35.000 Heino-Fans blieben im letzten Herbst auf Eintrittskarten sitzen. Die Versicherung weigerte sich, Ersatz für die ausgefallene Tour zu leisten. Drum zahlt die Volksmusik-Institution seinen Fans den Kartenpreis eben selbst zurück.

Hamburg (laut) - Nein, Schmerzensgeld ist es nicht – aber eine faire Geste: Der omnipräsente Schlagerbarde Heino lässt verkünden, seinen Fans den Ticketpreis für die im letzten Herbst ausgefallene Tournee zurück zu zahlen.

"Monatelang haben wir die Adressen gesammelt. Jetzt sind Tausende Schecks unterwegs. Bis Ende Mai werden alle, die damals Karten gekauft hatten, ihr Geld zurückhaben", ließ Ehefrau Hannelore die besorgte Bild-Zeitung wissen.

Die Tournee - übrigens die angeblich wirklich allerletzte nach seinen offiziellen Abschiedskonzerten 2005 - war im September wegen Heinos Herzproblemen ins Wasser gefallen. Zehntausende enttäuschte Fans blieben auf ihren Karten sitzen. Obwohl der rüstige Düsseldorfer für solche Fälle eine Ausfallversicherung abgeschlossen hatte, weigerte die sich bis zum Schluss, die Ticketpreise zu erstatten.

Eine Million Euro aus der Portokasse

Grund: Heino hätte, wie bei älteren Leuten nicht unüblich, schon früher Gesundheitsprobleme gehabt und diese verschwiegen. Veranstalter und Versicherung stritten sich seitdem, wer denn jetzt eigentlich blechen muss – und die Freunde des deutschtümelnden Volksschlagers gingen leer aus.

Jetzt greift Heino also selbst in die Portokasse und zahlt den Geprellten 35.000 Tickets im Wert von fast einer Million Euro zurück. Darüber hinaus wird die Versicherung verklagt, auf dass seine treue Fangemeinde endlich wieder Grund zum ekstatischen Schunkeln hat.

Schließlich hat Heino einen Ruf als volksnaher Schlager-Fels zu verlieren. Nicht nur dank seiner Sonnenbrille wissen 99% der Deutschen etwas mit Hits wie "Karamba, Karacho, ein Whisky" anzufangen. Ein derartiges Phänomen schlägt sich nicht nur in Omas Langzeitgedächtnis nieder, sondern auch in nackten Zahlen: In Deutschland verkaufte Heino mehr Platten als die Beatles.

Fotos

Heino

Heino,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Heino,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Heino,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Heino,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Heino,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Heino,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Heino,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Heino,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Heino,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Heino,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Heino

Nach einem halben Jahrhundert im Musikgeschäft, mehr als 1.000 aufgenommenen Liedern und über 50 Millionen verkauften Tonträgern wechselt der "VW der …

Heino Streit um Schulden nach Tourabsage

Nach dem krankheitsbedingten Tourausfall von Schlagersänger Heino streiten sich Veranstalter und Versicherung um den Schuldenberg von 3,2 Millionen Euro. Die Gothaer will nicht zahlen, Kult Musik leitet nun rechtliche Schritte ein.

3 Kommentare