Mark Lanegan ist tot. Der Rock'n'Roll-Outlaw und frühere Sänger der Screaming Trees ist heute Morgen im Alter von 57 Jahren gestorben. Dies wurde über seine Social-Media-Accounts bekannt. Er hinterlässt seine Frau Shelley. Die Todesursache wurde nicht genannt.

Lanegan infizierte sich im …

Zurück zur News
  • Vor 7 Monaten

    und schon fickt uns das jahr 2022 derbe heftig!!!

    eine stimme wie es sie nur einmal gab hat nun diesen planeten verlassen...
    auch sein songwriting sucht seinesgleichen...

    ruhe in frieden...

  • Vor 7 Monaten

    Auuuuuutsch. Sehr schmerzhaft. Der erste Name, der mir zum Wort "Reibeisen" einfällt. "Bubblegum" hat mir damals viel Freude bereitet.

  • Vor 7 Monaten

    Eine der ausdrucksstärksten Stimmen ever. Viel zu früh. Aber wohl endlich frei von den verka**ten harten Drogen und Alk. Grüß mir Layne.

  • Vor 7 Monaten

    Ich werd den Bastard vermissen

    I killed the last way out of this
    Persuaded by a deceitful kiss

    Said you better stay, said you better stay, better stay

  • Vor 7 Monaten

    Down to the water
    Drawn to the flame
    This life will leave you crippled
    Don't you know the game?

  • Vor 7 Monaten

    Todesursache ist wohl sehr einfach. Kettenraucher treten immer früher ab, aber die völlig verblödeten Raucherdeppen werden das nie begreifen. :)

    • Vor 7 Monaten

      Vollidiot.

    • Vor 7 Monaten

      siehe Helmut Schmidt

    • Vor 7 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 7 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 7 Monaten

      Der appleboy wieder. :D

      Biewele, selbst wenn Du ab heute noch nen Gang zulegst und bis zum Lebensende nur noch Zuchtgras aus dem Hyde Park London wiederkäust besteht eine durchaus diskutable Chance, dass dein verschissener Planet einfach nicht mehr so lange existiert wie du es biologisch mit bzw. auf ihm und diesem prätentiös vor dir her getragenen "greener cleaner lifestyle & mindset" vielleicht gekonnt hättest, du selbsterklärter Aushänge- und Vorzeigezellhaufen! :lol:

    • Vor 7 Monaten

      Helmut Schmidt wieder einmal. Der schlicht gestrickte Drogenjunkie meint immer noch, das schafft er auch. Nö, ihr Lebensversager, Gruppenzwangopfer und Charakterschwächlinge. 99,9% der Idioten stinken vorzeitig am Friedhof weiter. Sorry, aber ich kann nicht lügen, muss immer die Wahrheit sagen. :D

      Und lieber Ragism, der Vollidiot ist immer der, der an der Zigarette nuckelt, wie das dümmste Kind vom Block. :D

    • Vor 7 Monaten

      Die Tragik an so autoritätshörigen leistungsorientierten Kümmerlämmern wie dem appleboy ist ja, dass sie oftmals wirklich auch während ihrer letzten Atemzüge nie diesen Aufwachmoment einer universalen Epiphanie erleben, sondern wenn sie diese letzten Minuten hier auf ihre kärgliche Existenz zurückblicken trotzdem meist in dem Gefühl sterben, ihre lebenslange Anbiederung an Generalausbeuter wie Staat und Arbeitgeber sei tatsächlich eine "sinnstiftend und weise" investierte und verbrachte Lebenszeit im Verhältnis zur Bezugsspezies auf diesem Planeten gewesen. :D

    • Vor 7 Monaten

      Auf totalen Bullshit mit noch größerem Schwachsinn zu antworten schafft nicht jeder. Pseudorevoluzzi macht das mit Links und das ist, bei allem Schwachsinn doch zumindest den Anflug von Respekt wert, angesichts des schon kaum zu fassendem Bullshit vom Apfeltroll.

    • Vor 7 Monaten

      Joa. Meinen Respekt für deine Methoden & Herangehensweise spar ich mir an der Stelle lieber mal für wen bedürftigeres, dir und jenen gibt allein der Erfolg ja bereits recht, hm? :)

    • Vor 7 Monaten

      Ich kenne Menschen, die an Krebs gestorben sind, obwohl sie fast schon straight edge gelebt haben. Äpfel werden dich auch nicht retten.
      "One apple a day keeps the doctor away" = Bullshit

    • Vor 7 Monaten

      Was soll denn dieser Bullshit?
      a) die Todesursache wurde nicht genannt. Vielleicht wurde er ja vom LKW überrollt....
      b) natürlich haben Raucher und/oder Drogenkonsumenten eine signifikant kürzere Lebenerwartung. Das sind aber immer nur statistische Werte: im Einzelfall kann ein Raucher/Konsument gesund älter werden als ein Nichtraucher/Nichtkonsument und im Einzelfall kann ein Nichtraucher/Nichtkonsument an Krankheiten leiden und sterben, die ein Raucher/ Drogenkonsument wahrscheinlicher bekommt.
      Merksatz: Wenn einer Pech hat, erfriert er im Dampfbad!
      Wie gesagt, alles Statistik. Is' wie bei Corona, aber da habens ja auch nur die wenigsten verstanen.
      c) zuletzt ist es unanständig, nach einem Todesfall den Verstorbenen für seinen Tod verantwortlich zu machen (auch wenn die Angehörigen dieses Forum wahrscheinlich nicht verfolgen).

      jetzt gehts mir besser....

    • Vor 7 Monaten

      What kind of universal epiphany you're talking about, mortal scum?

    • Vor 7 Monaten

      You wouldn't get it, rudimentary creature of blood and flesh.

      Fumbling in ignorance and incapable of understanding as usual I see. The true representive to your native maggot species - well-known for his constantly delusional state of mind among them - it is really to no ones surprise that my kind transcends your very understanding. :D

    • Vor 7 Monaten

      Jetzt bist du aber hier der ADHS-Boy. Ist dir auch so langweilig?

    • Vor 7 Monaten

      Reality is implemented in a Hypergraph that runs every possible update rule in parallel? There's no direct connection between said reality and the state of your mind, but your mind is playing a guessing game? Free will only exists in (m)hindsight? All life on earth is part of a 4-dimensional hyperorganism? Pursuing an ambitious goal by linearly working towards it will never lead to achievement?

    • Vor 7 Monaten

      We are likely living in a universe optimized for the production of black holes? Barring any prior information the expected live-time of any entity scales with its current age? You could die tomorrow?

    • Vor 7 Monaten

      We are just energy condensed to a slower vibration experiencing itself?

    • Vor 7 Monaten

      Uiuiui, malosse in Zukunft vielleicht besser die Flossen von der Tastatur wenn schon der Versuch eines universalen Handshakes beim Genossen Malosse bereits ein dermaßen epileptisches Feuerwerk in seinem Stammhirn abbrennt, dass er in seinen drei Folgekommentaren nicht ein einziges mal mehr genug Kapazitäten hat um seine geliebte Multiple Persönlichkeitsstörung mit schizoaffektiven sowie wahnhaften Anteilen mit zu rendern.

      Hotts dich do wohl bissl zerschosse, mein lieber Herr Genosse malosse? :lol:. :whisky:

    • Vor 7 Monaten

      Ui, da hätte ich etwas mehr Selbstreflektion erwartet vom schlotenden souli. Tabak rauchen ist wack af und wer das macht ist kein Rebell, der der leistungsorientierten Gesellschaft den stinkenden Stinkefinger zeigt, sondern ein Süchtling, der gegen Ende seines Lebens schwer für die durchs Nikotin ausgelösten Nicht-Trips bezahlt. Manche können da ein Lied von Krächzen, sei es COPD, HNO-Bestrahlung oder Herz-Kreislaufbeschwerden, für sehr viele Raucher wird der Lebensabend zum Alptraum.

      Tabak rauchen bringt nichts außer Sucht und langfristig Leid. Naja, außer den turbokapitalistischen Tabakfirmen. Die Hüsteln sich ins Fäustchen. Dann doch lieber Teile spacken, schnelles rotzen, pappen fressen oder weed vapen. Auch ungesund, aber wenigstens nicht nicht psychoaktiv (und btw vieles auch weniger ungesund als Tabakrauch).

    • Vor 7 Monaten

      Der Gipfel der absoluten Blödheit, quasi der absolute Nullpunkt der Intelligenz, sind Raucher, die gegen das Impfen demonstrieren, weil man sich ja nichts fremdes in den Körper rein spritzen lassen will.

      :D :D :D

    • Vor 7 Monaten

      Klar ist Rauchen scheiße. Abgesehen vom gelegentlichen Tütchen mach ichs auch nicht. Ist aber viel doofer, an dieser Stelle über Todesursachen zu spekulieren, nur um sein einziges Thema herunterleiern zu können.

    • Vor 7 Monaten

      Für meinen Beitrag spielt es dann auch überhaupt keine Rolle ob ich selbst Tabak rauche oder nicht - mich nervt allein dieses SoVerFa-Mindset, doch bitte nur diejenigwn Methoden zur individuellen Human-Verheizung einsetzen zu dürfen, welche dem Staat das Verwalten seiner Bürger einfachst und bequem möglich macht, diesem ordentlich Geld in die Kassen spült und gleichzeitig alle Kunden jeder im selben Maß bitteschön lebenslang die Gesundheits- und Pflegekassen zu entlasten hat, während der gläserne Gesundheitskassen-Kunde der facto längst existiert.

      Ich möchte vor allem mir und anderen Bewohner*innen dieses Planeten die Freiheit zugestehen, ab dem Erwachsenenalter selbst entscheiden zu dürfen, mit was und über welchem Zeitraum hinweg sie sich kaputt machen.

      Die Wahl, sich möglichst so gesund wie möglich zu halten um nach der Berentung im Alter von 67-70J. noch wenigstens 10-15 halbwegs fitte Jahre erwarten zu dürfen in denen dann vielleicht sogar ein 400€ Job im Zusammenspiel mit Monatsrente die Grundkosten deckt bleibt dabei jedem erhalten, aber eben genauso diejenige, evtl. etwas heißer, aber dafür schneller als der Durchschnitt auszuglühen. Einfach nur legitime und anerkannte Wahlmöglichkeiten und Chancengleichheit für alle, die jeweilige Wahl faktisch umgesetzt und gesellschaftlich akzeptiert zu bekommen.

      Komme natürlich trotzdem nicht umhin, eine kleine Rüge Richtung CAPSi zu senden mit der Bitte ebenfalls für die eigene Spezies, allerbestenfalls mit für sich selbst zu sprechen. Ich bin euch keinerlei sozialen Vergleich schuldigt, da mir biologische Eigenschaften und spezifische Bedürfnisse fehlen, die ihr auch aber nicht nur während eurer gesamten Wissenschaftshistorie stets als kennzeichnend für eure Spezies erklärt und verstanden wissen wolltet...

    • Vor 7 Monaten

      tl;dr

      "Nicotine, valium, vicadin, marijuana, ecstasy and alcohol.

      C-C-C-C-C-Cocaine."

    • Vor 7 Monaten

      Die Erkenntnis, dass Rauchen unverhältnismäßig kaputt macht, steht der Freiheit, dich so kaputt zu machen, wie du willst, nicht im Weg. Und du kannst gerne weiter verdrängen, dass dem verglühen etwa 5-10 Jahre leidvolles Kokeln vorangehen werden, sowie dass deine eigene Abhängigkeit Grund für die Verdrängung ist, aber öffentlich die Gefahren des Rauchens herunterspielen sollte jemand, der einem Facharzt gleichgestellt sein möchte, nunmal nicht.

    • Vor 7 Monaten

      Applemac natürlich dem Namen angemessen maximal dumm unterwegs, dachte, das wäre jedem klar hier.

    • Vor 7 Monaten

      Haben die Moderatoren alle frei oder was? Warum ist dieser respektlose und zutiefst pietätlose Kommentar welcher den Verstorbenen verspottet noch nicht gesperrt und der User nicht gebannt?!

    • Vor 7 Monaten

      Souli, beim Thema (Passiv)Rauchen bin ich jetzt aber schon enttäuscht, wo du dich so selbstlos und herzzerreißend für eine höhere Impfquote und somit bessere soziale Gemeinschaft, die dadurch ja offenkundig abgeleitet wird, eingesetzt hast. Mal abgesehen, dass der Aspekt des sozialen Nachahmens wahrscheinlich viel schlimmer als der des "Ansteckens" ist ... aber wir drehen ja alles immer so wie's gerade passt ;)

    • Vor 7 Monaten

      Gemessen an dem, was interkulturell durchschnittlich für Menschen als "erfülltes und (in der individuellen Betrachtung) gesundes Leben" zu gelten scheint messe ich da ja auch ganz offen gestanden mit zweierlei Maß, imho ohne Gefahr zu laufen, lediglich fortgeschrittene Doppelmoralpflege zu betreiben.

      Wenn ich z.B. das Gefühl habe, Patient*innen streben für sich selbst und in einer nicht pathologischen Weise nach Angleichung an das gesellschaftlich verhandelte Maß für einen als "eher gesund" wahrgenommenen Lebensstil bin ich professionell genug um der Allerletzte zu sein, der ihnen aufgrund differierender privatpersönlicher Sichtweise Steine dabei in den Weg legen oder sie gar von meiner persönlichen Meinung zu überzeugen versuchen würde.

      An denjenigen (privatpersönlichen) Stellen jedoch, wo mir zur Bewertung meiner Person, ihrer Motive inkl. gewähltem Gesundheitsstil und ihrer Kategorisierung auf der Achse "überwiegend sinnvoll und erfolgreich angelegte Menschenlebenszeit auf diesem Planeten und im Vergleich zu den Mitbewohner*innen auf selbigem" Werte und Errungenschaften und daraus zu folgernde individuell anzustrebende Lebensstile in einem sozialen Vergleich aufgezwungen werden sollen, nach denen zu leben und zu streben und darin "Erfolg" zu haben mir allein aufgrund biologisch/zellulär inkompatibler Grundausstattung schon nicht möglich ist auf diesem Planeten (was in der gesamtgesellschaftlichen Betrachtung dann übrigens deinen Wert auch zumeist eher nach unten drückt statt ihn zu heben oder einfach keine nennenswerte Rolle zu spielen) - an diesen Stellen behalte ich mir selbstredend vor, individuell außerhalb eines solchen Wettbewerbs zu funktionieren und weiterhin so wie immer ohne Konkurrenz zu laufen, bzw.

      tl;dr

      "My goals are beyond your understanding" :)

    • Vor 7 Monaten

      Wenn das für dich als coping-strategie funktioniert...

    • Vor 7 Monaten

      Joa, @CAPSi.

      Als einer der eher wenigen muppets hier, die in Bezug auf meine Erscheinung und Entwicklung etwas mehr Inside Intel bzgl. Anzahl und jeweiligem spezifischem Ausmaß der diesem Mechanismus vorausgehenden, mit bedingenden und gemeinhin als nachhaltig traumatisierend bis hin zu irreversibel verbrennend wahrgenommenen Lebensbrüche besitzen, weißt du natürlich fast genauso gut wie ich selbst, dass und an welchen Stellen meine Rede eine völlig andere wäre, wenn nur einer dieser Brüche nicht in der Form und jeweiligen Intensität stattgefunden hätte, wie sie es tatsächlich aber leider doch taten. ;)

    • Vor 7 Monaten

      Muss aber noch anmerken, dass gerade bei einer vorhandenen Prädisposition Mutagene inhalieren eine ganz blöde Idee ist.

    • Vor 7 Monaten

      "Look... I didn't mean to tell you this... but I'm with the Apocalypse. Obviously." :)

      Emma hat immer passioniert Tabak geraucht. Wenn bei mir was kokelt, dann seit fast 7 Jahren nur reines 100% Feinschnitt-Weed aus kontrolliert biologischem und ökologisch nachhaltigem Anbau, sollte klar sein.

    • Vor 7 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 7 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 7 Monaten

      ...und bevor es von dir kommt: Auch der Psychiater meines Vertrauens wirft gerne und ca. 1x pro Jahr ein, dass es lt. Lehrbuch und den meisten seiner Arbeitserfahrungen högschd kontraprduktiv sein kann, ausgerechnet DAS regelmäßig kokeln zu lassen, wenn mensch seit 15 Jahren dermaßen hart im bipolaren Spektrum grindet wie ich... da wir aber in derselben Region praktizieren fügt er dann immer zähneknirschend in nem Nebensatz an, dass er neben mir auch nur sehr wenig Stammkundschaft hat, die parallel und anscheinend weitgehend unbeirrt dermaßen lange ne hochfunktionale bürgerliche Fassade fahren, die ihren ursprünglichen Zweck und Einsatzbereich längst überflügelt hat.

    • Vor 7 Monaten

      Alkohol macht hohl!

    • Vor 7 Monaten

      Der Alk macht müde und ich geb den Goonz Speed!

    • Vor 7 Monaten

      und all diese dämlichen kommentare in einer sparte, bei der es um den tod eines genialen musikers geht???

      echt jetzt, euer ernst???

    • Vor 7 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 7 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 7 Monaten

      Es kontradiktiert den saudämlichen Augangspost vom appleboy mindestens in seiner Verteidigung eines selbstbestimmten (wenn auch in den Augen einiger Kritiker*innen exzessiven) Lebensstils mit selbstdestruktiven Anteilen und ändert letztlich weder was an dem Geschehnis selbst noch an der Tatsache, dass ich ihn als (Neben-)projektfreudigen Künstler aufrichtig vermissen und seine bis zu seinem Tod bereits veröffentlichte Kunst noch achtsamer als bis hierhin eh schon schätzen und (so weit noch nicht geschehen) kennenlernen werde

    • Vor 7 Monaten

      "Souli, beim Thema (Passiv)Rauchen bin ich jetzt aber schon enttäuscht, wo du dich so selbstlos und herzzerreißend für eine höhere Impfquote und somit bessere soziale Gemeinschaft, die dadurch ja offenkundig abgeleitet wird, eingesetzt hast. Mal abgesehen, dass der Aspekt des sozialen Nachahmens wahrscheinlich viel schlimmer als der des "Ansteckens" ist ... aber wir drehen ja alles immer so wie's gerade passt ;)"

      Bist du Querdenker oder wieso schreibst du so einen Quatsch?

    • Vor 7 Monaten

      Wieso Querdenker? Querdenker sind doch diejenigen, die in dem einen Fall so sagen und in dem anderen wieder so. Keine Ahnung, wovon du redest. Du denkst da wieder in irgendwelchen Kategorien und kapierst nicht, was ich meine. Ist mir aber auch wurscht jetzt :)

    • Vor 7 Monaten

      Okay, dann versuch ich das ein letztes mal kurz so zu formulieren, dass Du zukünftig bitte nicht mehr mit so einem völlig haltlosen Opportunisten-Vorwurf bei mir angeschrubbt kommst, @wiesli:

      Wenn sich anhand methodischer Diagnostik herausstellt, dass ich es gerade mit einem Mensch unter Menschen zu tun habe und dieser darunter leidet, sich irgendwie nicht zu den andern in diejenige Schublade zwängen zu können, in der er sich am liebsten verwahrt wüsste, dann unternehme ich im Rahmen meiner Behandlungsmöglichkeiten sehr gerne Schritte mit ihm, sich nicht unbedingt lebensnotwendige Hautüberschüsse abzuschaben bis die Schublade zugeht sobald er drinnen liegt.

      Aber auch wenn die Bindung an einen zellulären Organismus als temporärer Energiewandler im gegebenen biochemischen Setting das in der Milchstraße erfolgreichste Stoffwechsel-Modell wurde werde ich zumindest was mich betrifft keine derartigen Selbstbeschneidungen an meinem Wirt vornehmen, wie das unter vielen gebürtigen Vollmilchstraßenbewohner*innen durch den hohen kommerziellen Erfolg dieser Form biochemischer Verstoffwechselung zu demjenigen Körperkult hochstilisiert wurde, der er insbseondere auf diesem Planeten hier bis heute ist und mitgemacht wird.

      tl;dr: Für die Impfung zu werben hatte bei meiner derzeitigen hauptanteiligen Einnahmequelle vor allem Motive aus Bereichen der Praxistauglichkeit sowie der eigenen Faulheit - mehr Geimpfte = auf vielen Ebenen meines Berufsalltags deutlich weniger Stress und außergewöhnlich zu Beachtendes.

  • Vor 7 Monaten

    Das ist ein herber Verlust.
    Er war einer meiner Lieblingssänger.

  • Vor 7 Monaten

    sehe ich auch so: da wär' noch einiges drin gewesen.

    Mark Lanegan war einer meiner Lieblingskünstler (mag das Wort "Fan" nicht wirklich)
    und @Ragism: Bubblegum war/ist genial!
    RIP

  • Vor 7 Monaten

    Seine Soloalben und die Screaming Trees waren super und die Liste von großartigen Kollaborationen mit ihm ist ja endlos. Einer meiner absoluten Favoriten ist das wundervolle Duett mit Layne Staley "Long Gone Day" von Mad Season. Sich die grandiose Live Aufnahme aus dem Moore Theatre anzuschauen, ist seit heute doppelt so traurig.

  • Vor 5 Monaten

    Mark Lanegan war mein absoluter Lieblings Sänger der aktuellen Zeit.
    Schon seit dem Sweet Oblivion Album der Screaming Trees, war ich sein Fan.
    Seine düstere, rauchige, doch stets warme Stimme waren, genau wie sein Songwriting einzigartig.
    Er war ein Mann, der auch schon durch die Hölle gegangen war, der Überlebende der Grunge Ära. Ein geplagter Geist, der dies auch oft in seinen Songs durchblicken ließ.
    Die Düsternis umgab ihn - Dark Mark, wurde er auch genannt.
    Seine Songs sind wie stille Gebete, voller Intensität live performt, obwohl er selbst immer nur starr an seinen Mikrophonständer stand, zwang er die Zuhörer in seinen Bann.
    Ein Ausnahmekünstler, der von uns gegangen ist.
    Die Liste der Musiker die mit ihm gearbeitet haben ist sehr lang.
    Ich bin sehr traurig nun nichts Neues mehr von ihm hören zu dürfen in der Zukunft.
    Was hätte er noch für tolle Sachen machen können.
    Ich werde ihn immer in Ehren halten und gerne hören.
    Lanegan forever.

  • Vor 5 Monaten

    Es gibt genau einen Song, der Alles beschreibt, was Mark Lanegan als Sänger so großartig gemacht hat und das ist die kurze Minute, in der er mit Polly Harvey "Bombed" singt. Mehr geht nicht.