Es ist ein Dancealbum - und kann es nach eigenen Worten auch nur sein, wenn The Neptunes und Timbaland die Snares, Keyboards und Bässe montieren. Nebenbei sind besagte Herren seit Jahren das Maß aller Dinge in den Charts. Eine sichere Bank. Gerade in den USA, wo sich die Ciccone mit ihrer Anti-Bush-Haltung …

Zurück zum Album
  • Vor 12 Jahren

    Ich sach ja: Die Verpackung macht's ... :alk:

  • Vor 12 Jahren

    ach kinder, hat sie es euch nicht so gut besorgt, wie ihr es wolltet? ich jedenfalls bin absolut befriedigt und satt. beim ersten reinhören fand ich das album ganz widerlich und billig, aber beim dritten und vierten und fünften und sechsten etc. pp. hören, hats mich dann gepackt & ich konnte fortan nur noch mit dem arsch wackeln. zudem kann ich dem vorwurf nur widersprechen, dass madonna sich einfach bloß den sound der großen drei übergestülpt hat. HARD CANDY knüpft nahtlos an die übermutter CONFESSION ON A DANCEFLOOR an & überholt sie schon auf den ersten metern. zugegeben, die erste singleauskopplung war schwach (auch wenn die verkaufszahlen was anderes sagen), aber die ging auch gegen madonnas empfehlung als vorbote raus (die wollte CANDY SHOP). neben einigen weiteren schwächelnden tracks (incredible; beat goes on [absolut keinen schimmer, warum der hier als bester track ausgewählt wurde; ausgelost?]), gibt es aber in der mehrzahl wunderbar poppige dancenummern (give it 2 me; miles away; heartbeat) und schöne uptempoballaden zum ausklang (devil wouldn't recognize you; voices; beides madonnapop deluxe). also meine güte: habt ihr alle n stock im arsch? ^^

    ach ja. zum thema "die welt machts richtig":

    http://www.welt.de/kultur/article1942042/M…

  • Vor 12 Jahren

    lach* Was hat das denn bitte mit "Stock im Arsch" zu tun, wenn man feststellt, dass sie nun genauso nach Timbaland klingt wie Justin, Nelly und Co?

  • Vor 12 Jahren

    @Janus Winter («
    ach ja. zum thema "die welt machts richtig":

    http://www.welt.de/kultur/article1942042/M… »):

    der erste gelungene artikel, der hier zitiert wird.

  • Vor 12 Jahren

    @JimJooo («
    beautiful is top, mein favorit aber, wenn ich denn einen rauspicken müsste bei der unglaublichen vielzahl hervorragender tracks, is dann doch "Run to the Sun" vom NERD-Album " In Search of... (die neue Version)" »):

    Die originale Version von "In the search of..." ist ein einziger Favorit.
    Extrem stimmiges Album, möchte gern wissen, warum die das aus dem Verkehr gezogen haben. :(

  • Vor 12 Jahren

    @Fuschimotze (« lach* Was hat das denn bitte mit "Stock im Arsch" zu tun, wenn man feststellt, dass sie nun genauso nach Timbaland klingt wie Justin, Nelly und Co? »):

    klingt sie eben nicht. jedenfalls nicht über die komplette albumlänge. timbaland hat ja nicht mal die hälfte der traxx COproduziert. und das sind auch eig eher die schlechteren traxx (abgesehen von VOICES; mein lieblingstrack; produziert von timbaland; ABER: klingt gar nicht so klischeemäßig nach timbaland wie 4 MINUTES; das hätte mirwais auch nicht dolle anders gemacht).

    ich würde mal die these aufstellen, dass wenn das album nicht von madonna wäre, sondern von einem newcomer, würde sich die feuilleton-kritik überschlagen. aber weils eben madonna ist, und madonna ist eine legende, musses mehr sein. weil madonna jetzt mal ne sichere nummer mit timbaland und den neptunes schiebt, und eben kein neues RAY OF LIGHT dabei herauskommen kann, ist sie gleich nichts weiter als chartsgeil (im gegensatz zu justin, nelly und co; da hat keiner gemeckert). im übrigen war die zusammenarbeit mit den NEPTUNES schon lange fällig. und die sind viel maßgeblicher für das album verantwortlich als timbaland. also übertreibts mal nicht mit der timbaland-kritik!

    achja: 4,5 punkte (halber punkt abzug für zwei, drei langweiligen stino-timbaland-nummern; aber der rest entschädigt; hinhören leude!)

    p.s.: dein nick is geil! ^^

  • Vor 12 Jahren

    @Janus Winter («
    klingt sie eben nicht. jedenfalls nicht über die komplette albumlänge. timbaland hat ja nicht mal die hälfte der traxx COproduziert. und das sind auch eig eher die schlechteren traxx (abgesehen von VOICES; mein lieblingstrack; produziert von timbaland; ABER: klingt gar nicht so klischeemäßig nach timbaland wie 4 MINUTES; das hätte mirwais auch nicht dolle anders gemacht). »):

    Für die Timbaland-Tracks gilt das doch aber sehr wohl..;-) Und wenn Timbaland jetzt nach Mirwais klingt, wozu der Wechsel? :D
    @Janus Winter («
    ich würde mal die these aufstellen, dass wenn das album nicht von madonna wäre, sondern von einem newcomer, würde sich die feuilleton-kritik überschlagen. aber weils eben madonna ist, und madonna ist eine legende, musses mehr sein. weil madonna jetzt mal ne sichere nummer mit timbaland und den neptunes schiebt, und eben kein neues RAY OF LIGHT dabei herauskommen kann, ist sie gleich nichts weiter als chartsgeil (im gegensatz zu justin, nelly und co; da hat keiner gemeckert). im übrigen war die zusammenarbeit mit den NEPTUNES schon lange fällig. und die sind viel maßgeblicher für das album verantwortlich als timbaland. also übertreibts mal nicht mit der timbaland-kritik! »):

    Also erstmal: Finde eben so das die Neptunes-Sachen die Timbaland-Sachen schlagen. Aber: Es ist trotzdem weniger Madonna als sonst drin...vom Gefühl her...und NATÜRLICH wird an Madonna ein anderer Standard angelegt als an einen Newcomer oder Justin. Justin hatte keinen eigenen Sound vor Neptunes und Timbaland...Madonna schon! Den hat stückweit aufgegeben.
    @Janus Winter («
    achja: 4,5 punkte (halber punkt abzug für zwei, drei langweiligen stino-timbaland-nummern; aber der rest entschädigt; hinhören leude!)

    p.s.: dein nick is geil! ^^ »):

    Ich finde bis auf 3-4 Nummern is nix besonderes dabei....ach:

    www.fuschimotze.de

    :)

  • Vor 12 Jahren

    Das letzte Album war echt gut.
    Madonna leitete einen Trend ein, ein kleinen disco retro.

    JETZT madonna springt einem trend hinterher den langsam keiner mehr will. klar timba beats sind geil er scheint gnadenlos viele gute ideen haben und neptunes sind auch gut.
    ABER: das nelly fortado album ist um längen besser.

    Fazit: mir gefällt kein Track.
    man ist nur einem verkaufstrend hinterhergelaufen. also künstlerisch kein anspruch
    Das album ist schlecht und gefällt gar nicht

    1/5

  • Vor 12 Jahren

    So ist es !!
    machen wir uns nichts vor !!
    sie hat halt die grössere Fangemeinde,
    ich kauf auch alle platten von Prince,
    der ist auch out , ich aber liebe ihn.

  • Vor 12 Jahren

    Prince war out. Ist doch längst wieder "in" Placebo.hehe*

  • Vor 12 Jahren

    grausames Album >.< und sowas von der 'Queen of pop' ... hier klingt ja ein Lied schlimmer als das Andere und was am schlimmsten ist, es klingt alles wie schon zig mal wo anders gehört. Und zu Madonnas Stimme auf diesem Album muss man ja auch nicht mehr viel sagen. Klar sie hatte nie die große Stimme aber das ist ja schon fast ne frechheit, ganz besonders gut auf der ersten Single zu hören wenn JT anfängt zu singen, sehr peinlich für Madonna. das eizige Lied das mir gefällt ist 'Devil wouldn't recognize you'

  • Vor 12 Jahren

    @an-used-boy (« grausames Album >.< und sowas von der 'Queen of pop' ... hier klingt ja ein Lied schlimmer als das Andere und was am schlimmsten ist, es klingt alles wie schon zig mal wo anders gehört. Und zu Madonnas Stimme auf diesem Album muss man ja auch nicht mehr viel sagen. Klar sie hatte nie die große Stimme aber das ist ja schon fast ne frechheit, ganz besonders gut auf der ersten Single zu hören wenn JT anfängt zu singen, sehr peinlich für Madonna. das eizige Lied das mir gefällt ist 'Devil wouldn't recognize you' »):

    danke für diese kritik , muss ich mich nicht mehr drum kümmern :-) ,
    ausser das mir kein einziger song !!! auf dem Album gefällt !!!

  • Vor 12 Jahren

    @placebo (« @an-used-boy (« grausames Album >.< und sowas von der 'Queen of pop' ... hier klingt ja ein Lied schlimmer als das Andere und was am schlimmsten ist, es klingt alles wie schon zig mal wo anders gehört. Und zu Madonnas Stimme auf diesem Album muss man ja auch nicht mehr viel sagen. Klar sie hatte nie die große Stimme aber das ist ja schon fast ne frechheit, ganz besonders gut auf der ersten Single zu hören wenn JT anfängt zu singen, sehr peinlich für Madonna. das eizige Lied das mir gefällt ist 'Devil wouldn't recognize you' »):

    danke für diese kritik , muss ich mich nicht mehr drum kümmern :-) ,
    ausser das mir kein einziger song !!! auf dem Album gefällt !!! »):

    word. und confessions hab ich noch geliebt.
    scheiss amerikaner.

  • Vor 12 Jahren

    Ich finde das Album sehr eintönig. Ich finde, dass gar kein Song dabei ist, der richtig heraussticht.
    Und außerdem hat das Album den Timbaland Stempel abbekommen.

  • Vor 12 Jahren

    Tja,

    da denke ich grade nostalgisch an die ersten Flugversuche zurück, die meistens nach wenigen Sekunden (nicht Minuten) am Ende des Abhangs endeten ...

    By the way - will ja gar nicht abschweifen -
    fällt mir Roisin Murphy ein, deren letzte zwei Solo-CDs ich gerne und oft beim Joggen höre.
    Wenn der Song mit Timbaland kommt und ich das bekloppte "Riggediggetschiggedigge", diesen mäßig einfallsreichen Vokalperkussioneinfall, der wohl als eine Art Gewürz dienen soll (kompositorisch-funktional) oder als eine Art Branding, keine Ahnung - jedenfalls drücke ich immer sofort die Vor- oder Rücktaste, selbst wenn es mich sportlich aus dem Rythmus bringt.

    "Give it 2 me" habe ich vor ein paar Monaten zuerst im Radio gehört - und Mann!!!

    Jede Menge gute Einfälle - wenn auch im Rahmen eines harmonisch und melodisch relativ flachen Songs.
    Von den Lyrics wollen wir jetzt mal gar nicht reden.
    Sind wohl Weltniveau und madonna-typisch, und deswegen halt auch mehr, weil mit ein wenig Inhalt sich leichter eine Melodie singen lässt und es abwechslungsreicher klingt als wenn man nur auf "Da Da Da" oder "la le lu" oder so was geht ...
    Vom empirischen Gehalt ist vermutlich jeder durchschnittliche Schüleraufsatz ab der 10. Klasse höher zu bewerten.
    Die Reimkunst ist sicherlich nicht viel besser zu bewerten.
    Ein Madonna-Text soll halt zuerst mal die Funktion erfüllen, daß die Worte und Reime sich in die Musik einfügen, ohne daß es wehtut - und einen gewissen Sinn in einer gewissen Richtung einer Art Weltanschauung soll das Ganze dann natürlich auch noch haben.
    Für den Notfall eignen sich dann Aussagen,
    die eigentlich jeder andere in irgendwelchen anderen Situationen eigentlich auch irgendwie hätte treffen können.
    Wir müssen das hier an dieser Stelle auch eigentlich nicht vertiefen ...

    Jedenfalls war ich mit dem Song so ziemlich einverstanden.
    Sound okay, Stimme okay, Text und Lyrics als Soundmalerei okay, inhaltlich nicht daneben,
    ein paar lustige Ideen am Anfang, etwas flach,
    aber es entwickelt sich: Spannungsaufbau okay bis sogar sehr gut.

    Und dann beginnt der Refrain!
    Hammer! - die ersten paar Takte.
    (dafür dass es ein Madonna-Song ist, meine ich ;-) )
    Und dann beginnt der Sequenzer die anfängliche Begleitmelodie auf einmal stakkato zu spielen.
    Und ich bin ein paar Bruchteile von Sekunden total begeistert über diese Steigerung ...

    Aber dann ... ???

    Wie kann man es schaffen - möchte ich doch mal hier in diese Runde fragen -,
    bei so einer guten Idee
    das Stakkato dann einfach als Variation beizubehalten und erst am Ende diesen einen hohen Ton zum Ausklang zu benutzen?

    Sind das erfahrene Musiker, die so etwas veröffentlichen?

    Ich meine, Pharell, Madonna, die Leute, die das in der Plattenfirma abnicken müssen ...

    Es sind noch nicht mal zwei Takte,
    in die man harmonisch, aber vor allem rythmisch,
    noch so viel hätte packen können!!!

    Der Song hätte im Refrain dermaßen abgehoben
    wie eine Rakete,
    das wäre ein Klassiker geworden, keine Frage.

    Tja,
    und so ist es halt nur ein flacher Popsong mit ein paar netten Ideen geworden.
    Tolle Chance verpasst.

    Der Wiederholung des Sechzehntellaufs hätte in
    der zweiten Hälfte eine Variation in den Tönen aufweisen MÜSSEN,
    danach dann rythmische Variationen, bevor der Ausklang aus dem Refrain über den hohen Ton erfolgt.

    Dann wär der Song - und der Zuhörer vor Verzückung - an dieser Stelle nach oben weggeschwebt, alles wäre fein gewesen, es hätte einen intelligenten und kunstvollen Eindruck zurückgelassen,
    und noch nicht mal die Zielgruppe wäre meiner Meinung nach dadurch überfordert worden -
    die sind durch die Klingeltöne eh rythmisch Härteres gewohnt.
    So hätten sie wenigstens mal ne qualitative Packung abbekommen.

    Vielleicht mal ein wenig mehr Hendrix
    oder Jazz hören, oder wenigstens die hübsch-intelligent-vertrackten Sachen,
    die Jungle ab und an mal übermitteln konnte.

    Wenn Madonna so viel Zeit (erfolgreich)
    auf das Builden und Erhalten ihres Körpers aufwendet, warum gibt sie sich so wenig Mühe mit der Produktion der Musik - die eigentlich bei ihr an allererster Stelle kommen müsste?

    Wie toll wären die Songs,
    wie sehr hätte das "Give it 2 me" abheben können,
    wenn Madonna die Energie, die sie ins Fitnessprogramm steckt,
    zumindestens mal in die Kontrolle oder Auswahl ihrer Komponisten oder Produzenten gesteckt
    hätte - wenn sie schon nicht mehr, so wie es aussieht, selbst die Sachen schreibt, sondern lediglich einsingt.

    Vielleicht aber auch alles einfach nur als Soundtrack für das eigene Bodybuildingprogramm gedacht - dafür ist es ja auch durchaus okay.

  • Vor 12 Jahren

    so viel lärm um einen dämlichen song. :rayed:

  • Vor 12 Jahren

    @derDummeDummdi

    und sonst so?

  • Vor 10 Jahren

    Das Album wurde mit Timbaland produziert. Das hört man...immer wiederholende Sounds und alles klingt so gar nicht nach Madonna. Nach den letzten guten Alben mal wieder totaler Schund.