Bei kühlen drei Grad Außentemperatur eröffnete Amy Macdonald in Ischgl die Wintersport-Saison.

Ischgl (laut) - Was sie mit Liechtenstein assoziiere, wurde sie bei der Pressekonferenz zum Saisonopening in Ischgl gefragt und eine gut aufgelegte Amy Macdonald antwortete schlagfertig, dass dies wahrscheinlich die einzige Nation sei, gegen die Schottland immer im Fußball gewonnen hätte. Als der besagte Journalist dann noch nachlegte und nach Karrieretipps für eine aufstrebende Liechtensteiner Künstlerin fragte, beantwortete sie auch diesen Auswuchs der Belanglosigkeit freundlich. Ein José Mourinho wäre bei derartigen Fragen vermutlich weniger zimperlich vorgegangen und Ischgl hätte einen Eklat vom Feinsten gehabt.

Aber dazu kam es nicht. Zum einen ist Amy Macdonald nicht gerade als konfliktfreudig bekannt, zum anderen waren die äußeren Gegebenheiten auch geradezu perfekt für die Eröffnung der Wintersportsaison. Sonne satt, blauer Himmel und schon jetzt 27 von insgesamt 43 Anlagen in Betrieb.

Fingerwärmen am Taschenofen

Nachdem der Tag also zu sportlicher Betätigung einlud, startete das Konzert mit leichter Verspätung um 18.20 Uhr auf dem Silvretta-Parkplatz inmitten einer beeindruckenden Bergkulisse. Rund 8.000 Zuschauer feierten bei Temperaturen um die drei Grad, und Amy Macdonald nutzte die Zeit zwischen den Songs regelmäßig, um ihre Finger an einem Taschenofen, Tee oder Flaschen mit heißem Wasser zu wärmen.

Los gings mit "4th Of July" und spätestens nach dem zweiten Song "Poison Prince" war das Publikum da und tanzte sich warm. Anwesend waren auch zahlreiche Kinder, die der Veranstaltung einer familiären Charakter verliehen. Nach etwas über einer Stunde Spielzeit und zwei Zugaben verließ Amy Macdonald die Bühne und hinterließ eine überwiegend zufriedene Menge. Etwas kurz vielleicht, angesichts der Temperaturen aber völlig in Ordnung, da es sich mit kalten Fingern auch einfach schlecht Gitarre spielen lässt.

Unter dem Strich ein würdiger Auftakt für das erstmals einwöchige Opening in Ischgl, deren Abschluss am 1. Dezember die Scorpions beim "Top of the Mountains"-Konzert sein werden.

*Werbung*

Für Kurzentschlossene, die jetzt direkt Appetit auf einen Trip in die Berge bekommen haben, hier noch einmal unsere Hotel-Empfehlung für Ischgl:

Hotel Fliana: Im Herzen von Ischgl

* 4 Übernachtungen mit Gourmet-Halbpension im Doppelzimmer Komfort

* Welcome Drink

* Benützung der Fliana Wellness- und Relaxworld

* 2 Tage Skipass für die Silvretta Ski Arena

* 1 Sportmassage

Der Preis beträgt pro Person 630 Euro. Solltet ihr euch für ein Doppelzimmer Deluxe oder Einzelzimmer Deluxe entscheiden, kommen 50 Euro hinzu.

Mögliche Termine:

2.-6. Dezember

3.-7. Dezember

4.-8. Dezember

16.-20. Dezember

17.-21. Dezember

18.- 22. Dezember

Zur Fliana-Buchung geht es hier:

Fotos

Amy Macdonald

Amy Macdonald,  | © laut.de (Fotograf: Frank Widemann) Amy Macdonald,  | © laut.de (Fotograf: Frank Widemann) Amy Macdonald,  | © laut.de (Fotograf: Frank Widemann) Amy Macdonald,  | © laut.de (Fotograf: Frank Widemann) Amy Macdonald,  | © laut.de (Fotograf: Frank Widemann) Amy Macdonald,  | © laut.de (Fotograf: Frank Widemann) Amy Macdonald,  | © laut.de (Fotograf: Frank Widemann) Amy Macdonald,  | © laut.de (Fotograf: Frank Widemann) Amy Macdonald,  | © laut.de (Fotograf: Frank Widemann) Amy Macdonald,  | © laut.de (Fotograf: Frank Widemann)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Amy Macdonald

Die 1987 in Glasgow geborene Sängerin hatte eigentlich gar nicht geplant, eine Karriere im Musikbusiness einzuschlagen. Ursprünglich will sie an der …

3 Kommentare