Die Herzschmerz-Nummern der vergangenen Jahre und Alben ließen bei manchem die Galle hochkommen, andere feiern die Waliser von Bullet For My Valentine genau wegen ihrer Entscheidung, einen Schritt in Richtung Mainstream gegangen zu sein. "Venom" soll nun von den vier bislang erschienenen Alben das …

Zurück zum Album
  • Vor 2 Jahren

    Lächerliche Emocore-Kapelle. Die Überschrift müsste lauten: "Starker Durchfall mit konsequenter Ideenarmut"

    1/5

  • Vor 2 Jahren

    Mir ist aufgefallen, dass Bullet for my Valentine schon zum 3. mal ein neues Album als ein Album der Superlative angepriesen haben. Die scheinen sich irgendwie nicht sehr viel zuzutrauen, oder?

  • Vor 2 Jahren

    Ich hab mir das Album jetzt auch mal angehört. Die erste Hälfte des Albums geht ja noch, die ersten 2 Tracks ballern sogar gut und der Titeltrack und "Broken" hauen auch rein, aber dann haben meine Ohren angefangen zu bluten. Wenn man 8 Stücke hintereinander dieselben Riffs, denselben Gesang und die gleiche Rhythmik hört, dann ist das nicht zu verzeihen! Da ist die Diskographie einer jeden Grindcoreband erträglicher, die Lieder sind wenigstens kurz und schnell genug für die Monotonie. Aber im Midtempo und immer 3 bis 4 Minuten lang dieselbe Scheiße abzuziehen, das verdient einen Ehrenplatz im Sammelsorium ausgestopfter Künstler.

    "Starker Befall von konsequenter Ideenarmut." trifft es perfekt! Mein Beileid an Herrn Esche, dass er das Album durchhören musste.

  • Vor einem Jahr

    Diese seite ist so zum kotzen. Hab bisher noch nie eine positive kritik hier gelesen. Eine der wenigen metal-bands bei der mir nicht vor langeweile die augen zu fallen. Lyrisch gesehen waren sie mal etwas besser. Aber ich bezweifle das hier irgendwer etwas besseres hört. Alles nur Meinungen die krampfhaft verallgemeinert werden.