Porträt

laut.de-Biographie

Infected Brain

Infected Brain sind in der Umgebung um Magdeburg in Sachsen-Anhalt seit 1999 aktiv, haben ihre Wurzeln allerdings schon sechs Jahre früher ausgestreckt, als Shouter Torsten Schmidt, Gitarrist David Schäfer, Basser Enrico Drachau und Drummer Andreas Dietze die Band Brain Dead gründen.

Unter diesem Namen nehmen sie in fünf Jahren zwei Demos auf, kommen aber über einen gewissen Insiderstatus nicht hinaus. Nachdem David Brain Dead schließlich aus mangelndem Interesse verlässt, löst sich die Band wenig später auf. Doch Torsten, Enrico und Andreas wollen die Finger nicht von den Instrumenten lassen und so gründen sie schließlich Infected Brain, wo Enrico allerdings die Gitarre übernimmt. Für den Bass steigt Erik Dietze ein, der ein Cousin von Andreas ist.

In dieser Besetzung machen sie sich an die Aufnahmen zu ihrem Debüt "Hate One", welches sie in Eigenregie vertreiben. Die Soundqualität ist zwar alles andere als optimal, doch die 300 gepressten Exemplare sind schnell vergriffen. Kurz nach der Veröffentlichung holen sie sich mit Hannes Bärmann einen zweiten Gitarristen in die Band, um live mehr Power zu haben. Dennoch zieht sich die weitere Entwicklung der Band eher schleppend hin und erst 2003 machen sie sich erneut an die Aufnahmen einer Promo-CD.

Allerdings schinden sie mit ihrem brutalen Death Metal, den sie mal mit deutschen, mal mit englischen Texten vortragen, nicht wirklich Eindruck bei den Labels. Das sorgt dafür, dass zunächst Andreas und wenig später auch Erik der Band den Rücken kehren. Hannes schlägt daraufhin seinen alten Inmost Dense-Kumpel Carsten Fenske vor, welche fortan den Drumhocker bei Infected Brain besetzt. Der Posten am Bass ist ungleich schwerer aufzufüllen.

Doch auch ohne festen Bassisten machen sie sich schließlich 2006 an die Aufnahmen zu einem weiteren Album. Die schlicht mit dem Bandnamen versehene CD verkaufen sie wieder auf eigene Faust, finden aber sowohl in Deutschland, den USA und Japan kleine Labels, die ihnen eine gewisse Stückzahl abnehmen. Sämtliche Songs auf der Scheibe haben schon eine gewisse Zeit auf dem Buckel und so finden sie sich ein knappes Jahr später schon mit den nächsten Aufnahmen beschäftigt. Einmal mehr überwacht Carstens Bruder Wolfram die ganze Sache und da der zuvor als Gitarrist ebenfalls bei Inmost Dense aktiv war, bieten sie ihm den Job als Basser an.

Wolfram sagt zu und komplettiert das Line-Up der Band damit. Sein Debüt gibt er auf dem schlicht "II" betitelten Album, welches Anfang August 2008 erscheint.

Alben

II (2008)

Noch keine Kommentare