Fragen zum Tod von Paul Gray sind im Interview unerwünscht. Corey Taylor will sich jetzt ganz auf Stone Sour konzentrieren.

Wiesbaden (edy) - Die Wunde ist offenbar noch nicht verheilt, der Schock noch nicht verdaut: Am Rande der aktuellen Europa-Tour von Stone Sour stand Corey Taylor gestern laut.de Rede und Antwort, ließ aber über das Management vorab ausdrücklich klar stellen, dass keine Fragen über den Tod von Paul Gray erwünscht seien.

Der überraschende Tod des Slipknot-Bassisten hatte Band und Fans wie aus heiterem Himmel getroffen. Mit "All Hope Is Gone" hatten Slipknot vor zwei Jahren noch ein starkes Album veröffentlicht - nun scheint der Titel die Situation der Band zu beschreiben.

Drummer Joey Jordison konzentriert sich mit seinem alten Kollegen Wednesday 13 wieder auf The Murderdolls. Auch Sänger Corey Taylor war schon bald wieder mit den Arbeiten am nächsten Stone Sour-Album beschäftigt, das Anfang September unter dem Titel "Audio Secrecy" erscheint.

Im Interview sprach der Sänger über seine Vorliebe für verrückte, musikalische Projekte, seinen Beinahe-Einstieg bei Anthrax und natürlich das neue Album. Auch die Situation im Golf von Mexiko, die der Öl-Multi BP zu verantworten hat, beschäftigt Taylor sehr. Diese Katastrophe sei "dermaßen over the top, dass man fast schon den Bezug dazu verliert. Das überschattet alles andere, wie zum Beispiel die Flutkatastrophe in Nashville während unserer Albumaufnahmen", so Corey.

Ob es auch den Tod des befreundeten Bassisten überdeckt, mag bezweifelt werden. Stone Sour werden wohl als Therapie und Ablenkung herhalten müssen, denn mit der Band ist Corey für die nächsten anderthalb bis zwei Jahre nun unterwegs.

Ob und wie es anschließend mit Slipknot weitergeht, steht zur Zeit noch in den Sternen. Zumal der mittlerweile sehr positiv wirkende Frontmann bei Stone Sour auf der Bühne seine humorvolle Seite ausleben kann, die bei Slipknot nie zum Vorschein kam.

Fotos

Stone Sour und Slipknot

Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Stone Sour und Slipknot,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Slipknot

Wenn man aus einem Nest wie Des Moines im Bundesstaat Iowa stammt, wie der Slipknot-Neuner, ist es keineswegs einfach, auf sich aufmerksam zu machen.

laut.de-Porträt Stone Sour

Stone Sour, das Nebenprojekt des Slipknot-Frontmanns Corey Taylor? Naja, bedingt korrekt. Richtigerweise sollte man sagen, dass Stone Sour schon vor den …

8 Kommentare

  • Vor 7 Jahren

    bin auf jeden fall schon mal gespannt auf das neue stone sour album.
    die songs die sie live spielten machen auf jeden fall scohn mal lust auf mehr ^^

    bin auch gespannt ob die murderdolls mal neue sachen schreiben oder bloß wieder alte fdqfp13 neu auflegen...

    und slipknot MUSS einfach weiter machen ;)

  • Vor 7 Jahren

    wo is da das interview?:P
    war ja nix:X

  • Vor 7 Jahren

    Ach ich weiß nicht, das letzte album von slipknot war ganz ok aber das letzte album fand ich irgendwie besser. Wenn Stone Sour wieder son gutes album wie Come What(ever) May rausbringen dann kann ich auf Slipknot auch gut verzichten.

    Was ist eigentlich aus Coreys Solo-Projekt geworden?