Xavier Naidoo polarisiert. Viele können mit der Gewichtung seines Themenspektrums in musikalischer und textlicher Hinsicht nichts oder wenig anfangen. Weil sich der Mannheimer auch religiöser Aspekte bei seiner Arbeit bedient, sehen manch ablehnende Augen in ihm eine Art neuzeitlichen Wanderprediger.

Zurück zum Album
  • Vor 17 Jahren

    Xavier Naidoo ist meiner Meinung nach das Beste, was Deutschland in Sachen Soul zu bieten hat. Ganz gleich ob er mit den SÖHNEN MANNHEIMS oder solo zuschlägt. Mit seiner herausragenden Stimme und gefühlvollen Texten begeistert er immer wieder aufs Neue. So auch jetzt: Kaum haben DIE SÖHNE MANNHEIMS eine einjährige Pause angekündigt, nutzt XAVIER die freie Zeit für seine Solo-Karriere. Sein sehnsüchtig erwartetes neues Album "TELEGRAMM FÜR X" liess bereits schon nach der ersten Singleauskopplung von "DIESER WEG" auf einen keinesfalls steinigen Erfolgskurs schliessen. Musikalisch sowie textlich trifft dieses Album die Herzen und den Verstand der Menschen. Gesellschaftskritisch und facettenreich präsentierte Songs wie "ABGRUND", "BIST DU AM LEBEN INTERESSIERT" und "SEELENHEIL" regen zum Nachdenken an. Ein XAVIER ohne Gefühle und Emotionen wäre ja auch undenkbar. Gerade deshalb ist auch dieses Album wieder einmal voller fesselnd und faszinierender Balladen. Von mir gibts die volle Punktzahl :-))
    L.

  • Vor 17 Jahren

    keine frage, telegramm für x ist definitv bessser als der holprige vorgänger zwischenspiel... vor allem stimmer produziert und musikalisch näher dran am puls der zeit - ganz zu schweigen davon, dass die texte glücklicherweise nicht mehr ganz so dick azugetragen sind in sachen glaube und ehrfurcht, sondern authentischer daherkommen...

    trotzdem: xavier sollte zwei dinge unterlassen. erstens: auf englisch singen, da
    besitzt er weder gespür noch stimme für. zweitens und noch viel wichtiger: rappen bzw. sprechgesang. denn immer dann, wenn er nicht singt, sondern rhythmisch spricht, klingen seine vocals stark deplatziert und sehr gewollt - das ist einfach nicht seine baustelle...

    ich finde das telegramm ingesamt eher zwiespältig: neben gelungenen titeln wie "und" oder "dieser weg" sind auch songs wie "zeilen aus gold" oder "bist du aufgewacht", die schlichtweg veraltete und pseudo-moderne sounds benutzen. dass muss nicht sein, zumal sich xavier bei seinem status produzenten aussuchen könnte, die internationales format haben...

    ---

    Lust auf gute Musik? Dann schaut bei meiner Webseite (http://www.24secrets.de) rein...

  • Vor 17 Jahren

    @ 24secrets_de
    In "Zwischenspiel" ging's nicht um Gott und Glaube, darum ging es soweit ich weiß in "Alles für den Herrn", dafür aber dann ausschließlich...
    Zur CD kann ich aber nichts sagen, das ist nicht so ganz meine Richtung.

  • Vor 17 Jahren

    Ich kann mit Xavier Naidoo leider gar nichts anfangen. "Leider" deshalb, weil der ja so unsäglich beliebt ist und man ständig mit seiner Stimme belästigt wird. Klar, ist eine Frage des Geschmacks, aber was soll's? Das ewige Rumgejammere geht mir nach kurzer Zeit extrem auf den Sack.
    Allerdings muß ich zugeben, daß die neue Single besser ist als das, was ich sonst so von ihm gehört hab'.
    Zur CD kann ich sehr viel sagen, denn es ist überhaupt nicht meine Richtung. Vielleicht kaufe ich sie mir aber gar nicht.
    Eigentlich kacke, so einen unnötigen Beitrag zu schreiben, deshalb werde ich ihn auch nicht posten.

    P.S.: Alles nur Spaß! Xavier ist cool!

  • Vor 17 Jahren

    ich finde der Xaver ist einer der schlimmsten deutschen Jammerlappen überhaupt.
    hab mal die Söhne Mannheims auf der Campus Invasion gesehen und es war wirklich grausam.

  • Vor 17 Jahren

    musikalisch ist herr naidoo auch nicht mein fall. oder sagen wir mal lieber so: die studioalben von dem sind immer so poppig produziert. habe mal ein live-konzert im tv gesehen, da klang er ganz anders, so mit richtiger band und bläsern. was ich aber toll finde, ist, wie der typ mit der deutschen sprache umgeht, wirklich gekonnt.

  • Vor 17 Jahren

    Auch wenn seine Texte teils arg konstruiert klingen ("Schöne Tage mit dir sind kostbar, so kostbar wie der Weg zum Morgenstern. Ich zelebrier' sie wie einen Festtag, an dem ich immer wieder neues von dir lern'...") muss auch ich zugeben, dass er im Gegensatz zu vielen anderen Kollegen Inhalte vermittelt. Und singen kann er verdammtnochmal.

  • Vor 17 Jahren

    das schlimme ist, dass der mann einer der besten sänger ist, die deutschland zu bieten hat, und er nutzt sie nur und ausschließlich, um wirderlich anbiedernde schmonzetten und, und das ist noch schlimmer, seine zu geld gemachte religiösität unters volk zu bringen. musikalisch mag er ein genie sein, aber imho kann mit seiner persönlichkeit was nicht stimmen. naidoo soll hooklines für rapstücke machen, da ist wenigstens nicht alles unerträglich.
    ein naidooalbum am stück anzuhören ist wie eine woche am stück waschmittelwerbung zu sehen. und zwar immer die gleiche :rayed:

  • Vor 17 Jahren

    also, wenn ich dich richtig verstanden habe, soll er nur noch hooklines auf rap-alben singen, WEIL er einer der besten sänger deutschlands ist?

    das mit der religiosität geht mir auch auf die nerven. aber gut, jedem das seine.

  • Vor 17 Jahren

    Ich hatte noch nie das Vergnügen z.B. "Zwischenspiel/Alles für den Herrn" am Stück durchzuhören, aber schlimmer als eine Runde Arabella, ein Gottesdienst oder eine Predigt kann es ja auch nicht sein... Aber auf jeden Fall gefallen mir Xaviers Gastauftritte bei Savas, Azad, Tone oder Banjo besser als seine Solo-Sachen (zumindest die, die ich kenne, also Singles und Söhne-Mannheims-Zeugs). Ich finde, dass er sich gut ausdrücken kann und zumindest immer ein gewisses textliches Niveau hat (was viele andere nicht haben), aber dieses Glaubens-Gerede, anprangern sozialer Missstände usw. geht mir auf die Nerven. Aber wenigstens kann er singen und diese Texte sind mir lieber als wenn er die ganze Zeit NUR von Sex singen würde... Aber ein wenig lockerer könnte er textlich schon werden.

  • Vor 17 Jahren

    wird er freiwillig aber wahrscheinlich nicht machen. ich für meinen teil möchte lieber, dass diese ganzen aggro berlin-typen wieder gehen.

  • Vor 17 Jahren

    Ich bin kein Aggro-Berlin-Typ und auch kein Aggro-Hörer. Außerdem ist es nebenbei bemerkt wirklich sehr, sehr intelligent, vom Musikgeschmack einer Person auf den Charakter zu schließen oder sie deswegen zu verurteilen. DAS nennt man Toleranz und wer geht bestimmst ganz sicher nicht ihr, oder habe ich da was verpasst?

  • Vor 17 Jahren

    @icy: ich habe dich überhaupt nicht gemeint. ich habe überhaupt niemanden der anwesenden gemeint. es war einfach so eine aussage als replik auf herrn vapour. also, keinen stress, okay?

    nebenbei bemerkt, ich kenne frühere savas und azad-stücke. die sind keinen deut besser als das niveau von aggro berlin.

  • Vor 17 Jahren

    @ Olsen
    Ich habe auch Herrn Vapour gemeint und ich will nebenbei keinen Stress. Ich will nur meine Meinung zu Xavier Naidoo schreiben und dann muss unser werter Senior Member Gold hier ankommen und mir gleich ans Bein pinkeln, aber jedem das Seine... Und ich höre keine frühen Azad- und Savas-Stücke, sondern eher ihr neueres Zeug. Und das erscheint im Vergleich zu Aggro-Berlin wie Brad Pitt im Vergleich zu Dirk Bach, also meiner Meinung nach.

  • Vor 17 Jahren

    hast recht, icy. dass hier viele diskussionen von den gold members mutwillig zerstört werden, finde ich schade, aber es ist auch nichts neues mehr.

  • Vor 17 Jahren

    @icytower66 (« @ Olsen
    Ich habe auch Herrn Vapour gemeint und ich will nebenbei keinen Stress. Ich will nur meine Meinung zu Xavier Naidoo schreiben und dann muss unser werter Senior Member Gold hier ankommen und mir gleich ans Bein pinkeln, aber jedem das Seine... Und ich höre keine frühen Azad- und Savas-Stücke, sondern eher ihr neueres Zeug. Und das erscheint im Vergleich zu Aggro-Berlin wie Brad Pitt im Vergleich zu Dirk Bach, also meiner Meinung nach. »):

    ähm.. mein posting bezog sich auf den mannheimer popseminardozenten

  • Vor 17 Jahren

    Zitat (« ein naidooalbum am stück anzuhören ist wie eine woche am stück waschmittelwerbung zu sehen. »):

    schon einmal gemacht? also am stück meine ich

  • Vor 17 Jahren

    Ich hab den zufällig mal bei "Zimmer frei" gesehen, da hat er mit Alsmann ein bisschen rumgejammt - ja, brillanter Musiker, muss man sagen. Aber der gehört auch zu denen, über die ich mir keinerlei Urteil erlauben kann, weil ich mehr als fünf Takte von seiner eigenen Musik einfach nicht ertragen kann. Und ich ertrage eigentlich 'ne ganze Menge Musik, die nicht mein Geschmack ist - von Tokio Hotel bis zu den Wildecker Herzbuben.