Es ist das mit einer wechselhaften Karriere oft verbundene Los eines Künstlers, von der Öffentlichkeit auf den einen großen Hit reduziert zu werden. So denkt man auch bei Cyndi Lauper sicher nicht an ihre 2006er Kollaborationen mit Jeff Beck und Shaggy oder ihre Diven-Coverversionen auf "At Last", …

Zurück zum Album
  • Vor 9 Jahren

    Cyndi, die gibt es noch? Wahnsinn.

    Ein Discoalbum - soso, einige Jahre nach ihrer "Gegenspielerin" MAdonna, hmm...

    Tja, das hieße dann ja wohl wir können uns auch bald auf ein Timbaland-produziertes RnB-Einheitsgewäsch Album gefasst machen.
    Ich hoffe dann nur, sie holt nicht ihre knackarsch tight pants hervor und versucht eine sexy show a la Madonna Rihanna, das könnte peinlich werden (nicht dass ich MAdonna oder Rihanna oder Beyonce unpeinlich fände, aber das hat ja zugegeben noch einen erotisch-ästhetischen Wert)

  • Vor 9 Jahren

    madonna hat einen ästhetischen wert? :rayed: ?

    weltweit ist n i e m n a d älter als madonna

  • Vor 9 Jahren

    cyndi war nur einmal gut ,
    und das war ihr durchbruch album ,
    sowas gabs lange nicht mehr,
    kriegt sie auch nicht mehr hin.

    das führen andere jetzt weiter !!
    gwen stefani,pink,sind so ziemlich die schrägsten , aber cyndi ist da einzigartig.

  • Vor 9 Jahren

    Nach dem eher schwachen "At Last" ist das neue Album wirklich sehr gut geworden. Hab die Songs sehr oft im Player laufen. 5 von 10 Titel finde ich sehr gelungen, ein guter Schnitt wie ich finde.
    Meine Anspieltipps sind:

    Lay Me Down (3:28)
    Grab A Hold (3:27)
    Rain On Me (4:24)
    Into The Nightlife (4:00)
    Echo (3:55)

  • Vor 8 Jahren

    Es ist doch herrlich, dass so manche "Stimmchen" anscheinend Narrenfreiheit genießen können.

    Während bei vielen Sängern/Sängerinnen nur der Erfolg zählt, kann sich eine Cyndi Lauper doch eher ausruhen... oder sie macht nach dem Klassiker-Album eine Dance-Scheibe.

    Und dieses Dance-Album funktioniert bzw. ist besser als gedacht... und muss sich nicht hinter Madonnas "Confessions On A Dance Floor" verstecken.
    Auch wenn es wegen mangelnder Promo keine Nummer 1 schaffen wird, so hat es dennoch Potential.

    Highlights: "Into the Nightlife" und "Rain On Me"

  • Vor 8 Jahren

    So skeptisch ich zunächst war, so positiv überrascht bin ich nach dem Hören dieser Scheibe und mittlerweile finde ich diese sogar besser, als Madonnas "Hard Candy" und unterm Strich auch besser als Roisin Murphys "Overpowered". Stimmlich hat zwar Roisin Murphys die Nase vorn bei den drei Damen, der Sound von Laupers "Bring ya to the Brink" ist aber definitiv allen überlegen - ganz ohne Timbaland! Echt klasse!