Die Kölner Krautrock-Legende Can veröffentlicht bisher unbekanntes Material, das 30 Jahre im Studio schlummerte.

Köln (ubr) - Die Krautrock-Legende Can veröffentlicht im Juni das 3-CD Boxset "The Lost Tapes", das bisher unveröffentlichtes Material beinhaltet. Es ist Teil der über 30 Stunden Musik, die jahrzehntelang im Can-Studio in Weilerswist geschlummert hatten und ursprünglich für Film-Soundtracks bestimmt waren oder es nicht auf ein Album schafften.

Zur Entdeckung der "Lost Tapes" kam es, als das Rock'N'Pop Museum in Gronau Interesse an den Einrichtungsgegenständen zeigte und das Studio räumen ließ. Keyboarder Irmin Schmidt stellte gemeinsam mit Jono Podmore die Kompilation zusammen.

Einen ersten Eindruck vermittelt "Millionenspiel". Der Song verbreitet seine psychedelischen Wirkung ganz ohne Gesang. Die große Feier zum anstehenden Release findet am 16. April in New York statt, wo Schmidt und Podmore über das neue Material diskutieren und einzelne Songs performen wollen.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Can

Es gab da mal eine Zeit, in der deutsche Bands in aller Welt gefragt waren und neue Wege aufzeigten. So waren neben Kraftwerk und Neu! vor allem Can diejenigen, …

Can Rock'n'Pop-Museum stellt Studio aus

Ohne die Kölner Avantgardisten wäre Krautrock in den Siebzigern vielleicht niemals groß geworden. Ihr legendäres Aufnahme- und Probestudio "Inner Place" ist nun Teil einer begehbaren Museumsinstallation.

2 Kommentare