Altern im Deutschrap ist schwierig und gelingt meistens nur so mittelprächtig. Manche verbittern, viele werden vorhersehbar und wenige avancieren zu Dauergästen bei "Sing Meinen Song". Dass das Leben als Elder Statesman of Deutschrap gerade denjenigen glückt, die schon zu ihrer größten Zeit nicht …

Zurück zum Album
  • Vor einem Monat

    Sein bestes Album seit "Made in Germany"! Dazwischen war es immer sehr durchwachsen, insbesondere, da er teils ganz furchtbare Synthie-Beats gepickt hat! Dieser organische Boombap Sound, bzw. auch Sample-basierte Sachen stehen ihm deutlich besser!

  • Vor einem Monat

    Den anti Smartphone Song wird unser grundguter Sodhahn sicherlich komplett jubelpersern, ist er doch selbst ein Feind des Fortschritts. :D

  • Vor einem Monat

    Wollte nach den Vorab-Songs eigentlich mal reinhören, aber 20 Tracks, worunter laut Review generische Beats aus der Mottenkiste und ein Anti-Smartphone-Song sind, schrecken mich dann doch erstmal ab. Kenne von ihm ja nur die großen Hits, paar Features und das ASD-Zeug und stelle ihn mir auf Album-Länge eher belastend vor.

  • Vor einem Monat

    Recht gutes Album von Afrob.

    Aber wie wäre es mit einer Review des besten Rap Albums in diesem Jahr. Dave East "Survival" ?

    • Vor einem Monat

      Survival war überraschend gut. Review wäre fällig.

    • Vor einem Monat

      Vielleicht geh ich einen Schritt zu weit und es passt nicht zu einen Deutschrap-Release (wird hier aber eher gelesen, als unter einer anderen Veröffentlichung), möchte es aber mit einem modernen All Eyes On Me vergleichen. Ich persönlich finde das Album ist ein Meisterwerk.

    • Vor einem Monat

      eines der besseren Releases 2019 und brachte schön NY Sound im hier und jetzt. Features ebenfalls gut und nicht zu dominant. Es blieb sein Sound.
      Meisterwerk/aeom geht mir zu weit. 4/5 passt.

  • Vor einem Monat

    Dieser Vergleich über die unterschiedlichen Herangehensweisen beim Thema Rassismus mit OG Keemo drängt sich natürlich auf.
    Beides hat seine Berechtigung.
    Eine Talkrunde mit Afrob, Keemo und Aminati zu dem Thema wäre interessant.
    Bewertung 4/5 geht absolut klar!
    Ich glaube das Beats, Rhymes & Mr. Scardanelli Ding hat ihm gut getan denn so klingt er am besten!

  • Vor einem Monat

    Abschied von Gestern mit den Sounds von Gestern? Klar, es muss nicht jeder Autotune nutzen oder sich an Trap oder Cloud Rap versuchen, und Afrob besinnt sich hier sicher auf seine Stärken, aber etwas zeitgemäßer könnte das Ganze schon klingen. Für mich höchstens 3/5. Von den alten Recken hat mich 2019 nur das Album von Dende überzeugt.

  • Vor einem Monat

    Endlich Zeit gefunden, um das zu hören. Ist für mich die Überraschung des Jahres, mit dem hätte ich überhaupt nicht mehr gerechnet! Das erste hörbare Afrob-Album seit "Hammer" (wobei das übelst schlecht gealtert ist). Sachen wie Stein auf Stein, Wo gehör ich hin, Stadtmensch oder Flüchtling4life sind wirklich gute Tracks, vielleicht sogar die besten, die Afrob überhaupt bis jetzt gemacht hat. Würde trotzdem nur 3/5 geben, weils zum Ende hin z.T. wieder echt übel wird. Offline, Dr Zoom und AuaAua finde ich komplette Ausfälle. Hätte er die Filler weggelassen, wär das richtig geil geworden. So ist es trotzdem noch überraschend gut.

  • Vor einem Monat

    hab in eine seiner solo platten nie reingehört, in features wusste er mich oftmals zu beeindrucken.
    finde den releasetermin ungünstig, da ich mir dieses werk zur sommerzeit dann doch eher zutrauen würde.
    aber absolut solide 3/5