gerne nebenbei mit sowas beschäftigt und bei Gelegenheiten auch auf unförderliche Verhältnisse hingewiesen - warum auch nicht? Die Menschenrechte schließen auch -- OBACHT! -- Frauen ein. Genau so wie ich es anspreche, wenn ich finde, dass Flüchtlinge unangebracht behandelt werden. Vor ein paar Jahren hätte ich wahrscheinlich sogar noch gesagt, dass ich "den" Feminismus tendenziell unterstütze. Aber inzwischen geht das ja auf keine Kuhhaut mehr. Geht bei vielen dieser Leute nur noch darum, eine möglichst große und mobartige Reichweite zu haben.

      Dazu diesen Klassiker aus 2016:

      https://www.youtube.com/watch?v=RzA4dCT4X0I

      Ursprünglich hatte die Oide das auf ihrem FB geteilt und alle ihre "Freunde" waren total empört und haben auf den Typen eingeschlagen. Wahrscheinlich wie immer schon mit Plänen im Gepäck, wie man ihn "exposen", "outen" oder seinen Arbeitgeber "informieren" könne.
      Dann wurde das Video außerhalb ihres degenerierten circle jerks entdeckt und lustigerweise war auf einmal niemand mehr auf ihrer Seite. :--^)

      HOW DARE YOU

    • Vor 8 Monaten

      Wieso sollte JBG3 denn zum "deutschen 'Detox'" werden? Album kommt und wird die ultimative Flerberstung.

      Wo bleibt aber eigentlich Craze, der heuer ja auch keine Gelegenheit auszulassen scheint, gegen Kolle zu schiessen?

    • Vor 8 Monaten

      @Mundi
      ...vielleicht lieber mal ne Pause von den einschlägigen sozialen Netzwerken und den dort inzwischen etablierten Meinungsvertriebs- und Empörungsautomatismen nehmen?

      Ich finde, dass gerade in Zeiten, in denen in der Gleichberechtigungsfrage essentielle Themen wie "gleiche Bezahlung für gleiche Arbeit" durch so überideologisch besetzten "I'm offended!"-Scheiß a la "Are there 69 or 74 different genders?" überlagert werden und es somit für alle Beteiligten wieder einfacher wird, sich in Detailstreitigkeiten zu ergehen, in althergebrachten Stereotypen und Verhaltensmustern zu verweilen und in Flucht vor jeglicher Verantwortung die o.g. tatsächlich wichtigen Fragen meiden, braucht es mehr denn je auch gebildete und sachlich kühl argumentierende Männer, die dem Feminismus in seinem dringendsten Bedürfnis - der gesellschaftlichen Gleichbehandlung von Mann und Frau - zur Seite stehen und dieses Anliegen auch vor den starrsinnigen Dinos unter den Geschlechtsgenossen geltend machen können.

      Nicht solche, die sich trotz nahezu jugendlichem Alter jetzt angewidert von der "Offended!"-Fraktion in erzkonservativem "Rückzug ins (geschlechtlich) Private" ergehen.

    • Vor 8 Monaten

      @souli Das ist es ja, ich nehme dort kaum Teil und trotzdem werde ich regelmäßig damit konfrontiert. Sei es auf dem Weg zum Mailpostfach oder wenn ich etwas über Politik lesen will. Oder Videos, die mir vorgeschlagen werden. Oder Uni Newsletter. Oderoderoder.
      Laut.de ist die einzige digital community, in der ich wirklich verkehre.
      Mein Fehler ist wohl einfach, dass ich bei diversen Vorwürfen oftmals recherchiere und dann wird es i.d.R. halt richtig ekelhaft... und meistens nicht für den Beschuldigten.

    • Vor 8 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 8 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 8 Monaten

      Zumal ich zu 80% weibliche Freunde habe und viele davon mindestens genau so genervt davon sind wie ich. Die meisten beschäftigen sich (u.a. dadurch) halt echt nicht mehr mit solchen Themen, was ich auch nicht unbedingt als förderlich empfinde. Aber ich kann es ihnen nicht verübeln.

      Da heißt es dann oftmals, "Bist du blöd? Was liest du auch so 'ne Scheiße".

    • Vor 8 Monaten

      Glaube ich dir ja. Und ich würde auch nicht so weit gehen und verlangen, dass jetzt jeder mit bissl Verstand versucht, die Offended-Fraktion kühl und sachlich auseinanderzunehmen um sie im besten Fall für mehr Sachlichkeit in der Sache zu missionieren - dafür gehen bei mir selbst zu schnell die Emotionen hoch im Angesicht von Stupidität und ideologisch überladenem Bullshit-Talk.

      Aber die gerade blühenden Gegenbewegungen zu den derzeit präsenten Spielarten des Feminismus sind mindestens genauso unattraktiv und haben außerdem die bereits erreichten Privilegien im Rücken, die sie nur zu verteidigen brauchen, wie bspw. die eigene, religiös gefärbte Einstellung weiblicher Schwangerschaft(sabbrüche) in nationale Gesetze zu gießen, statistisch grob gesehen je restriktiver, umso mehrheitlicher ohne Beteiligung von Frauen beschlossen. Wenn mensch "Fremdbestimmung" mal von dieser Warte aus betrachtet, dann unterscheiden sich die aufgeklärten westlichen Gesellschaften nur marginal vom schwer verteufelten mittelalterlichen und fundamentalistischen Islam.

      Von daher "Ja" zur (wenn nötig verbal auch heftigeren) Besinnung hypersensibler und leicht aufzuregender Mitmenschen vom 75. Geschlecht, aber ein entschiedenes "Nein" zu Kommunikation und Verhaltensweisen, auch den ironisch motivierten, die der konservativen "Alte Geschlechtsrollen!"-Fraktion in die Hände spielt. Dass mensch wiederum viele Frauen erst selber mit zur Selbstermächtigung anstupsen musst, dass brauchst du mir als praktizierendem Therapeuten nicht zweimal sagen ;)

    • Vor 8 Monaten

      Vielleicht als Ergänzung zum letzten Satz:

      Diese "gefühlte" Tatsache deute ich als Resultat des Systemdrucks der jeweiligen Gesellschaft/Nation, der einerseits durch Erziehung und andererseits durch Sozialisation/persönliche Erfahrungen an die Frauen weitergegeben wird, weshalb sie sich mit den Jahren/Erfahrungen irgendwann diesem Druck fügen und sich mit der ihnen zugewiesenen Geschlechtsolle zu identifizieren beginnen, nicht etwa als genetische Disposition oder etwa Ausdruck vermeintlich allgemein geringerer mentaler Stärke des weiblichen Geschlechts.
      Dieser Systemdruck ist m.E. der wesentliche der wesentliche Grund, warum es auf der einen Seite Menschen gibt, die Rap-Videos generell als sexistisch empfinden und andere, die die Kohle nehmen um wie auch immer darin mitzuwirken bzw. die ihr Geld durch eine solche stereotype Inszenierung verdienen wollen.

      Ich kenne auch einige dauerentspannte Feministinnen, die wirklich nur furiös werden, wenn sie zurecht unkritisch ausgelebtePrivilegien oder Ungleichbehandlung (auch in Richtung Übervorteilung des weiblichen Geschlechts) wittern, was ausschließlich Momente sind, in denen ich erfahrungsgemäß auch schon selber meine Fresse aufgerissen habe, weil einer Unterstellung bspw. gänzlich der ironisch-distanzierte Unterton oder persönliche Hintergrund des Kommentierenden fehlte.

    • Vor 8 Monaten

      - 1x "der wesentliche" :)

    • Vor 8 Monaten

      Ja, klar. Das macht es ja so unangenehm, dass ich mich oft alleine mit der Position fühle, da sachlich entgegenzuwirken. Da auf beiden Seiten überwiegend Schindluder mit Emotionen, Moral und inzwischen sogar Wissenschaft betrieben wird...

    • Vor 8 Monaten

      Es hilft, sich zu verbildlichen, dass wir unter Mitmenschen leben, von denen einige auch im Angesicht der Zombie-Apokalypse noch Arbeitskreise zur Aufstellung und Wahrung von Rechten für Zombies gründen würden...

    • Vor 8 Monaten

      "Wo bleibt aber eigentlich Craze, der heuer ja auch keine Gelegenheit auszulassen scheint, gegen Kolle zu schiessen?"
      Hier bin ich. :D
      Ich glaube du leidest unter Wahrnehmungsstörungen...ich beurteile halt Vieles von seinem Output und seinen Promophasen in letzter Zeit eher kritisch, aber warte auch schon fieberhaft auf JBG3 und hoffe auf reichlich Möhrenlines und harten Disses gegen Laas und den Spießer Nummer 1 im Rapgame samt Michael Souflaki. ;)
      Den Spongebozz Diss finde ich angebracht und auch ganz nice eigtl, Genrefremde wie zB der lautuser sollten den Schnabel halten...Leute die 2017 auf ein Dendemann Album warten haben in meinen Augen keine Daseinesberechtigung im Rapgame!

    • Vor 8 Monaten

      JBG3 wird den Möhrenmann zerlegen. Spongebozz ist sowieso blöff und der Lautuser hat das neue EinsZwo Album vorbestellt, obwohl es noch gar nicht vorbestellbar ist.

  • Vor 8 Monaten

    Wer ist eigentlich dieser "Offbeat", von dem so viele reden? Nur weil er nicht wie diese ganzen neuen Trapkopien auf dem Beat einpennt? Ok, werde es vermutlich nie verstehen, vielleicht reicht meine Rap-Kenntnis dafür einfach nicht aus.

  • Vor 8 Monaten

    mal ganz von diesem ganzen gossip scheiss abgesehen, aber findet das eigentlich jemand noch wirklich feierbar, wenn man nur mal von der music ausgeht? das immergleiche stumpfe gelaber vor den immergleichen billo beats....das ist doch eigentlich gar nix mehr. die können tausendmal laas, fler oder meinetwegen egj dissen. rein vom sound her sind kolle und die nase meilenweit dahinter. das ist wegwerf gruetze ala banger

    • Vor 8 Monaten

      Muss dir zustimmen. Ich kann mir diese Mucke einfach nicht mehr geben. Jeder Track klingt in meinen Ohren komplett gleich und das schon seit Jahren.

    • Vor 8 Monaten

      Ich kann zwar nicht vom aktuell vorliegenden Track sprechen (habe gerade null Bedarf an diesem Überlängen-Quatsch), aber wenn wir von seinem Schaffen allgemein reden, kann das doch hoffentlich nicht euer Ernst sein. Hört euch doch mal "24 Karat", "Rapkoryphäe" und "Siegerlächeln" vom letzten Album nacheinander an, damit habt ihr allein beattechnisch mehr Abwechslung als auf jeder Platte der ganzen Möchtegern-Gangster, der neuen Trap-Ikonen, der alteingesessenen Berliner oder auch der ganzen Franzacken-Kopien hierzulande. Davon abgesehen auch mehr Wortwitz und Varianz, was den Vortrag angeht. ZHT4 war auch beat- und raptechnisch praktisch komplett durchgehend über alle Zweifel erhaben. Allein die dass lautuser dir in dieser Sache so uneingeschränkt zustimmt, sollte dir zu denken geben...

    • Vor 8 Monaten

      hmmm, kann es kaum glauben. aber ich werd mir die genannten tracks nochmal geben

    • Vor 8 Monaten

      Letzter Satz bringt es zu 100% auf den Punkt. :lol:

    • Vor 8 Monaten

      Haha, netter Seitenhieb. :)

      Ich persönlich finde einfach, dass sich die Figur Kolle erledigt hat.

    • Vor 8 Monaten

      Das hast du hier schon vor 5 Jahren propagiert. Und es interessierte schon damals niemanden :whiz:

      Darüber hinaus geht mir natürlich wie immer ausschließlich um die Mucke. Die Diskussionen darüber, welche "Figur" sich durch welche Aktion "erledigt" hat, ist hier vollkommen fehl am Platz...

    • Vor 8 Monaten

      Imperator war eine große Überraschung vor allem jetzt mit etwas Abstand, seit Alphagene und mit Abstrichen JBG1 hab ich kein Kollealbum öfter gehört. Da ging für mich schon das Hoodtape2 etwas unter rein von der Hördauer

      Imperator bietet eine Vielzahl an unterschiedlichsten Beatstrukturen die ich, ganz ehrlich, Kolles team in dieser Form nicht mehr zugetraut hatte

      Legacy jetz ein, wie gesagt, unverständlicher Rückschritt

    • Vor 8 Monaten

      InNo: Nicht von Dir auf andere schließen. Auch die Mucke mit dem fleißigen Silben-Aneinanderreihen-Wettbewerb und diese bescheuerten Titel "Monarch, Imperator, Diktator, Vibrator, etc.." zusammen mit der eingeölten Inszenierung, etc. pp. - aber gut, interessiert sicher niemanden. ;)

    • Vor 8 Monaten

      Wie stehst du eigentlich aus heutiger Sicht zu "Soziopath"? Das vereinigt ja praktisch alles, was du hier so fleißig hatest (gefühlt 20 Wie-Vergleiche pro Track, Siben-Aneinanderreihung vom feinsten, bescheuerte Titel, kein Inhalt). Auch total verachtenswert oder doch zweierlei Maß?

    • Vor 8 Monaten

      Ich denke nicht, dass lauti "Soziopath" kennt. Er hat sich halt schon seit Ewigkeiten total in dieses Kolle/Banger-Hatertum verrannt und findet da jetzt keinen Ausweg in Würde, außer fleißig weiterzuhaten. Auch, dass er hier immer sein tendenziell homophobes Gefasel wie "eingeölt" usw ablässt, zeigt schon recht deutlich, wessen Geistes Kind unser lauti ist. ;)
      Was Garret sagt stimmt halt einfach, Imperator war wirklich überraschend gut und vielseitig, sowas können nur Ewiggestrige haten.

    • Vor 8 Monaten

      Hat er nicht noch vor ein paar Jahren den Hollywood-Hank-First-Mover gemimt, weil er duch ein paar Links aus der alten laut.bar auf ihn gestoßen ist? Bilde ich mir zumindest ein....

    • Vor 8 Monaten

      lautuser feiert halt nur das, was von der vice und von spiegel online empfohlen wird.

    • Vor 8 Monaten

      Yo, ich habe überhaupt nichts gegen Geflexe und Soziophat (welches ich im Original besitze) ist doch extrem anders gelagert thematisch. Außerdem ein jahrealter einzigartiger Classic, nicht die zigste Auflage des immergleichen. Da geht es ja eher um Splatter-Texte die sehr kreativ um die Ohren gehauen werden - anders als Kollegah mit seinem Schnarchflow und Pimp/Imperator-Gehabe. Aber hey, supjektiv alles, ne...

      Und ich bin auf Soziophat gestoßen, weil das hier - glaube von Dir, InNo - gelobt wurde - auf diese Art und Weise stoßen so gut wie alle Menschen allermeist auf neue Musik, nichts was man negativ auslegen könnte. Und ich habe ganz sicher nicht auf First-Mover gemacht, sonder das Ding einfach gefeiert.

      Ich hate auch nicht fleissig, sage nur, dass Kolle spätestens heutzutage für mich komplett durch ist.

      Das Craze wieder Felix Schwanz reiten will, wundert mich nicht. Und wenn ich Kolle und Co wegen des einölens lächerlich mache, dann haben die das einfach nur verdient, nix Homophobie.

      Aber hier, InNo, da meine Meinung eh niemanden interessiert, fänd ich es schön, wenn Du das auch durchziehst und wir es jetzt dabei belassen.

    • Vor 8 Monaten

      "Soziopath" und "Schläge für Hip Hop" muss ich unbedingt wieder Mal hören. Und wenn ich schon dabei bin, "Menschenfeind" gleich noch mit.

    • Vor 8 Monaten

      Jau, alles drei geile Dinger! Menschenfeind damals auch bis zur erbrechen gehört! Ab in den Player damit!

    • Vor 8 Monaten

      "Und wenn ich Kolle und Co wegen des einölens lächerlich mache, dann haben die das einfach nur verdient, nix Homophobie."

      Hallo Rainer. Na, Zelda schon durch, aller? :lol:

    • Vor 8 Monaten

      Na ja, die Frage, warum jemand, der sich bei jeder Gelegenheit darüber auslässt, wie Scheiße er Wie-Vergleiche grundsätzlich findet und wie unnötig Silberaneinanderreihen ist, dann ein Album, das von beidem wesentlich mehr beinhaltet als jedes Kollegah-Release der letzten 6-7 Jahre, zum Classic hochstilisiert, nur weil da nicht Kollegah draufsteht, wird ja wohl erlaubt sein...

      Ich glaube halt einfach, dass die durch die sehr oberflächliche Betrachtung sein Image nicht in den Kram passt (was ja an sich vollkommen legitim ist) und du andauernd versuchst, das irgendwie sachlich zu begründen. Klappt nur nicht, wenn die kritisierten Punkte auch auf andere zutreffen, die du sehr feierst. Ich glaube, du bis hier der Einzige, der den Widerspruch nicht sieht.

      Und ich würde sofort davon lassen, dich darauf hinzuweisen, wenn du nicht gefühlt unter jeder Kolle-News den gleichen Kram zum 100. Mal posten würdest. So kompliziert? :trusty:

    • Vor 8 Monaten

      "nur weil da nicht Kollegah draufsteht"

      Völliger Quatsch. Und ich poste schon lange nicht mehr unter jede Kolle-News was, eigentlich eher selten, das meiste von ihm ignoriere ich einfach. Aber hier musste es mal wieder sein.

      Und das Silbenzählen und Wie-Vergleichen habe ich nicht schon immer gehatet, bin dem erst die letzten Jahre überdrüssig geworden. Wie so viele andere Dudes (hier) auch.

      Ich begründe auch nix sachlich, das ist einfach eine Frage des Geschmacks. Und jetzt bitte gut sein lassen. Grüße!

    • Vor 8 Monaten

      "Ich glaube halt einfach, dass die durch die sehr oberflächliche Betrachtung sein Image nicht in den Kram passt (was ja an sich vollkommen legitim ist) und du andauernd versuchst, das irgendwie sachlich zu begründen. Klappt nur nicht, wenn die kritisierten Punkte auch auf andere zutreffen, die du sehr feierst. Ich glaube, du bis hier der Einzige, der den Widerspruch nicht sieht."

      Das ist mal wieder reine lauti-Zerberstung.
      Es ist einfach so bezeichnend, dass lauti das immer abstreitet, obwohl es wirklich JEDER sonst so sieht...und das seit IONEN!!!

    • Vor 8 Monaten

      :) Wie auch immer, Thema beendet.

    • Vor 8 Monaten

      Ich erstelle gerade eine Statistik, wieviele Posts du unter jede Kollegah-News der letzten Jahre gekleistert hast...die Luft wird dünn, Kollege!

    • Vor 8 Monaten

      Man sollte mal eine Statistik über Crazes Ausstoß geistigen Dünschisses führen da wird die Luft aber sowas von dünn, da platzt der Ballon!

    • Vor 8 Monaten

      Du hast im Physik Unterricht auf der Rübenwalder Baumschule wohl nicht aufgepasst...

  • Vor 7 Monaten

    "Was für ein Bullshit-Artikel von nem Kolle-Fanboy. Es kommt nicht im Ansatz an "Apocalyptic Infinity" ran. 0 % Entertainment-Faktor, 0% Epicness von "Legacy". Man hat ja zwischendruch gegähnt."

    Ich lache mich gerade schlapp... Sunny kommt immer mit denselben langweiligen Locations. Den Flughangar kennen wir mittlerweile auswendig, einfach lächerlich wie man so ein whackes Video feiern und als "Entertainment" bezeichnen kann.