MCA, Rapper und Bassist der drei legendären New Yorker Alternative-Hip Hopper, starb im Alter von 47 Jahren an Krebs.

New York (ebi) - Adam Yauch, einer der drei Beastie Boys ist tot. Er starb heute um 9 Uhr Ortszeit in einem Hospital in Manhattan im Kreise seiner Familie an Krebs, teilte seine Mutter Frances Yauch der New York Times mit. Er hinterlässt Frau und Tochter.

Viele Musiker und Stars wie Snoop Dogg, Tom Morello, Krist Novoselic, Justin Timberlake, Big Boi, Weezer, Ice-T oder Talib Kwelli drückten bereits kurze Zeit später via Twitter und Co. ihre Trauer und ihren Respekt aus.

Hip Hop-History

Adam aka MCA war 2009 an Speicheldrüsen- bzw. Lymphknotenkrebs erkrankt, hatte sich aber nach Operation und weiteren Behandlungen offenbar wieder erholt, auch wenn er den Krebs nach eigenen Angaben noch nicht besiegt hatte. In den vergangenen zwei Wochen habe sich sein gesundheitlicher Zustand dann plötzlich rapide verschlechtert, so Frances Yauch weiter.

MCA gründete die Beastie Boys gemeinsam mit Mike D 1979, Ad-Rock stieß 1982 dazu. Erst Mitte April wurde das legendäre Hip Hop-Trio, das einst Rick Rubin entdeckt hatte, in die Rock and Roll Hall of Fame aufgenommen. MCA war der Zeremonie fern geblieben, seine beiden Bandkollegen verlasen aber einen Brief, in dem Adam ihnen und den Fans dankte. R.I.P.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Beastie Boys

Oh Gott, weiße Jungs produzieren Hip Hop. No Chance. So oder so ähnlich muss die Öffentlichkeit geurteilt haben, als die Beastie Boys 1987 die Welt …

36 Kommentare