Nach zwei Jahren hauen K.I.Z. ein neues Mixtape raus. Ein Eklat ist garantiert nach der Videopremiere von "Ich Bin Adolf Hitler".

Kontanz (top) - Ganz neu ist die Idee ja nicht: Den Anfang machte der Hipster-Hitler, und auch der Bestseller "Er Ist Wieder Da" ließ ihn auferstehen. Die Nazi-Karte bringt immer Aufmerksamkeit. Und als Experten für Empörung gelten K.I.Z. spätestens seit ihrem Psycho-Grillfest in "Kannibalen In Zivil".

So treiben sie es jetzt wieder gekonnt auf die Spitze. Um nur ein paar Kunstgriffe hervorzuheben: Porno, Kotzerei und sie selbst als prügelnde Juden neben einem Adolf Hitler, den der jüdische Komiker Oliver Polak im dreckigen Unterhemd verkörpert. Dazu skandieren die Rapper immer wieder, mit fettem Bass unterlegt, "ADOLF HITLER".

Die anstehende Kontroverse dürfte spannend werden. Wir holen das Popcorn raus und lauschen Zeilen wie "Nach der Party sieht der Club aus wie Dresden '45"?

Das Mixtape "Ganz Oben" ist ab sofort erhältlich. Im Juli und August spielen K.I.Z. ein paar Konzerte im Rahmen ihrer "Reunion"-Tour.

Fotos

K.I.Z.

K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Gordon Martin)

Weiterlesen

laut.de-Porträt K.I.Z.

Wenn vier Rapper gelangweilt aussehende Fans in schweißtriefende Stagediver verwandeln, können sie mit Fug und Recht das Prädikat Rampensäue beanspruchen.

75 Kommentare

  • Vor 9 Monaten

    @fcportomo («

    ja ok, aber wo ist das gerade Thema hier? Der Song hier klingt doch 1:1 nach Sexismus gg Rechts und Urlaub f. Gehirn? Immerhin den Style hat man beibehalten..
    Ich kann dich ja verstehen, aber irgendwo fehlt mir hier im Thread das von dir angesprochene kritiklose Abgefeiert?
    Nur weil jetzt einige hier den neuen Track (im Gegensatz zu dir) gut finden? »):

    der thread hier ist nur als stellvertreter zu sehen im schwelenden konflikt mit den genrefremden ;) hast ja recht, es gab da schon schlimmere diskussionen...man kanns halt nur irgendwann nicht mehr höhren...ah ja und kiz sind seit hahnenkampf wack...bezeichnend auch das sie sich jetzt als tour support ewa ins boot geholt haben. die hat ja bei ihrem letzten berlin besuch unter den hipstern mächtig abgeräumt

  • Vor 9 Monaten

    Ganz eklig fand ich ja den Jay-Z/Linkin Park-Crossover-Mist! Ich glaube, das haben vorwiegend die 'Metalheads' gefeiert...

  • Vor 9 Monaten

    @Django77 (« Ganz eklig fand ich ja den Jay-Z/Linkin Park-Crossover-Mist! Ich glaube, das haben vorwiegend die 'Metalheads' gefeiert... »):

    Ich kenne kaum Metalheads, die Linkin Park "feiern". In meinen Augen eher so ne "Einstiegsband", die man irgendwann ad acta legt.