Heino ist nicht allein: Wenn hiesige Künstler sich an fremder Leute Liedgut versuchen, liegen schön und schaurig nahe beieinander.

Konstanz (laut) - Heino covert Rock- und Pop-Hits und landet damit in aller Munde. Dabei ist die Idee keineswegs neu. Gerade in Schlager-Kontexten besitzt beste Tradition, sich fremder Leute Liedgut zu eigen und so - im besten Fall - zu etwas Eigenem zu machen.

Gerade, weil das Regelwerk der "Hitparade im ZDF" - zu Olims Zeiten das alles beherrschende Musikformat hierzulande - einst ausschließlich deutschsprachiges Material präsentierte, trieben hier Coverversionen in teutonischer Zunge teils interessante, teils lustige, teils ganz und gar erschreckende Blüten.

Wenn deutschsprachige Künstler sich an ausländischem Liedgut versuchen, liegen schön und schaurig, grandios und gruselig verdammt dicht beieinander. Wir haben, extra für euch, ein kleines Absurditätenkabinett bestückt. Hier kommt die Sonne, außerdem ein Fuchs, ein Walross und ...

... die skurrilsten Coverversionen

Weiterlesen

21 Kommentare