Am Montag verkündete Christoph Watrin überraschend seinen Ausstieg bei US 5. Jetzt äußern die übrigen Bandmitglieder sich zu der Trennung.

Konstanz (ssm) - US 5 äußern sich zum ersten Mal öffentlich zum plötzlichen Ausstieg von Christoph Watrin. Am Montagabend erhielt das Management der Boyband ein Fax von Chris' Anwalt, in der dieser die Kündigung der Verträge seines Mandanten bekannt gibt. Für die übrigen Bandmitglieder kam dieser Schritt offensichtlich sehr überraschend. "Am Samstag hatten wir einen Auftritt. Nach der Show meinte er zum Abschied:'Wir sehen uns Montag'," heißt es im Bravo-Interview.

Auf der Homepage der Gruppe werden gesundheitliche Gründe für die Trennung angeführt. Die Bravo berichtet von einem angeblichen Kreislaufkollaps bei einem der letzten Konzerte. US 5-Mitglied Jay vermutet jedoch andere Beweggründe hinter dem Ausstieg: "Er hatte einfach keine Lust mehr auf seinen Job."

Hochverrat

Am meisten enttäuscht sind Chris' Ex-Kollegen über die Art und Weise der Trennung. Besonders das Verhalten gegenüber den Fans können sie nicht nachvollziehen: "Er hätte sich von ihnen allen verabschieden müssen. Was Chris getan hat ist Hochverrat."

US 5 wollen trotzdem weitermachen und planen deshalb, sich ein neues Mitglied zu suchen: "Wir haben jetzt die Möglichkeit jemanden zu suchen, der mit dem Herzen dabei ist. Jemand der die Fans respektiert."

Weiterlesen

laut.de-Porträt US 5

Der Legende nach soll Lou Pearlman Dollarzeichen in seinen Augen gehabt haben, als er dereinst sah, was auf einem New Kids On The Block-Konzert am Merchandise-Stand …

15 Kommentare

  • Vor 13 Jahren

    ihr werdet sehen..es wird ein neuer kommen, der eine raltive ähnlickeit mit ihm haben wird

    dann kommt ein neuer song, der wird evtl erfolgreich und chris ist mir nichts , dir nichts ganz schnell vergessen;-)

  • Vor 13 Jahren

    ich hab ihn jetzt schon vergessen :D

  • Vor 13 Jahren

    ich finde, ihr habt einfach kein mitleid. das arme majorlabel, was sich da vor ein paar jahren ein paar gescheiterte, ruhm/geld-geile bubis zusammengecastet hat, sieht langsam seine felle davon schwimmen.

    die wollten ja einfach mal so billigst und schnellstmöglich geld aus kleinen mädchen rauspressen und nu ist die glaubwürdigkeit im arsch, weil die ganze truppe wegen rumschwulereien auf clubtoiletten, umbesetzungen und ausstiegen auch bei den kleinen mädchen unten durch ist.

    jetzt versetzt euch doch mal in die lage von so einem management-fuzzie, der diese ganze scheisse zu verantworten hat o_o