Das Cover des vierten Scorpions-Albums "Virgin Killer" von 1976 alarmiert derzeit die Sittenwächter. Stein des Anstoßes ist die Abbildung eines nackten, zwölfjährigen Mädchens in äußerst fragwürdiger Pose. Der Schambereich des Kindes wird auf der provokanten Darstellung lediglich durch einen …

Zurück zur News
  • Vor 9 Jahren

    Das Cover muss nicht sein, aber nach über dreißig Jahren schlagen die Sittenwächter mit voller Härte zu. Respekt!

  • Vor 9 Jahren

    Wenn sie sonst nichts zu tun haben, als ein 30 jahre altes cover auszugraben das ein blutjunges mädel zeigt.
    Sollten lieber mal nach wirklichen Fällen suchen.

    :)

  • Vor 9 Jahren

    Das war kein "Fall". Also streiche deinen letzten Satz!

  • Vor 9 Jahren

    Verstehe den Wirbel nicht.

    Der Anonyme oben hat schon sehr richtige Überlegungen eingebracht.

    Solange die Fotografie nicht missbräuchlich ist, und solange kein tatsächlicher Missbrauch im Zuge des Fotografierens entstanden ist, halte ich den ganzen gegenwärtigen Wirbel um Kinderpornografie für völlig überzogen.

    In diesem Fall sehe ich a) eindeutig einen kritischen bzw. ironischen Umgang mit dem Thema, und b) einen gestalterisch kreativen Prozess, der unter künstlerische Freiheit fällt.

    Und wenn sich da jetzt einer einen drauf runterholt... Who cares? Damit schadet er keinem, also was solls?

    Die Reaktion der Band zeigt allerdings, wie spießig die (gweorden?) sind.

  • Vor 9 Jahren

    hm... Also, malabgesehen davon, ob das kind einverstanden war oder nicht... denn Kinder wissen gar nicht wirklich worum es geht. und haben eben mit nacktheit weniger probleme. Da dürfte sich nicht die frage stellen ob es kinderpornografie ist oder nicht. denn nackte bilder von kindern, egal, ob mit demfotoshooting einverstanden ist oder nicht, ist definitiv eine art kinderpornografie.

    Natürlich schadet derjenig, der sich auf diese fotos einen runterholt niemanden. trotzdem sollten solche bilder nicht veröffentlicht werden. zumindest in der heutigen zeit nicht. es ist gut, dass die menschen so sensible auf dieses thema geworden sind.

    Aber vielleicht sehe ich als betroffene das ganze auch ein bischen krasser.

    Trotz allem finde ich es auch überzogen, den wirbel jetzt zu veranstalten.

  • Vor 9 Jahren

    normal stimme ich immer der "alle Freiheit für die Kunst"-Fraktion sofort und gerne zu, aber in diesem Fall fühl ich mich trotzdem nicht wohl

    lasziver oder zumindest fordernder Blick in die kamera, entspricht schon dem "frühreif Lolita-Stereotyp" finde ich - und dann noch Splitter über der Vagina - womit auf das Geschlechtsteil und die "Geschlechtlichkeit" ja erst recht hingedeutet wird - Betonung durch Pseudo-Zensur (natürlich witzig gemeint, aber eben Betonung, es wird eine Aussage gemacht)

    finde schon, es ist, wie man so schön sagt, "grenzwertig" und mit Bikini-bildchen im Quelle-Katalog nicht wirklich zu vergleichen
    die Tatsache dass sich Pädos auf beide Arten einen runterholen können ist richtig, trotzdem kommt es auf die Darstellungsintention im Kontext an.

    Im Katalog präsentieren die kiddies Bademoden (sind also zudem nicht total nackt), hier jedoch ist die Minderjährige in sexuellem Kontext dargestellt, sowohl in Pose als auch im Zusammenhang mit dem Titel ("Virgin Killer" - spielt dabei auch keine Rolle ob es irgendwie allegorisch gemeint ist).
    Mit kindlich-natürlicher Nacktheit hat es in diesem Kontext nix zu tun.

    ich hätte ein schlechtes Gefühl, das in meinem Plattenschrank so stehen zu haben, schon rein intuitiv, ist aber dann eher persönliche Empfindung

    der Aufstand 30 Jahre später ist natürlich überzogen (falls es überlesen wurde: damals war es sehr wohl auch eine Provokation), und der heutigen PC-Fraktion in ihrem Zensurwahn zuzurechnen.
    Zumal es ein neues Cover gab und somit schon eine "Korrektur" vorgenommen wurde seitens der Scorpions.

  • Vor 9 Jahren

    Ohne die Platte würd ich mir das Cover sofort ins Regal stellen. Aber Scorpions gehen musikalisch halt mal gar nicht. :D

  • Vor 9 Jahren

    @BzR (« Ohne die Platte würd ich mir das Cover sofort ins Regal stellen. Aber Scorpions gehen musikalisch halt mal gar nicht. :D »):

    äh, ja, also so rein musikalisch hätt ich es natürlich auch nicht da stehen

  • Vor 9 Jahren

    ich glaube nicht, dass er das auf österreich anspielen wollte.trotz allem finde ich den post total überflüssig. und ich kann mich da auch ganz schön drüber aufregen, über so eine aussage.

  • Vor 9 Jahren

    @Anonymous (« was schockiert?
    am besten wäre es aber wohl, kinder gleich ganz zu verbieten, bzw. sie bis zum alter von 21 jahren im keller einzusperren - und zwar im dunkeln. zu ihrer eigenen sicherheit, versteht sich! und wer andrer meinung ist, ist natürlich ein pädophiles monster und gehört sofort an die wand gestellt. »):

    Soll das Ironie sein? Thema verfehlt! Setzen, sechs! Unnötig wie unqualifiziert.

  • Vor 9 Jahren

    @drunkenmunkey (« @Anonymous (« was schockiert?
    am besten wäre es aber wohl, kinder gleich ganz zu verbieten, bzw. sie bis zum alter von 21 jahren im keller einzusperren - und zwar im dunkeln. zu ihrer eigenen sicherheit, versteht sich! und wer andrer meinung ist, ist natürlich ein pädophiles monster und gehört sofort an die wand gestellt. »):

    Soll das Ironie sein? Thema verfehlt! Setzen, sechs! Unnötig wie unqualifiziert. »):

    Nein.

  • Vor 9 Jahren

    @BzR (« Ohne die Platte würd ich mir das Cover sofort ins Regal stellen. Aber Scorpions gehen musikalisch halt mal gar nicht. :D »):

    Kennst du überhaupt etwas von den frühen Scorpions? Wer die Band nur auf "Winds Of Change" reduziert, hat keine Ahnung.

  • Vor 9 Jahren

    Sehr aussagekräftig. Danke, Holzkopp.

  • Vor 9 Jahren

    Mir fehlt da direkt ein, wie laut Pamela Des Barres David Bowie eine Minderjährige in etlichen Stellungen nach einem Konzert entjungert hat.

  • Vor 9 Jahren

    wo soll da das problem sein?

    minderjährig ist man auch mit 17 bzw war es zum zeitpunkt des bowiebeispiels in gb mit 20.

    17 und 20 jährigen wird man wohl das recht der sexuellen selbstbestimmung einräumen.

    pam des barres ist sowieso doof

  • Vor 9 Jahren

    was soll daran missbrauch gewesen sein. ich gehe davon aus, daß´sie niemand gezwungen hat.
    offensichtlich war das modell zu jung, um die entscheidung allein zu treffen. also werden das wohl ihre eltern in rücksprache mit ihr gemacht haben. was solls. das foto zu einer zeit entstanden, wo man mit natürlicher nacktheit weniger verklemmt umgegegangen ist. ich möchte garnicht wissen, was für schräge phantasien im kopf von leuten rumgeistern, die sich über sowas aufregen.

    loe

  • Vor 8 Jahren

    :bub:

    danke loe.

    der kontext der zeit ist hochwichtig dabei. die zeit war eben eine andere.

    entsprechend fühlt sich die heutige mittvierzigerin ja auch null mißbraucht/betrogen etc. das ist doch entscheidendes indiz. sowas nach 32 hochzukochen ist doch eher us-puritanismus a la bush und co bzw päpstlicher als der papst.

    heute würden wohl auch viele mitmachen, das legendäre kommune 1 bild hier als kipo zu verurteilen. lol

    http://brainwash.robertundhorst.de/wp-cont…

    was hingegen tagtäglich in unserer gesellschaft abgeht, was für ein mißbrauch in vielfältiger hinsicht - nicht nur sexueller - an kindern stattfindet ist ein ernsthaftes - teils strukturelles - problem (zb auch systematische vernachlässigung etc).

    aber keines dieser probleme beinhaltet ein simples altes rock n roll cover, welche das model zum teil der rockgeschichte machte.

  • Vor 8 Jahren

    @Fireball (« @BzR (« Ohne die Platte würd ich mir das Cover sofort ins Regal stellen. Aber Scorpions gehen musikalisch halt mal gar nicht. :D »):

    Kennst du überhaupt etwas von den frühen Scorpions? Wer die Band nur auf "Winds Of Change" reduziert, hat keine Ahnung. »):

    Jo, ich hatte so mit 23 oder 14 mal ne Phase, wo ich derartige Musik gemocht hab, und hatte mal ein paar Sorpions-Platten auf Vinyl. Und auch so Zeugs wie Accept und Iron Maiden... :o

  • Vor 8 Jahren

    @Anonymous (« @Alter Tobi (« @Anonymous (« am besten wäre es aber wohl, kinder gleich ganz zu verbieten, bzw. sie bis zum alter von 21 jahren im keller einzusperren - und zwar im dunkeln. zu ihrer eigenen sicherheit, versteht sich! und wer andrer meinung ist, ist natürlich ein pädophiles monster und gehört sofort an die wand gestellt. »):

    Jetzt mal ernsthaft: bin ich da als Österreicher vorbelastet, oder warum reagiert hier keiner auf den Keller? Oder war die Anspielung beabsichtigt und ich verstehs nicht? »):
    dass das, noch dazu im ursprünglichen zusammenhang, nicht als sarkasmus verstanden wird, zeigt meines erachtens wie paranoid unsere gesellschaft bei dem ganzen thema ist.

    man muss sich mal klar machen, worum es bei den schutzgesetzen überhaupt geht: ums kindeswohl; darum, dass sie sich frei entfalten können. man kann sie natürlich auch zu neurotikern erziehen, die vor jedem onkel angst haben müssen; oder sie so sehr vor allem (und sich selbst) beschützen, dass vom leben nicht mehr viel übrigbleibt. das ist zwar in der wirkung längst nicht so effektiv, wie sie durch massiven missbrauch zu neurotisieren; aber auch damit kann man kinderseelen langfristig beschädigen.

    es gibt da eine neue prüderie, die sich an oberflächlichkeiten (wie eben nackter haut) aufhängt; die dabei aber völlig ausblendet, das auch ohne "explizites" werte zerstört werden und perverse normen geschaffen werden können: willige weiber in der werbung und in sonstigen inszenierungen, die ein geschlechter- und selbstbild vermitteln, die weitaus unfreier machen können, als eben das öffentliche "sich frei machen". und die sogar dazu führen, dass nacktsein ohne sexuellen voyeurismus kaum noch gedacht wird bzw. für manche anscheinend gar nicht mehr denkbar ist.

    ich frage mich, wann endlich begriffen wird, dass nackt sein eben nicht "**** mich!" bedeutet. dass es da überhaupt einen unterschied gibt, das ist doch die voraussetzung, ihn überhaupt respektieren zu können.

    genau dieses nichtbegreifen (wollen? / können?) solcher unterschiede führt doch erst dazu, dass kinderseelen (aber auch erwachsene) solche risse angetan werden, wie sie auf dem cover-bild symbolisiert werden. selbst falls es den scorpions damals nur um den schockeffekt ging, steckt da doch einiges an wahrheit drin: egal wie sie sich räkelt, oder wie sie guckt (das ist und bleibt eben interpretationssache. ICH finde, das hat nichts sexuelles - aber selbst wenn, es täte nichts zur sache! es zählt IHRE meinung dazu, nicht unsere), das alles rechtfertigt keine übergriffe. das bild ist vielleicht drastisch und geschmacklos, aber ich sehe es letztlich als sarkastisches statement, ähnlich wie dieses hier: http://www.spiegel.de/img/0,1020,336723,00…

    meines meinung nach kann sich daran nur ein sadist aufgeilen. eben gerade wegen des sprunges im glas darüber. der standard-pädophile* wird sich ohnehin eher eins suchen, auf dem er sich einreden kann, dass das kind "es ja auch will", "dabei spaß hat" und "es ihm nicht schadet". mal ehrlich: wie soll das HIER - mit nur einem funken restverstand - denn überhaupt funktionieren?

    (* die wenigsten pädophilen kindermörder töten, weil sie es wollen/geplant hätten. sie tun es, um zu vertuschen, aus furcht vor entdeckung, etwa weil sie schon vorbestraft sind und nicht wieder zurück in den knast wollen, und/oder weil sie meinen, ihre opfer nicht mehr/genug psychisch im griff zu haben. die meisten menschen, die kinder missbrauchen, werden leider ohnehin nicht oder erst sehr viel später angeklagt und haben so etwas daher gar nicht nötig. nur liest man von denen nicht so oft in der zeitung. anscheinend, weil man mord immer noch höhere auflage machen kann als mit missbrauch. kindeswohl interessiert die öffentlichkeit anscheinend erst, wenn das kind tot ist. aber ich werde schon wieder sarkastisch...) »):

    Vielem stimme ich zu.

    Übrigens bezweifle ich ausdrücklich, dass das Anschauen von Kinderpornos (oder anderen für entsprechend veranlagte Menschen erotisch stimulierenden Materials) tatsächlich eine Auswirkung darauf hat, ob sich der Mensch später auch in der Realität an einem Kind vergreift.

    Eine solche Wirkung traue ich Pornos einfach nicht zu. Ich gehe ja auch nicht los, und vergewaltige eine Frau, bloß, weil in Pornos alle Frauen Schlampen sind, die alle doch nur drauf warten, mal wieder richtig gefíckt zu werden...

    Ich gehe davon aus, dass die meisten pädophil Veranlagten ansonsten halbwegs normale und intelligente Menschen sind, die durchaus diesen Abstraktionsschritt vollziehen können, vom Medium zur Realität.

    Insofern finde ich diese Hysterie, die tatsächlich oft an Prüderie grenzt auch etwas albern.

    Ich sehe an fiktiven Pornos mit Kindern zwar eine Geschmacklosigkeit, aber kein wirikliches Verbrechen, solange nicht im Zuge der Herstellung ein Verbrechen stattgefunden hat. Sprich, ein realer Missbrauch abgebildet wurde, der extra zu diesem Zweck durchgeführt wurde.

    Solange bei der Produktion keiner zu Schaden kam, sehe ich nichts Verwerfliches dabei.

    Aber da bin ich vermutlich mal wieder einer der Wenigen.

  • Vor 8 Jahren

    @BzR («
    Vielem stimme ich zu.

    Übrigens bezweifle ich ausdrücklich, dass das Anschauen von Kinderpornos (oder anderen für entsprechend veranlagte Menschen erotisch stimulierenden Materials) tatsächlich eine Auswirkung darauf hat, ob sich der Mensch später auch in der Realität an einem Kind vergreift.

    Eine solche Wirkung traue ich Pornos einfach nicht zu. Ich gehe ja auch nicht los, und vergewaltige eine Frau, bloß, weil in Pornos alle Frauen Schlampen sind, die alle doch nur drauf warten, mal wieder richtig gefíckt zu werden...

    Ich gehe davon aus, dass die meisten pädophil Veranlagten ansonsten halbwegs normale und intelligente Menschen sind, die durchaus diesen Abstraktionsschritt vollziehen können, vom Medium zur Realität.

    Insofern finde ich diese Hysterie, die tatsächlich oft an Prüderie grenzt auch etwas albern.

    Ich sehe an fiktiven Pornos mit Kindern zwar eine Geschmacklosigkeit, aber kein wirikliches Verbrechen, solange nicht im Zuge der Herstellung ein Verbrechen stattgefunden hat. Sprich, ein realer Missbrauch abgebildet wurde, der extra zu diesem Zweck durchgeführt wurde.

    Solange bei der Produktion keiner zu Schaden kam, sehe ich nichts Verwerfliches dabei.

    Aber da bin ich vermutlich mal wieder einer der Wenigen. »):

    Wie man dazu steht ist eine Sache, aber ich wollte dir nur mal meinen Respekt zollen, dass du so eine heikle These einmal ansprichst.
    Das Problem ist doch die ganze Stigamtisierung des Themas.

    Es gibt zahllose Fallbeispiele bei denenunschuldigen Menschen der KiPo-Sticker aufgedrückt wurde. Und dass am Ende nur heiße Luft herauskam bemerkt im Nachhinein niemand mehr und der Betroffene ist sein leben lang gebrandmarkt.

    Ich finde das Cover als Kunstwerk sehr stilvoll. Im Kontext der Zeit sogar in keinster Weise verwerflich. Also: den Ball flachhalten, dass durch diese Diskussion auch nur ein Kind geschützt wurde, wage ich zu beszweifeln...