Taylor Swift gab am Montag via Twitter ein Update zu einem mittlerweile zwei Jahre andauernden Rechtsstreit: Swift versucht seitdem, die Rechte an ihren alten Alben und Mastertapes zurückzuerlangen. Doch nun wurden die Nutzungsrechte schon ein zweites Mal ohne ihr Wissen weiterveräußert.

Als Antwort …

Zurück zur News
  • Vor einem Monat

    also unge vs mediakraft war irgendwie witziger

  • Vor einem Monat

    Freu mich schon auf den obligatorischen Post von Ragism/Meurer, der auf jede News einer Künstlerin hier folgt.

    • Vor einem Monat

      Ekel-Sexismus von Speedi incoming.

    • Vor einem Monat

      Meuri muss es erst die Plautze wieder mit Verdünner füllen.

    • Vor einem Monat

      Ja nun, Speedi, haste davon, wenn Du wiederholt nicht auf meinen Rat hörst es auch mal gut sein zu lassen, ma frische Luft zu schnappen, oder nach nem Schnäutzer-Quicki mal früh schlafen zu gehen, hm?

      Einfach mal Nazi-Vorwürfe und Blasi-Blasi-Talk einstellen. War echt alles wat viel die letzte Zeit. Noch ein gut gemeinter Rat vom lieben lauti..

    • Vor einem Monat

      .
      .
      .
      .
      . . . . . meine Jünger!
      .....Chat heute dort......
      . braun........Hasselnuss...Porree....

    • Vor einem Monat

      Scheiße. Tut mir voll leid, daß ich über Taylor Swift nix zu sagen hab. Hoffe, ihr seid nicht zu traurig!

    • Vor einem Monat

      Na gut, weil Ihrs seid:

      Taylor Swift genießt aus den Gründen da oben bei mir Minimalrespekt. Klar, ihre Songs sind null aufregend. Aber es sind eben zu nem guten Teil ihre eigenen Songs. Bei denen und ihrer Darbietung scheint sie auch zig mal mehr zu sagen zu haben als so ziemlich alle anderen Popsängerinnen da draußen.

      Wenn meine Schmähkommentare nur auffallen, wenns um weibliche Künstler geht, sollte ich diese vielleicht öfter schmähen. Müsste dann halt den verinnerlichten Sexismus von Frauen als heiligen Kühen bedienen, den es innerhalb der Community zu geben scheint. Danke für die Anregung, ich überlegs mir.

    • Vor einem Monat

      Sexismus und/oder Männerfeindlichkeit bei Frauen? Wie soll denn sowas gehen. Die haben doch alle immer so süße Augen ...

    • Vor einem Monat

      Ach shit, ich merke schon, dass ich jetzt echt mal langsam hinne machen muss mit der auf Deutschland in den 2010ern gemünzten Hommage an die "Wave Speech", denn es gibt wohl kaum einen besseren Indikator für einen bevorstehenden Wechsel im Zeitgeist als die ersten sichtbaren Risse zwischen den zwischenzeitlich im Mainstream verankerten Gesellschaftskonventionen und dem laut.de-eigenen Kreise von deutschen Männern im mittleren Alter, die wie sonst niemand außer ihnen eine den übrigen Menschen bis dahin absolut unbekannte Form zur Beschreibung des unfreiwilligen und unbeabsichtigten Ausbleibens von Geschlechtsverkehr in ihren Leben entwickelt haben.

    • Vor einem Monat

      wäre der geschlechtsverkehr mal ausgeblieben, dann hätte ich meine freiheit nicht verloren :(

    • Vor einem Monat

      Das meine ich nicht. Klar, wir alle haben leicht sexistische, vorurteilsbeladene Anteile in uns, und ohne können wir uns selbst uns eigentlich auch kaum vorstellen.

      Aber daß Frauen unkritisierbar seien und pauschal viel weitere und schützenswertere Grenzen als Männer haben, ist positiver Sexismus, und ebenso rückständig wie der negative. Scheint aber derzeit eine hohe Nachfrage dafür zu geben.

    • Vor einem Monat

      "Und nun, weniger als 5 Jahre später, brauchst du nur auf Konstanz' niedrigsten Hügel hinauf und nach Nordosten zu blicken und mit dem richtigen Maß an Rechtgläubigkeit im Blick kannst du beinahe die Hochwassermarke von Leipzig erkennen - der Ort, an dem die Welle schließlich brach und über uns alle hinweg zurück rollte." ;)

    • Vor einem Monat

      Da habt ihr aber schnell geantwortet. Hätte ich mir davor mal kein Brot geschmiert!

    • Vor einem Monat

      Ich bin da ganz bei nomanswrap. Souli hat da einiges Missverstanden :D.

    • Vor einem Monat

      Der Kommentar davor war übrigens sehr gut, soulburn :D

    • Vor einem Monat

      "Aber daß Frauen unkritisierbar seien und pauschal viel weitere und schützenswertere Grenzen als Männer haben, ist positiver Sexismus"

      Das ist ja mal ne ganz neue Definition von PS, klingt grundfalsch. ;)

    • Vor einem Monat

      Das sollte keine Definition sein. Aber klar fällt das darunter. Selbst wenn mans ander sieht, bleibt es trotzdem noch ungesunder Sexismus.

    • Vor einem Monat

      Danke, @Ragi, v.a. da der nachfolgende von mir ja aus der niedrigschwelligeren Rubrik "Scoring with the hits of others" und noch dazu im Original aus der Feder einer meiner Lieblingsautoren stammt. :)

    • Vor einem Monat

      Ragi, das sollte ein Gag sein, da doch ich hier vor etlichen Jahren den _tatsächlichen_ positiven Sexismus aus der Taufe gehoben habe. ;)

    • Vor einem Monat

      Der _tatsächliche_ positive Sexismus? Voll an mir vorbeigegangen. Wasn das Lustiges?

    • Vor einem Monat

      altherrenwitze

    • Vor einem Monat

      Was lauti sagen möchte, ist glaub ich weniger, dass er beansprucht, den positiven Sexismus erfunden zu haben, als vielmehr hinsichtlich dessen alltäglicher Anwendung hier bei laut.de Firstmover gewesen zu sein ;)

    • Vor einem Monat

      Sag mal, hast du zufällig deinen Resturlaub genommen und bis zum 31.12. komplett frei?

      Das dürfte unterhaltsam werden. Ich verberge aber keineswegs anteilige Freude ...

    • Vor einem Monat

      Überwiegend Homeoffice, bzw. sind oder waren tatsächlich seit Anfang November 1/3 der Patienten und ca. jede(r) 5. aus dem niedergelassenen oder ambulant arbeitenden Umfeld in einer Testreihe und Quarantäne.
      Als "nicht infiziert" getestete Patienten dürfen selbst entscheiden, ob sie Sichttermine (mit Hygienekonzept, #izkla) wahrnehmen oder Telefon-/Videotelefontermine wünschen. Kassenärztliche Vereinigung meines Bundeslandes zahlt in jedem der genannten Fälle den vollen Satz und bei Terminen, die weniger als 24 Stunden vorher durch Patienten abgesagt werden, noch 2/3 davon. Jetzt gleich z.B. ist erst mal wieder paar Stunden Ruhe meinerseits, da tatsächlich noch zwei Leute sich und damit auch mich in die Praxisräume quälen. :koks:

    • Vor einem Monat

      bist du psychotherapeut? kriegt man bei dir nen laut.de rabbat? frage für den ein oder anderen user hier. ^^

    • Vor einem Monat

      :lol: :lol: :lol:
      Ich sehe ihn vor mir, wie er an den Fingernägeln knabbert und hofft, dass sirpsycho jetzt nicht das Bundesland googelt und sich versucht einen Termin zu erschleichen... das wäre unser beider Ende.

    • Vor einem Monat

      und der ruin einer jeden krankenkasse :lol:

    • Vor einem Monat

      Entweder das, oder eine potentielle Einsparung in unermesslicher Höhe mit dem feinen Zusatz: "Krankheitsbild nicht klassifizierbar" bzw. "Art der Psychose zu unbeständig" :lol:

    • Vor einem Monat

      Denke das kannst du dir sparen. Dass Du einfach ein Trottel bist ist ja für Jeden klar zu sehen. :)

    • Vor einem Monat

      Ich hingegen kann mir gut vorstellen, wie souli - wenn auch manchmal unfreiwillig - da sitzt und jeden Patienten einem Laut.User zuordnet. Ich käme aus dem Lachen ja nicht mehr raus. Muss nen harter Typ sein.

    • Vor einem Monat

      Patientin: "Und dann hat er auch noch das und das zu mir gesagt."
      Doc Souli: "Hört sich an, als wäre ihr Freund ein echter Sancho..."
      Patientin: "Was?"
      Doc Souli: "Was?"

    • Vor einem Monat

      Sag mal laut: "Alexa, was sind probatorische Sitzungen?" oder "Siri, was bedeutet F20.3 undifferenzierte bzw. atypische Schizophrenie?" bevor dir die Bälle, mit denen du da (wenn auch nur aus allgemeinem Unterhaltungs- und Erheiterungswunsch) zu jonglieren begonnen hast, aus den Händen gleiten und auf die Hoden fallen. Dass nämlich Psychotherapeut*innen im Gros so ziemlich genauso bequeme Menschen sind wie die meisten anderen auch, die dir im Zweifelsfall eben lieber nen leichten Schubs in irgendein Sammelbecken geben, noch bevor allzu viel Gelegenheit entsteht, sie im Strudel deines eigenen Ozeans bis auf den Grund hinabzuziehen, sollte inzwischen im deutschsprachigen Raum auch nicht mehr der Erkenntnis jüngstes Kind sein. Und je nach Art und Weise der Ausführung dieses Schubsers sehe ich da aus Sicht der notwendigen persönlichen Psychohygiene auch wirklich nichts Verkehrtes daran. ;)

    • Vor einem Monat

      @Gleep: Meißel mit nur einem Hieb durch die Stirnplatte getrieben, Props! :lol:

    • Vor einem Monat

      "Patientin: "Und dann hat er auch noch das und das zu mir gesagt."
      Doc Souli: "Hört sich an, als wäre ihr Freund ein echter Sancho..."
      Patientin: "Was?"
      Doc Souli: "Was?""

      OMG! :ill:

    • Vor einem Monat

      "den positiven Sexismus erfunden zu haben"

      Ich wars! Porree ist köstlich als Frucht und entsprechender Zubereitung. Also je nach dem, bitter wird er nur wenn er zu hart bleibt! Egal welche Zunge da auch immer dran schleckt, bitter biete ich nicht an, bleibt der Latz halt zu!

    • Vor einem Monat

      Entschuldige Para, hab dir deinen umwerfenden Witz geklaut! Wollte ich nicht......

    • Vor einem Monat

      Jaja, das weiß ich doch.

    • Vor einem Monat

      Dein aktueller Zustand dürfte einen erschöpfenden Forschungsbereich für alle in Psychologie und Neurowissenschaft tätigen Grundlagenforscher sein.

    • Vor einem Monat

      Nein, so ungewöhnlich bin ich nicht, aber spannend ja gerne!

  • Vor einem Monat

    Wäre es nicht sinnvoller, die Musik bei einem eigenen Label aufzunehmen, anstatt bei Universal? Das nötige Kleingeld ist bei Swift ja nicht das Problem, immerhin bekommen das Künstler etliche Gehaltsstufen unter ihr hin.
    Aber gut, vielleicht gibt es ja entsprechende Vertragsdetails, wer weiß.