Alter Bridge-Frontmann Myles Kennedy über das neue Album "Fortress" und Arbeitsteilung mit Mark Tremonti.

Orlando (but) - Am 27. September erscheint das neue Alter Bridge-Album "Fortress". Fans des Florida-Vierers dürfen sich auf einige Neuerungen gefasst machen. Ungewohnt harte Klänge hielt bereits die Vorabsingle "Addicted To Pain" bereit. Mit den Albumtracks "Cry Of Achilles" und "Bleed It Dry" hat die Band weitere derbe Hardrock-Songs auf der Pfanne.

Darüberhinaus übernimmt Gitarrist Mark Tremonti in "Waters Rising" den Gesang. Für Hauptsänger Myles Kennedy kein Problem: "Wir haben in der Vergangenheit schon oft darüber geredet. Er macht ja einen tollen Job und ich bin davon überzeugt, dass die Fans den Song genauso lieben werden wie ich."

Solo-Duelle im Iron Maiden-Stil

Überhaupt sei man mit dem ersten neuen Lebenszeichen seit "AB III" von 2010 rundum zufrieden: "Diesmal hat die Energie teilweise ein Level erreicht, auf dem wir vorher noch nicht agiert haben. Warum? Keine Ahnung. Das ist ja auch das Schöne an ehrlicher Musik: Man weiß eigentlich nie, wohin die Reise geht."

Laut Kennedy habe sich die Band bei den Aufnahmen mehr denn je auf ihr Bauchgefühl verlassen. So dürfe man auch einige Solo-Duelle im Judas Priest- und Iron Maiden-Stil erwarten. Das komplette Interview mit dem Sänger lest ihr in Kürze auf laut.de.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Alter Bridge

Ja, ja. Alter Bridge sind die Überreste von Creed mit neuem Sänger. So einfach kann man es sich machen, trifft damit aber nicht ganz den Kern der Sache.

2 Kommentare