Die neue Ausgabe der ZDF Show-Reihe "Unsere Besten" dreht sich um die beliebtesten deutschsprachigen Musikstars. Bis zum 14. Oktober stehen Musiker online zur Wahl. Die Sendung geht am 23. November über die Bühne.

Mainz (alc) - Es ist wieder an der Zeit für eine Fortsetzung der beliebten Reihe "Unsere Besten". Hatte die erste Sendung noch allgemeinen Charakter, verlegte sich das ZDF in der Folge darauf, die Chose um Deutschlands Vorzeige-Wasauchimmer weiter aufzudröseln.

Nach Deutschlands Lieblings-Buch ("Herr Der Ringe"), -Sportler (Schumacher), -Erfindung (Fahrrad), -Jahrhundert-Hit ("Wind Of Change"), -Fußballer (Beckenbauer), -Ort (Kölner Dom), -Schauspieler (Heinz Rühmann) und -Komiker (Loriot) sind in der zehnten Ausgabe der Show die "Musikstars" an der Reihe.

Mit der Wahl der bisherigen Gewinner hat das ZDF-Publikum eigentlich immer den eigenen konservativen Ruf zementiert. Der erste Sieger - Konrad Adenauer - kam dem Sender wohl auch ganz gut zupass, gilt der erste Bundeskanzler der Republik gemeinhin doch als Geburtshelfer des Zweiten Deutschen Fernsehens. Die Reihe der mehr oder weniger erwartbaren Gewinner könnte nun ins Wanken geraten, schließlich stehen die Nominierten ausschließlich online zur Wahl. Und welchen Fanatismus pubertierende und pickelbewehrte Mädels auszuüben imstande sind, haben die letzten Jahre bewiesen.

Das könnte unter anderem zur Folge haben, dass sich Knaller wie Tokio Hotel - keine Angst, US 5 stehen nicht zur Wahl - in vorderster Reihe platzieren. Die Liste der Nominierten umfasst ein breites Spektrum, aus allen Sparten der Musik stehen Komponisten und Interpreten zur Wahl.

Da steht Lou Bega neben Beethoven und Blümchen neben Richard Wagner. Bei anderen Namen muss selbst der Musik-Klugscheißer passen. Seltsames wie Aischzeit, Die Scheunenrocker, Die Zipfelbuben (schön stecken lassen!) und Barankauf tummelt sich dort, ein Schmunzeln entlocken Vorschläge wie Fury And The Slaughterhouse. Zur Wahl stehen ausdrücklich deutschsprachige Künstler.

Das lässt auch Nominierungen von Musikern aus dem benachbarten Ausland zu. Da gilt es doch, einen Hansi Hinterseer und peinliche Pannen wie bei der portugiesischen Ausgabe der Sendung zu verhindern. Die nämlich wählten den Diktator António Oliveira Salazar zum bedeutendsten Portugiesen aller Zeiten.

Ebenfalls in die Vorschlagsliste hat sich Vader Abraham geschmuggelt. Darum sei dieser hier zitiert, mit der Bitte um die Wahl eines wenigstens halbwegs vernünftigen "Musikstars": "Der Flötenschlumpf fängt an".

44 Kommentare

  • Vor 13 Jahren

    @Alex (« ach gott, wer bissn du? geh ersma geruhsam kacken, bevor du hier den dicken markierst. ne bubele, meine leitung ist im gegenteil äußerst kurz. ich schreib nämlich in diesen fred, weil die neue news zum thema noch nicht online ist. »):

    Oi, nu mach hier kein Drama.. hab mir irgendwann mal abgewöhnt jeden Kleinkram mit Smilies zu pflastern. Nimm das Post so ernst wie du willst.

    Und das mit dem Kacken is tatsächlich gar keine so schlechte Idee, ich nehms mal in meine Liste auf.

    Nur das mit den neuen News rall ich nich ganz, du nimmst auf jemanden aus diesem Thread Bezug, aber weil die neuen News zum Thema nich online sind tust du's tatäschlich in diesem Thread und wartest nich erst auf die neuen, um da auf fremde Threads anzuspielen? Na gut.

    Und jetzt, setz dich, nimm dir n keks, alles halb so wild.

  • Vor 13 Jahren

    nö, ich bezieh mich auf die neue News, die noch gar nicht online ist, aber demnächst auf der startseite steht. und keks ist auch ne gute idee.

  • Vor 13 Jahren

    Alexander Kaschte war auch dabei, der wurde aber rausgenommen, als er auf Platz 2 stand...