laut.de-Kritik

Sex, Sex, Sex und ein bisschen Disziplin.

Review von

Eine echte Jackson ist nicht von dieser Welt. Zumindest soll man sie sich in abgehobenen Sphären vorstellen, wie der Weltraumclip zur Single "Feedback" suggeriert. Der Familienclan hat schließlich einen Ruf zu verlieren: total sexy, aber in unerreichbaren Höhen und stets einen Schritt voraus. Die Rechnung ging durchaus auf, über 100 Millionen verkaufte Platten sind nicht zu übersehen.

Was für Janets Karriere gilt, lässt sich auf ihr zehntes Studioalbum kaum übertragen. Sicher, "Discipline" klingt modern, verharrt aber in bewährter Funktionalität: der teils minimal arrangierte Hightech-Black Music/Elektro-Mix - am besten gesplittet in die Fachbereiche "For the feet" und "For the heart".

So garantiert der Urban-Clubsound der aktuellen Generation Chartsnortierung und Airplay. Doch wer genau da ins Mikro haucht, spielt eigentlich keine Rolle mehr, auch wenn sich Janet beim funky perlenden Elektro-House "Rock With You" relaxt und entrückt in Szene setzt.

Dafür verantwortlich zeichnet Rodney Jerkins - Jermaine Dupri, Ne-Yo oder Stargate legten ebenfalls Hand an - wer produziert nicht gerne für Janet Jackson? Und die Herren stehen für blitzsauber zugeschnittene Arbeit, trotzdem: Tanzbare Beats und fette Synthies wie beim funky "2Nite" bleiben state of the art.

Prägnantere Hooks, etwa beim Future-R'n'B-"Luv" oder dem soundtechnisch aus dem Rahmen fallenden, weil am Old School-Hip Hop orientierten "The 1" feat. Missy Elliott, bleiben die Ausnahme. Maßstäbe setzt man anders. Das zeigt auch die an sich okay funktionierende Nummer "So Much Betta" - Daft Punk samplen hat Kanye West vorgemacht.

Der inhaltliche Überbau der Platte lautet natürlich "Disziplin" - in der positiven Interpretation eine ihrer prägenden Charakterzüge, betont die Schwester von Michael. Eine Tugend, die beide im negativen Sinne in Kindheit und Jugend zur Genüge erfahren haben dürften. Beim Titelsong "Discipline" wird dies dann allen Ernstes am Beispiel "sexueller Unterwürfigkeit" konkretisiert.

"Feedback" beschäftigt sich zuvor mit "sexuellen Spannungen" und "Rollercoaster" lässt sie über "romantische bzw. körperliche Erregung" nachdenken. Sex, Sex, Sex! Anders ausgedrückt: Disziplin hin oder her, alles beim Alten, Miss Jackson.

Trackliste

  1. 1. I.D.
  2. 2. Feedback
  3. 3. Luv
  4. 4. Spinnin
  5. 5. Rollercoaster
  6. 6. Bathroom Break
  7. 7. Rock With U
  8. 8. 2Nite
  9. 9. Can't B Good
  10. 10. 4 Words
  11. 11. Never Letchu Go
  12. 12. Truth Or Dare
  13. 13. Greatest X
  14. 14. Good Morning Janet
  15. 15. So Much Betta
  16. 16. Play Selection
  17. 17. The 1
  18. 18. What's Ur Name
  19. 19. Meaning
  20. 20. Discipline
  21. 21. Back
  22. 22. Curtains

Preisvergleich

Shop Titel Preis Porto Gesamt
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Janet Jackson – Discipline-Deluxe Edition €14,46 €3,00 €17,46
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Janet Jackson – Discipline [Vinyl LP] €20,25 €3,00 €23,25
Titel bei http://www.amazon.de kaufen Janet Jackson – Discipline [Ltd.Re-Issue] €25,25 €3,00 €28,25

Videos

Video Video wird geladen ...

Weiterlesen

LAUT.DE-PORTRÄT Janet Jackson

Janet Jackson hat es geschafft. Im Gegensatz zu La Toya oder Jermaine Jackson bietet Janet ihrem brüderlichen King of Pop über die Jahre hinweg Paroli.

41 Kommentare

  • Vor 12 Jahren

    @Prometheus77 (« Kann man das so pauschal sagen?? Ich denke jedes Jahrzehnt hatte seine Lichtblicke und seine Griffe ins Klo! »):

    na ENDLICH kann ich dir auch mal wo zustimmen
    :D ;)

    alle jahrzehnte oder "zeitalter" hatten gute u. schlechte musik, so war's schon immer und so wirds auch immer sein (schön gesagt gell?)

    vor allem aber den 80gern wird oft unrecht getan, da gab es auch viele gute musik, auch viel underground, indie oder eben sachen die auch so keiner kennt

    und auf den kult-80iger feten spielen sie aber immer nur den Schund so wie Modern Talking, Sandra, Madonna oder Culture Club... kein wunder dass dann jeder denkt da hätt es nur scheissmucke gegeben, die DJs sind schuld

  • Vor 12 Jahren

    Na ja, da hätt sie ein wenig mehr ihren Album Titel zum Programm machen sollen, ganz schwaches Albm ...

  • Vor 12 Jahren

    @Fear_Of_Music («
    (noch grausamer ist nur noch der Fingerschnipp, das ist ja noch platter und dünner, uää)

    :cryphone: :cryphone: »):

    Michael Jackson - Stranger in Moscow...großartiges Fingerschnippen... :D