Die Gebrüder Madsen schreiben nun also Geschichte. Zumindest rollen die nunmehr ausgewachsenen Pubertätsrocker auf "10 Jahre Madsen Live" die Bandhistorie auf: Prangte doch auf jedem der fünf Studioalben bisher das Prädikat 'harmlos', haben wir es nun mit der gesamten Schaffensessenz als Live-Mitschnitt …

Zurück zum Album
  • Vor 3 Jahren

    Also so 5 bis 10 gute Songs haben die schon gemacht. 26 sicher nicht.

  • Vor 3 Jahren

    Ich sag' es immer wieder gern: Das erste Album war für meinen Geschmack echt okayer Deutsch-Poprock, auf der laut.de-Skala wohl so drei Sternchen wert.
    Ansonsten haben die sich aber tatsächlich nie mit Ruhm bekleckert.

  • Vor 3 Jahren

    Solche Rezis kann ich nicht verstehen. Für welche Leute ist denn eine solche Live-Platte gedacht? Wohl in erster Linie für die Fans, für die auch diese kurze Tour gedacht war. Wohl kaum einer wird eine Liveplatte von einer Band kaufen, die er doof findet - wenn man nun eine solche Liveplatte von einer Person rezensieren lässt, die die Band sowieso doof findet, findet halt keine objektive Berichterstattung statt. Madsen wollen nicht mehr als ihr Publikum zu unterhalten - und das gelingt hervorragend, wie diese Liveplatte in meinen Augen auch zeigt.

    • Vor 3 Jahren

      Hier die objektive Berichterstattung zu dem Album:

      Die Band Madsen hat eine Live-Platte veröffentlicht. Es sind auch Songs darauf, die eine gewisse Spieldauer haben. Es gibt außerdem ein Artwork.
      Die genauen Credits zu den einzelnen Songs sind dem beliegenden Booklet zu entnehmen.

    • Vor 3 Jahren

      Ps.: Diese Band ist kacke.

  • Vor 3 Jahren

    Ich hab keine besondere Beziehung zu Madsen. Ich habe sie 2,3-mal auf Festivals gesehen und sie als ganz gut befunden. Mehr nicht. Aber ich würde schon definitv sagen, dass Madsen eine Liveband sind und diese das von sich auch behaupten können und dürfen. Und deshalb verstehe ich diese sonderbare, schon von Beginn an auf Verriss gezielte Rezession nicht.
    Ich glaube, lieber Herr Wüstenberg, Sie wollten die Live-CD scheiße finden, richtig?
    PS: Wenn Sie wirklich "Love is a killer" als herausragendsten Song von Madsen empfinden, dann sollte Sie vielleicht doch lieber Silbermond-CDs o.ä. rezessieren.

  • Vor 3 Jahren

    Hab mal reingehört. Ist ja mal nett, dass ein Livealbum nicht auf Hochglanz poliert wird (soundmäßig), aber das ist teilweise schon echt anstrengend mies. Dazu bei fast jedem Lied endlose "nur das Publikum singt", was irgendwie aufgrund der Aufnahme wirkt wie 50 Leute, statt hunderte.

  • Vor 3 Jahren

    Mir hat die Live-CD richtig gut gefallen. Es handelt sich hier sicher nicht um hohe Kunst aber sie macht das was sie soll, und zwar richtig gute Laune. Manchmal erwische ich mich sogar dabei, wie ich anfange zu Grinsen vor Freude. Und jedes mal wenn ich sie höre, finde ich sie besser. Über Geschmack lässt sich halt nicht streiten. So! Ich fahr jetzt erstmal mit dem Moped nach Madrid, mit nem Lächeln im Gesicht ;)