Die vier Lettern des AC/DC-Logos gehören zum Weltkulturerbe. Das wird kein Mensch, der seine fünf Sinne beisammen hat, ernsthaft bestreiten wollen. Welches Album der Legenden aus Down Under soll man aus der an Höhepunkten wahrlich nicht armen Diskografie nun aber heraus picken? Die Fangemeinde dürfte …

Zurück zum Album
  • Vor 5 Jahren

    @ HarriVedertschi: Schon auf beidem gewesen? Und selbst wenn es ein und das selbe wäre: wieder nen schönes Beispiel für aus dem Kontext gerissen. Lies dir halt mal den Satz davor durch hm?
    Nebenbei bemerkt halte ich ACDC zwar nicht für die besten Songwriter, aber das ist alles immer noch tausend mal eher gekonnt als das simple Haudrauf-Schema von The Prodigy.

  • Vor 5 Jahren

    Ach komm mir doch jetzt nicht so Dude. Das kannst du doch echt besser. Nur weil du ACDC rein subjektiv (so ist das mit dem Musikgeschmack nun mal) besser leiden kannst, musst du hier nicht einen auf Geschmackspolizei machen.
    Du vergleichst hier 70er-Jahre Rock mit 90er-Jahre-Was-auch-immer-Techno. Das sind Äpfel und Birnen. Songs, die mittlerweile 30 Jahre alt sind und die fast jeder kennt, mit anderen, die man zunächst mal auf MTV und in irgendwelchen Clubs gehört hat.
    Besoffene Prolls findest du garantiert auf beiden Veranstaltungen. Was jetzt hochwertiger ist, ist nun wirklich einerlei. Die einen mögen das, die anderen eben was anderes. Ich finde ACDC sind so überflüssig und unangenehm wie eine Warze an den Haxen. Und Kunst suche ich da nun wirklich vergebens (jetzt aber nichts wie weg hier). Prodigy - versteh mich da jetzt nicht falsch - mag ich auch nicht besonders. Aber was man ihnen nicht absprechen kann ist, dass sie dem Techno eine dreckige, verseuchte und - wenn auch möchtegern - punkige Attitüde verpasst haben. Einen Meilenstein haben sie vielleicht beide verdient.
    Es ist doch so wie immer bei dieser Kategorie: Man diskutert und diskutiert und jeder hat doch 10 bessere Vorschläge im Ärmel, als das was hier gebracht wird. Ich finde zum Beispiel nur die Hälfte hier wirklich gut, kann die Auswahl (mit Ausnahme von Kiss) schon verstehen.

  • Vor 5 Jahren

    hätte back in black auch meilensteiniger gefunden.. aber ohne bon scott.. hm schwer!
    egal mir ist noch was eingefallen grad - SUBLIME!

  • Vor 5 Jahren

    Um ehrlich zu sein bin ich da tatsächlich versehentlich auf die Vergleichsschiene geraten. Natürlich lässt sich das nicht vergleichen aber da war mir in meiner Diskussionswut das "ich find The Prodigy sollte rein" und" Ne sollte es nicht" zu wenig und habs übertrieben, sorry dafür :D. Dann halt so: In meinen Augen sind ACDC nen Stück Rockgeschichte und The Prodigy ne nette "Band" für Festivals. Die Kunst-Diskussion kann man wirklich stecken lassen. Allerdings hat die der stumme zeuge ins Spiel gebracht ;).

  • Vor 5 Jahren

    Cheers Dude!
    Weißt du, für mich sind ACDC viel mehr die Kapelle, von denen "Highway to Hell" in jedem zweiten Fußballstadion gespielt wird, damit die Leute beim Pinkeln-Gehen schön mit dem Fuß wippen können und denken: "Boah watt'n geiler Nachmittag!" Das geht für mich schon so ein bisschen in die Festivalstimmungsecke, die du mit Prodigy assoziierst. Aber den Meilenstein können sie trotzdem gern haben. Es sind ja schließlich größtenteils Songs mit Klassikerformat.
    So genug davon. Dann kloppen wir jetzt mal auf den armen Lauti ein. Scheint auf diesen Seiten ja ohnehin ein beliebtes Spiel zu sein...

  • Vor 5 Jahren

    @HarriVedertschi (« Ach komm mir doch jetzt nicht so Dude. Das kannst du doch echt besser. Nur weil du ACDC rein subjektiv (so ist das mit dem Musikgeschmack nun mal) besser leiden kannst, musst du hier nicht einen auf Geschmackspolizei machen.
    Du vergleichst hier 70er-Jahre Rock mit 90er-Jahre-Was-auch-immer-Techno. Das sind Äpfel und Birnen. Songs, die mittlerweile 30 Jahre alt sind und die fast jeder kennt, mit anderen, die man zunächst mal auf MTV und in irgendwelchen Clubs gehört hat.
    Besoffene Prolls findest du garantiert auf beiden Veranstaltungen. Was jetzt hochwertiger ist, ist nun wirklich einerlei. Die einen mögen das, die anderen eben was anderes. Ich finde ACDC sind so überflüssig und unangenehm wie eine Warze an den Haxen. Und Kunst suche ich da nun wirklich vergebens (jetzt aber nichts wie weg hier). Prodigy - versteh mich da jetzt nicht falsch - mag ich auch nicht besonders. Aber was man ihnen nicht absprechen kann ist, dass sie dem Techno eine dreckige, verseuchte und - wenn auch möchtegern - punkige Attitüde verpasst haben. Einen Meilenstein haben sie vielleicht beide verdient.
    Es ist doch so wie immer bei dieser Kategorie: Man diskutert und diskutiert und jeder hat doch 10 bessere Vorschläge im Ärmel, als das was hier gebracht wird. Ich finde zum Beispiel nur die Hälfte hier wirklich gut, kann die Auswahl (mit Ausnahme von Kiss) schon verstehen. »):

    fette#. Dass es hier noch Menschen gibt, die nicht der Polemik verfallen sind, möchte ich mal erwähnen! Ich gebe ja auch ausschließlich solche vernünftigen Kommentare ab. :D

  • Vor 5 Jahren

    @ JADeVin: Ja neee ist klar :D.
    @ HarriVedertschi: Auch so :)! Na ja ich hab mit ihm kein solch großes Problem wie manch anderer hier^^. Manchmal geht er mir auf die Nerven, etwa wenns ums illegal Musik saugen geht. Aber was solls, ich bin vermutlich auch ne Nervensäge. Ganz bestimmt sogar :D. Was die Fußballstadien angeht: Seven Nation Army ist so ein guter Song und ich kann ihn einfach nicht mehr hören-.- ... Find ich noch viel schlimmer.

  • Vor 5 Jahren

    Ja, ist schon echt ein Jammer, was sie den White Stripes damit antun. Wenns nur bei meinem Lieblingsverein wäre, ist das schon zu verkraften, aber den Song überall zu hören ist schon hart. Da kommen "Go West"-Assoziationen hoch. Dass dich das besonders schmerzt, kann ich verstehen.
    Das mit dem Lauti war Spaß. Du hast ihn nämlich schön in die Schusslinie geholt. Ich bin aber auch eher ein Hippie.
    So, jetzt haben wir hier aber genug reingespamt. Und Lauti hat bald seinen eigenen Thread...

  • Vor 5 Jahren

    Also Dude hier muss ich leider auch sagen, dass du im Unrecht bist. Prodigy verdienen allein schon wegen ihrer Konzerte eine Meilensteinrezi. Wenn man dann mit Fat of the Land eines der meistverkauftesten Alben in Britanien rausgehauen hat dann ist die auch berechtigt. Und warum gerade ein Wolfmother bzw Motörheadfan was gegen besoffenes Ausrasten hast will sich mir nicht erschliessen :D

  • Vor 5 Jahren

    @Der_Dude (« @ JADeVin: Ja neee ist klar :D.
    @ HarriVedertschi: Auch so :)! Na ja ich hab mit ihm kein solch großes Problem wie manch anderer hier^^. Manchmal geht er mir auf die Nerven, etwa wenns ums illegal Musik saugen geht. Aber was solls, ich bin vermutlich auch ne Nervensäge. Ganz bestimmt sogar :D. Was die Fußballstadien angeht: Seven Nation Army ist so ein guter Song und ich kann ihn einfach nicht mehr hören-.- ... Find ich noch viel schlimmer. »):

    und die meisten 08/15 äffchen wissen nichtmal dass das von den Stripes ist. :(
    in dem Sommer wo das gross aufkam hab ich einem dann mal das Original reingelegt und gesagt "dicker... das Lied gibts schon ne ganze Weile" ... tja. Unverständliche Blicke sind dann Konsens...

  • Vor 5 Jahren

    @AC/DC-Meilenstein: Yo, is okay.
    @Prodigy-Diskussion: Doch, die haben sich einen Meilenstein verdient. "Music for..." war wirklich ein Album, das in JEDER Szene gut ankam. Sicher nicht bei jedem, aber wenn das mal kein "If The Kids Are United"-Album war, welches dann zu der Zeit?
    Das Inlay-Cover hat damals echt gut gepasst. Wer sich nicht mehr erinnert oder es nicht kennt:
    http://www.blastfm.ch/images/inside/DSC018…

  • Vor 5 Jahren

    Das letzte gute Album-danach gäääähn...

  • Vor 5 Jahren

    @mutarre (« Das letzte gute Album-danach gäääähn... »):

    Pff

  • Vor 5 Jahren

    Underworld waren soviel besser und tiefer. Und AC/DC: Geht klar!

  • Vor 5 Jahren

    ACDC als Meilenstein ist ganz klar gerechtfertigt - aber "Highway to Hell"? Ich hätte da eher auf "Back in Black" oder "High Voltage" gehofft...

    Zu The Prodigy muss ich sagen, dass sie ganz klar einen Meilenstein verdient haben (The Fat of the Land), weil sie eben auch, wie ACDC, die Musikgeschichte geprägt haben. Das ACDC jetzt künstlerisch viel anspruchsvoller ist ist auch fraglich, da sie auch eher schlichte, einfache und Massentaugliche Musik gemacht haben. Aber eins haben sie beide gemeinsam: Sie habe mit ihrer Musik, die an beiden Seiten eher einfacher gestrickt ist irgentwie den damaligen Zeitgeist getroffen und sind somit im Gedächtnis geblieben - und dafür geht ein Meilenstein OK.

  • Vor 5 Jahren

    ah! jetzt hats doch fast eine woche gedauert.

  • Vor 5 Jahren

    Bei den Meilensteinen geht es eben nicht um subjektive Vorlieben oder elitokratisches Kunstverständnis (sonst wäre "Nevermind" nicht in der Liste gelandet), sondern um die Kreise, die ein Werk zieht.