laut.de empfiehlt

Sharon Van Etten

Auf Sharons aktueller Platte herrscht eine auffallend bunte Vielfalt an Instrumenten. Besonderes Augenmerk legt die Amerikanerin dabei auf seltene Synthesizer-Modelle. Wie sie diesen Instrumentereigen live umsetzt, dürfte auf jeden Fall spannend werden.

Van Ettens Kunst bleibt es, den Hörer mit unter eine Klangdecke zu nehmen, in der Gitarren nur für psychedelische Nuancen taugen. Die Hauptarbeit übernehmen besagte Tasteninstrumente und ihr hingebungsvoller Gesang.

Dabei erinnert Sharon Van Etten punktuell in Ausdruck und Dramatik an Dido oder Kate Bush. Wir dürfen uns also auf einen intensiven Performanceabend freuen, der im Gedächtnis bleiben wird.

Übrigens: Die Shows in München und Berlin sind schon ausverkauft. Also hurry up!

Termine

Di 02.04.2019 Köln (Luxor)
Mi 03.04.2019 München (Strom)
Fr 05.04.2019 Berlin (Lido)
Sa 06.04.2019 Hamburg (Gruenspan)

Artistinfo

LAUT.DE-PORTRÄT Sharon Van Etten

Die Intimität des Geständnisses prägt das Schaffen von Sharon Van Etten (Jahrgang 1981). Die Singer-Songwriterin aus dem suburbanen New Jersey produziert …

Noch keine Kommentare