laut.de-Kritik

Aus Autodidakten werden Berufsmusiker.

Review von

Die 1938 in Düsseldorf gezeigte Ausstellung "Entartete Musik" sollte den Bürgern vermitteln, was - im Sinne der Nationalsozialisten - verachtenswerte Musik sei. Die Hetze richtete sich gegen jüdische Musik, Vertreter der Avantgarde und Jazz. 75 Jahre später haben Die Toten Hosen im Oktober 2013 gemeinsam mit dem Sinfonieorchester der Hochschule an drei Abenden Lieder aus der damaligen Ausstellung aufgeführt. Dass dabei auch eigene Songs aus dem Repertoire der Hosen nicht fehlen durften, sollte klar sein.

Doch auch wenn sich einige für das Orchester umgeschriebene Lieder der Düsseldorfer Altpunks in den Abend schleichen, so stehen sie doch nie im Vordergrund. Es ging nie darum, ein zweites Unplugged-Konzert zu geben, sondern um ein Projekt mit Studierenden, das sich des schwierigen Themas annimmt. Dass sich das Quintett dabei so selbstlos in das Gefüge eines Orchesters einreiht, ist nicht nur bemerkenswert, sondern zeigt auch, dass sich aus den einstigen Autodidakten Berufsmusiker entwickelten.

Besonders Campino sorgt durchgehend für Gänsehaut-Momente. Er setzt seine Stimme passend zur Thematik ein, klingt hier betrübt, dort fröhlich, ruft, schreit, rezitiert Gedichte und wirft zeitweise einen bedrohlichen Schleier der Zeit über das Publikum. Er singt allein, im Duett, ja sogar mit vier anderen - ganz ohne Musik-Begleitung. Auf der beiliegenden DVD erklärt er, warum sie nicht nur ernste und tieftraurige, berührende Stücke wählten, sondern auch versuchten, mit zeitgenössischer Satire ("Einen Großen Nazi Hat Sie") die Stimmung aufzulockern .

Die Dokumentation zeigt den Entstehungsprozess und die Proben zu den drei Konzert-Abenden, aber die Hosen sowie die Studenten der Hochschule und der Dirigent kommen auch zu Wort. Ausschnitte aus dem Konzert-Abend bekommt man ebenfalls zu sehen. Diese schüren die Sehnsucht nach einem kompletten Mitschnitt. Campino und der Dirigent erklären abwechselnd in kurzen Worten, was es mit den Stücken auf sich hat und wer sie verfasste. So geben sie dem Hörer einen geschichtlichen Rahmen, in dem man das Stück einordnen kann.

Da finden sich bekanntere Lieder wie "Die Moorsoldaten" oder Teile der "Dreigroschenoper", aber auch ein vertontes Gedicht von Erich Kästner. Damit erweitern sie den Begriff der "entarteten Musik" und spielen dem Hörer eine bewusst gewählte Auswahl aus der damaligen Kunst vor. Und dabei, wie schon erwähnt, steht die Band nicht im Mittelpunkt: Der Abend beginnt mit einem 16-minütigen orchestralen Filmmusik-Stück, das nur von den Instrumenten des Orchesters vorgetragen wird.

Warum die Platte erst jetzt, zwei Jahre nach den Konzerten, auf den Markt kommt, erklärt Campino so: "Eine Veröffentlichung war ursprünglich nie geplant. Wir haben auch nicht unbedingt damit gerechnet, dass die Konzerte so erfolgreich werden würden. Die Aufführungen wurden von den Studenten zwar aufgenommen, aber wir haben uns diese Tapes längere Zeit nicht angehört. Erst als uns unser Arrangeur Hans Steingen anrief und darauf bestand, dass wir uns mit den Aufnahmen noch einmal auseinandersetzen, haben wir uns damit befasst und waren sehr glücklich mit dem Ergebnis."

Vielleicht wählt man den Zeitpunkt auch deshalb, weil sich aktuell besorgte Bürger immer mehr radikalisieren, sogenannte Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes wettern und Populisten wieder Zäune und Mauern fordern. Es mag sicherlich stimmen, dass die Hosen keinen Punk-Rock mehr machen. Aber sie positionieren sich noch immer politisch klar und deutlich gegen Rassismus und Fremdenhass. Und mit eben dieser Leistung, 70 bis 80 Jahre alte Lieder neu zu interpretieren und mit einem Orchester aufzuführen, wagen sie einen großen Schritt und setzen gleichzeitig erneut ein Zeichen.

Trackliste

CD1

  1. 1. The Sea Hawk - Suite
  2. 2. Die Moorsoldaten
  3. 3. Einen Großen Nazi Hat Sie
  4. 4. Kanonensong
  5. 5. Zuhälter-Ballade
  6. 6. Die Moritat Von Mackie Messer
  7. 7. Seht Ihr Den Flieger Dort
  8. 8. Ihr Müsst Auf Freundschaft Bau'n
  9. 9. Stimmen Aus Dem Massengrab
  10. 10. Deutsches Miserere
  11. 11. Wiegala
  12. 12. A Survivor From Warsaw

CD2

  1. 1. Kol Nidrei
  2. 2. Komm,Zigany
  3. 3. Sog Nit Kejnmal
  4. 4. Ich Muss Heute Singen
  5. 5. Sholem - Alekhem, Rov Feidman!
  6. 6. Remembrances
  7. 7. Im Nebel
  8. 8. Willkommen In Deutschland
  9. 9. Alabama Song
  10. 10. Sascha... ein aufrechter Deutscher
  11. 11. Drei Kreuze (dass wir hier sind)
  12. 12. Ballast Der Republik
  13. 13. Europa
  14. 14. Das Mädchen Aus Rottweil
  15. 15. Drei Kreuze (dass wir hier sind) Reprise

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Das Sinfonieorchester der Robert Schumann Hochschule - Entartete Musik Willkommen in Deutschland – ein Gedenkkonzert €9,99 €3,95 €13,94

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Die Toten Hosen

Anfang der 80er trafen sich, der Legende nach, fünf junge Männer irgendwo in Düsseldorf, gründeten eine Band, gaben Konzerte, brachten Platten raus …

3 Kommentare mit 10 Antworten