Beim Echo 2015 sind Die Toten Hosen in der Kategorie 'Musik-DVD/Blu-Ray national' nominiert, nicht ganz unter Ihresgleichen ...

Konstanz (alc) - Alle Jahre wieder Echo-Time, und in steter Regelmäßigkeit ringen die Nominierungen ein herzhaftes Gähnen ab, da die Trophäen in den meisten Kategorien anhand der Verkaufszahlen vergeben werden. Eigentlich ist deshalb der Kandidatenkreis so vorhersehbar wie langweilig. Das gilt auch für die Rubrik Musik-DVD/Blu Ray im Jahr 2015. So weit, so schnarch.

Eine Band allerdings dürfte die Mit-Nominierten in dieser Kategorie als regelrechte Zumutung empfinden. In der linken Ring-Ecke hätten wir die Fraktion der Sangestanten. Schlager-Dominatrix Andrea Berg geht mit "Atlantis - Live" ins Rennen, ihre dauerpräsente Kollegin, die ewige Helene, zeigt uns atemlos "Farbenspiel Live - Die Tournee".

Eingeklemmt zwischen Not und Elend

In der anderen Ecke stehen die Böhsen Onkelz mit "Nichts Ist Für die Ewigkeit" (wir erinnern uns: Ben Becker und so ...) und die heimattreue Schunkeltruppe aus dem italienischen Südtirol, die mit "Live In Frankfurt" die Brücke zwischen Schlager und rechtsoffenen Weisen liefern.

Mittendrin, man kann sich ein Grinsen kaum verkneifen: Die Toten Hosen mit "Live: Der Krach der Republik". Die Düsseldorfer um Campino haben 2014 ihre wohl erfolgreichste Tour der Bandgeschichte hinter sich gebracht und finden sich nun unversehens im Sandwich zwischen Rechtsrock und Schlager wieder. Da können einem die Altpunks fast leid tun, oder?

Die Echo-Nominierten 2015

Fotos

Die Toten Hosen und Frei.Wild

Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de  (Fotograf: Gina Wetzler) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele) Die Toten Hosen und Frei.Wild,  | © laut.de (Fotograf: Michael Edele)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Die Toten Hosen

Anfang der 80er trafen sich, der Legende nach, fünf junge Männer irgendwo in Düsseldorf, gründeten eine Band, gaben Konzerte, brachten Platten raus …

19 Kommentare mit 166 Antworten

  • Vor 6 Jahren

    Altpunks.. die Hosen sind genauso bürgerlich etabliert und nachhaltig behindert wie der Echo selbst. Da sind mir die Onkelz noch weitaus lieber.

    • Vor 6 Jahren

      Stimmt auf jeden Fall.

    • Vor 6 Jahren

      da hat lautuser mal wieder recht(s) haha lol, naja die toten hosen warn schon mal halbwegs authentisch aber das is scho ne weile her

    • Vor 6 Jahren

      @lautuser:
      ... weil die Onkelz mit mehreren Alben an der Chartsspitze noch nicht bürgerlich etabliert sind? Sorry, aber - gefühlt waren die doch für den renommierten und echt irre auf künstlerische Aspekte ausgerichteten ECHO mindestens ebenso häufig nominiert wie ihn die Hosen gewonnen haben.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 6 Jahren

      Die Onkelz haben das aber geschafft, obwohl von allen Seiten auf sie geschossen wurde, während die Toten Hosen von jedermann hofiert wurden. Feiner Unterschied.

    • Vor 6 Jahren

      Sky: Klar, an sich hast Du recht, gefühlt sind mir die Hosen mit ihrer Wandlung (obwohl ich Ur-Fan der 80er/frühen 90er bin) aber weitaus mehr zuwider als die Onkelz.

    • Vor 6 Jahren

      @Heimatfreund:
      Auf die Onkelz wurde nicht mal ansatzweise halb so oft geschossen wie von ihnen ständig und gerne und im Brustton der Überzeugung behauptet. Hätten sie wenigstens ein bißchen mehr Qualität oder wenigstens Klasse in ihren Erzeugnissen gehabt, hätte man ihnen viele Türen ebenso aufgehalten wie den Hosen.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 6 Jahren

      blödsinn, @skywise, es war wie heute mit freiwild, sie durften nicht auf bekannte festivals liefen nicht im radio und tv und jeder der sich als onkelz fan outete galt als nazi, erst ganz am ende war mal wacken drin,

    • Vor 6 Jahren

      @schmollgrim:
      Jeder, der sich als Onkelz-Fan outete, galt erst mal als primitive Socke mit wenig ausgeprägtem Musikgeschmack, das kann ich unterschreiben. Aber nicht automatisch als Nazi. Das konnte nur dann passieren, wenn er bekloppte Parolen von sich gab. Es gibt nun wirklich genug Leute, die sich seit Anfang der 90er mit irgendwelchen Onkelz-Aufkleber ihre Scheiben zukleistern, und bislang ist mir nicht bekannt, daß deshalb irgendwem ein Prozess gemacht wurde.
      Die Onkelz haben sich oft genug selbst ins Aus befördert oder haben sogar teilweise gezielt den Medien in den Hintern getreten (Verbot der eigenen Clips auf MTV), weil sie immerhin sehr gut davon leben konnten, mit öffentlichem Bann belegt zu sein. Paßte ja hervorragend zum Image der schlimmen Finger aus dem Frankfurter Ghetto, das sie auch heute noch angeblich so authentisch verkörpern, nach zigtausend verkauften Medien und nach Tourneen durch vollgestopfte Häuser oder vor vollen Open-Air-Besuchern.
      Die Onkelz mußten nur dafür sorgen, im Gespräch zu bleiben, und das haben sie bis heute geschafft durch Polarisierung, und durch Binden der Fans durch irgendwelche Scheißhausparolen und umsatzförderndes Pseudo-Gemeinschaftsgefühl. Radio und Fernsehen oder gar große Festivals haben die zum Überleben doch nie nötig gehabt und irgendwann selbst drauf gepfiffen.
      Gruß
      Skywise

  • Vor 6 Jahren

    Das sich laut.de einfach nicht zu schade ist, Bands wie die Onkelz und Frei.Wild andauernd in die rechte Ecke zu drücken nur um Klicks zu generieren. Beschissene Provokation ohne Niveau!

  • Vor 6 Jahren

    DTH sind doch längst eine Schlagerband und wenn man sich den durchschnittlichen Fan/Konzertgänger der Kapelle ansieht, dann kam es doch schon längst zum Schulterschluss mit den Fans von F.W/BO auf der einen und Helene Fischer auf der anderen Seite.

  • Vor 6 Jahren

    endlich kriegen die onkelz der anerkennung der sie verdienen. aber am ende ist das wie der getuerkt ich hoffe nicht!!! doch frei.wild sindd auch mit von der party also gutes zeichen, auch wenn ich die nicht so mag selber aber sind alles brave leute. finde wichtig, dass ueber gute sachen gesungen wird der orient ist schon ueberall da muss man flagge zeigen duerfen. haben genug anti deutsche in den staedten die korruppte politik machen. wenigstens paar ehrliche orchester haben wir noch!! glueck auf sang der bergmann bevor ihn die erde verschlang....

    • Vor 6 Jahren

      So so, der Anerkennung, der sie verdienen ...
      Warum "endlich"? Die Onkelz haben schon Echos zu Hause rumstehen, und selbst damals hatte der Echo nix mit Qualität zu tun ...?
      Gruß
      Skywise

    • Vor 6 Jahren

      das war vor den unfall vom armen kevin seitdem wurde nur boeses gesagt und getan. jeder macht fehler aber jezt kapieren das auch linken medien. das ist reinwaschung der onkelz offiziel, weiss es nun jeder was wo angefangen hat am ring und ich war dort.

    • Vor 6 Jahren

      @bimperpilot
      Abgesehen von deiner schauderlichen Grammatik und Rechtschreibung frage ich mich, wie du von 2 Bands auf die Invasion des Orients und dann zu korrupten Politikern kommst. Was sind denn deiner Meinung nach "gute Sachen" über die gesungen wird?

    • Vor 6 Jahren

      Es stimmt zumindest, dass weder die Onkelz noch F.W. in ihren Texten die fortschreitende Islamisierung thematisieren. Das müssen sie als unpolitische Rockbands auch gar nicht. Ich fände es zwar nicht grundsätzlich verkehrt, wenn eine der Bands sowas mal musikalisch verarbeiten würde, aber falls das geschieht stehen sowieso gleich wieder die Mainstreammedien Schlange und rücken es in ein falsches Licht. Das muss dann ja wirklich nicht sein.

    • Vor 6 Jahren

      Bitte, ihr stolzen Deutschen.. lernt doch wenigstens eure Muttersprache... :(

    • Vor 6 Jahren

      @Heimatfreund:
      Da gibt's schon ein passendes Lied von Friedrich Hollaender. "An allem sind die Juden schuld". Braucht man nur ein Wort anzupassen - würde heute genauso gelten wie zum Zeitpunkt der Entstehung.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 6 Jahren

      Findest du das stumpfe Polemik bei einem derart heiklen Thema angebracht ist?

    • Vor 6 Jahren

      @Heimatfreund:
      Immer. Gerade dann, wenn ich nicht glaube, daß es ein heikles Thema ist.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 6 Jahren

      Die ungebrochen voranschreitende Islamisierung unserer Gesellschaft soll kein heikles Thema sein? Na, ich weis ja nicht.

    • Vor 6 Jahren

      Vor allem in deinem Ostdeutschen Kaff...

    • Vor 6 Jahren

      Was weist du schon von meiner Lebensrealität? Ich wohne außerdem nicht im Ostteil unseres schönen Landes.

    • Vor 6 Jahren

      @Heimatfreund:
      Nein, ist sie nicht. Wenn Du Dir davor ins ohnehin schon volle Höschen machst, ist das ganz allein Deine Sache. Da projizieren irgendwelche geistigen Schwachmaten ihre Zukunftsängste auf den bösen, bösen Islam und auf die noch viel, viel böseren Ausländer. Und anstatt die Probleme anzugehen und vielleicht auch mal zu sehen, daß genau die armen Schweine, die sie verteufeln, dieselben Probleme haben wie sie selber, kommen sie mit irgendwelchen billigen Schlagworten um die Ecke und glauben, die große Keule wäre die universelle Lösung.
      Sie ist es nicht.
      Ein bißchen mehr differenziertes Denken und vielleicht sowieso etwas mehr Kleinhirn könnte den meisten Mitläufern wirklich nicht schaden.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 6 Jahren

      Kauft ihr dem das eigentlich wirklich noch ab, oder wollt ihr euch nur ein bisschen die Zeit vertreiben?

    • Vor 6 Jahren

      Deine Lebensrealität? Troll mit zu viel Freizeit.. und höchstwahrscheinlich aus dem Osten. Vermutlich auch noch "Ingenieur".

    • Vor 6 Jahren

      Woran erkennst du denn in deinem Umfeld eine voranschreitende Islamisierung?

    • Vor 6 Jahren

      @Morpho:
      Meine Kernzeit beginnt erst um 6:00 Uhr. Ich hab' noch ein bißchen Zeit.
      Gruß
      Skywise

    • Vor 6 Jahren

      Wie geil: eine Parodie auf einen Nazi-Troll verarscht einen andern Nazi-Troll, ein paar Alteingesessene diskutieren munter mit und am Ende ist wieder der Ossi schuld. Das gibts auch nur hier.

    • Vor 6 Jahren

      Warum denn Nazis?

      Die fortschreitende Islamisierung ist ein Faktum. Hierzu ein schöner Kommentar:

      http://www.pi-news.net/2015/01/merkel-hitl…

    • Vor 6 Jahren

      bimberpilot18 :rayed:
      BESTER.FAKE.EVER.NOT

    • Vor 6 Jahren

      @Heimatfreund:
      Zu dumm nur, daß da jemand sich ausschließlich die Einzelfälle herausgepickt hat, die ihm in den Kram passen, und dann auch noch alles mit falschen Behauptungen vermengt.
      Wo ist denn der Islam grundgesetzwidrig? Meint "der Islam" an dieser Stelle denn sämtliche Muslime, die in Deutschland wohnen? Muß ich mir beim nächsten Mal Sorgen machen, wenn ich als Agnostiker (somit Ungläubiger) zu meinem Nachbarn gehe, einem bekennenden Muslimen, mit dem ich seit zehn Jahren Schach spiele und mit dem ich schon einige interessante Gespräche über Götter und Religionen geführt habe?
      Unter den Moslems gibt's genauso Arschgeigen wie unter den Christen oder den Juden - wenn ich mir die Fälle einzeln rauspicke, kann ich mir natürlich schon ein gruseliges Weltbild von Religionszugehörigkeiten zusammenzimmern.
      Da gibt's auch diesen lustigen Gesellen namens Craig Stephen Hicks, einem radikalen Atheisten, der vor ein paar Wochen in North Carolina ein muslimisches Grüppchen auf den Friedhof geschossen hat, weil er der Meinung ist, ohne Religionen sei die Welt besser dran. Die Muslime hätten dran glauben müssen, weil sie leichter zu erkennen gewesen seien als Christen.
      Ich fordere hiermit dringend die Inhaftierung sämtlicher Atheisten zur Sicherestellung der Sicherheit auf deutschen Straßen. Kann ja nicht sein, daß religiöse Menschen um ihr Leben bangen müssen, solange diese Brut noch da draußen rumtigert, Bastarde welchige ...
      Gruß
      Skywise

    • Vor 6 Jahren

      Respekt! Ich dachte immer dieses "Forum" wäre kaputter als ne Cracknutte in Bukarest, aber wie hier einige Stammuser unermüdlich die Nazi-Schergen beackern. Alle Achtung!

    • Vor 6 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 6 Jahren durch den Autor entfernt.

  • Vor 6 Jahren

    Rechtsrock? Na ja, ich mag die Onkelz jetzt auch nicht so sehr, aber rechts sind die schon lange nicht mehr. Gut finden muss man sie deswegen noch lange nicht. Frei.Wild ist da schon eine andere Hausnummer. Das ist jetzt auch keine Rechts-Rock Band, aber ihre Einstellung ist mehr als bedenklich und geht schwer in die Richtung von Pegida und AfD.
    Beide Bands kann man also nicht pauschal verteufeln, dass es sich um Rechtsexterme handeln, aber eine Gesellschaft in der sich die Toten Hosen wohlfühlen können, ist das bei Leibe auch nicht. Wobei mir Campino auch gehörig auf den Sack geht (vor allem mit diesem Band Aid Blödsinn)

  • Vor 6 Jahren

    Echo = Mist
    Hosen = Mist
    Freiwild = rechte Klappspaten
    Onkelz = seit dem Comeback nur noch unglaubwürdig