Details

Datum: 8. Dezember 2018
Location: Zakk
Fichtenstraße 40
40233 Düsseldorf
Website: Offizielle Homepage des Veranstaltungsorts

Empfehlung

Lieblingsplatte Festival

laut.de empfiehlt

Lieblingsplatte Festival

'Platten statt Playlists' - dieses sympathische Motto gilt auch für die dritte Auflage dieses speziellen Events im Weihnachtsmonat Dezember: das Lieblingsplatte-Festival im Düsseldorfer Kulturzentrum zakk!

Zwischen dem 8. und 15. Dezember kredenzen die Kollegen einen Event wider die schnelllebige Zeit unserer Tage. Denn: In der unendlich weiten Musikwelt gibt es auch jenseits der Tagesaktualität noch jede Menge Gutes und Wichtiges wiederzuentdecken.

Die Idee hinter dem Festival folgt insofern einem zweiten Motto: 'Pophistory statt Poptrends': Deutsche Bands führen an jeweils einem Abend ihre wichtigste Platte exklusiv und in Gänze auf - das Album als künstlerische Ausdrucksform steht im Fokus. Das gabs in Festivalform in Deutschland bis dato noch nicht. "Alle Platten, die zur Aufführung kommen, waren und sind in ihren Genres wichtig, haben Neuland betreten oder künstlerische Grenzen ausgelotet", so die Macher.

Zur Premiere gingen dann Torch, The Notwist, Michael Rother, Die Golden Zitronen, Mutter, ASD (Afrob & Samy Deluxe) und die Fehlfarben auf die Bühne. 2017 fuhr das Line-Up nicht minder auf: Peter Hein mit Family 5, Flowerpornoes mit Tom Liwa, Blumfeld, Stieber Twins, Mouse On Mars sowie Andreas Doraus gaben sich die Ehre.

Und auch heuer erfreut sich das Programm großer Beliebtheit: Die Konzerte von Gisbert Zu Knyphausen (13. Dezember) und den Hip Hoppern Ruhrpott AG (15. Dezember) sind bereits ausverkauft. Gisbert führt zum Zehnjährigen sein gleichnamiges Debüt auf, während die Ruhrpott-Crew ihren NRW-Hip Hop-Meilenstein "Unter Tage" aus dem Jahr 1998 performt.

Der Startschuss für die Lieblingsplatten fällt zuvor am 8. Dezember mit Male feat. Jürgen Engler (Die Krupps): "Zensur & Zensur" von 1979 ist ein Meilenstein der deutschen Rockgeschichte, die Düsseldorfer Band legte das erste komplett deutschsprachige Punk-Album überhaupt vor. Kreidler sind am 10. Dezember mit "Mosaik 2014"(2009) dran: elektronische Clubmusik und der berühmte Krautrock mit unnachahmlich Düsseldorfer Note.

Danach sind zwei Größen der deutschen Indieszene dran: Der LoFi-Pop/Neo-Chanson des deutsch-französischen Duos Stereo Total erreichte 2001 mit "Musique Automatique" einen ersten Höhepunkt - die Indieszene war begeistert (11. Dezember). Am Tag danach betreten die Hamburger Schule-Schwergewichte Die Sterne die Bretter, die die Welt bedeuten: "Posen" (von 1996) enthält den größten Hit der Sterne, "Was hat dich bloß so ruiniert".

Tickets für die Events kosten im Vorverkauf zwischen 18 und 28 Euro - checkt die offizielle Website für die einzelnen Konzertabende. An der Abendkasse wird es ein paar Tacken teurer. Das alles findet in der stressfreien Atmosphäre der Düsseldorfer Location statt, in die um die 1.000 Besucher passen. Die Festivalsaison startet also wieder mal im Dezember. Und genau so mögen wir das!

Offizielle Festivalpage: Lieblingsplatte

Anfahrt

Ein Klick auf die Karte führt Dich direkt zu Google Maps, wo du deine Anfahrt planen kannst.